x

Einloggen

Hast du noch keinen Account? Jetzt registrieren!
Gaming PC KomponentenGegen den Kauf eines Rechners beim Discounter ist generell nichts einzuwenden, doch mit einem eigens konfigurierten oder sogar selber gebauten PC ist man deutlich flexibler. Ein Eigenbau ist gar nicht so schwer, wie oft angenommen. Wir schildern, worauf zu achten ist.
 
Computer-Zusammenbau ist wie Lego für Erwachsene
 
Nur selten hat man das Glück, einen fertigen PC zu finden, der exakt dem eigenen Geschmack entspricht. Fast immer müssen Abstriche gemacht werden und dafür sind Funktionen, Anschlüsse oder Software vorhanden, die man nicht benötigt, aber zahlen muss. Abhilfe schafft ein Eigenbau oder eine Konfiguration eines Rechners exakt nach den eigenen Wünschen in einem Computer-Fachgeschäft.

Das selber zusammenschrauben eines Computers ist gar nicht so schwer, wie oft angenommen. Denn die meisten Stecker sind so ausgelegt, dass ein falsches Anschließen fast unmöglich ist. Viel wichtiger ist, dass die einzelnen Komponenten untereinander kompatibel sind, denn ansonsten verweigern PCs ihren Dienst.
 
Diese Komponenten werden benötigt

Für Office, Facebook und Internetanwendungen reicht in der Regel schon ein preiswerter PC. Wer jedoch auch spielen möchte, benötigt einen leistungsstarken Gaming-PC. Doch bei der Wahl der einzelnen Komponenten ist einiges zu beachten. Wir schildern nachfolgend, auf was zu achten ist.·        
  • Grafikkarte

Die Grafikkarte ist bei einem Spiele-PC die wichtigste Komponente. Denn ohne sie bleibt der Bildschirm schwarz. Aufwendige Spiele, wie zum Beispiel Battlefield, lassen sich ohne leistungsstarke Grafikkarte nicht spielen. Wichtig ist hier – anders als beim Prozessor – nicht die Taktfrequenz, sondern die Anzahl der Recheneinheiten. Aber auch die Größe, die Anbindung und der Typ des Speichers sind wichtige Kriterien. Eine Grafikkarte der Mittelklasse verfügt über mindesten zwei GB Speicher vom Typ GDDR 5. Die Anbindung zum
Speicherinterface (Grafikprozessor) sollte über 256 Datenleitungen erfolgen.
·        
  • Prozessor (CPU)

Auch die schnellste Grafikkarte nutzt nur
wenig, wenn die CPU lahm ist. Eine langsame CPU kann eine flotte Grafikkarte genauso ausbremsen wie eine träge Grafikkarte einen schnellen Prozessor. Prozessoren sind die Rechenzentrale des PCs. Sie berechnen mit Milliarden Schaltungen eine unvorstellbar riesige Datenmenge. Anschießend senden CPUs diese über das Mainboard zu den anderen Bauteilen. Eine CPU der Mittelklasse verfügt über mindestens vier Recheneinheiten und besitzt eine Taktfrequenz von drei
Gigahertz.·        
  • Mainboard

Das Mainboard muss gemäß der CPU gewählt werden und über den richtigen Sockel verfügen. Für Intel Core i5 ist zum Beispiel ein Modell mit LGA-1150 Steckplätzen Pflicht, für einen AMD FX-8350 wird eine Hauptplatine mit AM3+ Sockel benötigt.·        
  • Speicher

Die Größe eines Arbeitsspeichers – kurz RAM genannt – spielt heute kaum noch eine Rolle bei der Geschwindigkeit. So würde beispielsweise eine Verdopplung des Arbeitsspeichers von vier auf acht GB eine Verbesserung von sieben bis zwölf Prozent bringen.·        
  • Festplatte

Eine lahme Festplatte ist ebenfalls eine starke Tempobremse. Wer daher flott unterwegs sein will, sollte eine SSD nutzen. Diese rasanten Flashspeicher werden immer preiswerter. In Desktop-PCs passen neben der klassischen Festplatte noch eine zusätzliche SSD – auf der werden dann Betriebssystem, Programme und Spiele installiert.

Foto: mw5150  / pixelio.de
60 Mal gelesen
 0
16. Jul 2014, 22:13
Cover "Magix Video Delux 2014 Videotraining"12 Stunden MAGIX Video deluxe 2014 führen den interessierten Anfänger durch einen strukturierten Praxisworkshop. Didaktisch fundiert und visuell anschaulich gestaltet zeigt der Workshop die Möglichkeiten des digitalen Tools auf. Schritt für Schritt werden die Funktionen erläutert und aufgezeigt.

Mit einer sehr einprägsamen Art zeigen die Sequenzen die Bearbeitungsschritte vom Laden des Filmmaterials bis zum präsentationstauglichen Ergebnis auf. Methodisch lässt das Lehrvideo dem Lernenden die notwendigen Pausen, während denen er die gezeigten Arbeitsschritte und Arbeitstechniken nacharbeiten kann. In kleinen Schritten führt das Schulungsvideo seine Zuschauer so von einem Erfolg zum nächsten. Das motiviert auch Neulinge dazu, das Seminar fort zu setzten. Die Benutzeroberfläche ist zwar reichhaltig, dafür aber aufgeräumt, strukturiert und selbsterklärend. Das Lehrvideo zeigt auf, innerhalb welcher Funktionsfamilien das gewünschte Werkzeug leicht zu finden ist.

189 Mal gelesen
 0
10. Jun 2014, 12:02
Foto: GG-Berlin  / pixelio.de



Immer mehr Außendienstler nutzen heutzutage das Smartphone auch als wahres Multi-Organisationstalent: mit ihm können die Arbeit und auch die Freizeit terminlich geplant werden.

Android bietet einen vorinstallierten Kalender an, der jedoch nicht für eine anspruchsvollere Terminplanung geeignet ist. Eine sehr gute Alternative ist die Termin-App, die zudem auch noch kostenlos ist.




650 Mal gelesen
+3
4. Jun 2014, 08:08
Quelle: Th. Reinhardt  / pixelio.de
Eine Festplatte trägt nicht zur Performance des Rechners bei, dennoch hat sie Auswirkungen, wie schnell das PC-System arbeitet. Da bei Spielen oft Daten von der Festplatte gelesen werden müssen, wird die Ladezeit eines Spiels deutlich durch eine schnelle Festplatte gesenkt.

SSD und HDD – die Unterschiede

Grundsätzlich werden die Daten von der Festplatte in den Arbeitsspeicher geladen und abgerufen. Ist die Festplatte nun sehr langsam, dauert es natürlich entsprechend länger, bis die Daten in den Arbeitsspeicher geladen werden können und dem Game zur Verfügung stehen. Spürbar ist dies beispielsweise beim Ladevorgang eines nächsten Levels. Eine schnelle Festplatte lässt die Arbeit insbesondere bei Aufgabe, die ständig Daten von der Festplatte lesen, zügiger erscheinen. Und auch der Startvorgang des PCs ist von der Festplattengeschwindigkeit abhängig.

Beim Kauf einer neuen Festplatte sind verschiedene Faktoren zu beachten. Die beiden wichtigsten sind die Festplattengröße und die Geschwindigkeit. Wer eine große Foto-, Filme- oder Musiksammlung hat, kommt schnell an die Grenzen von zu klein dimensionierten Festplatten. Einige Hundert Gigabyte kommen relativ schnell zusammen. Speicherplatz ist heute allerdings sehr günstig und Festplatten für 1 Terabyte (1.000 Gigabyte) sind bereits für 70 Euro zu haben.

Im Zweifel sollte lieber ein zu großes als ein zu kleines Modell gewählt werden. Auch im Datendurchsatz, d. h., wie viele MB pro Sekunde gelesen und geschrieben werden können, gibt es große Unterschiede. Die zwei gängigsten Festplattenarten sind die SSD (Solide
State Disk) und die HDD (Hard Drive Discs). SSD Platten sind etwa um den Faktor vier bis sechs schneller als eine HDD-Festplatte.

Hybrid-Festplatten erobern den Markt

Besonders großer Beliebtheit erfreuen sich daher Kombinationen aus SSD und HDD. Die schnelle SSD wird für das Betriebssystem und Anwendungsprogramme benutzt und alle sonstigen Daten wie Bilder und Dokument werden auf die langsamere aber deutlich größere HDD gespeichert. Eine Festplatte, die auch für Spiele taugen soll, sollte eine Drehzahl von 7200 UPM sowie eine SATA2 oder SATA3 Schnittstelle besitzen. Auf dem Markt sind vier Hersteller vertreten:

  • HGST (ehemals Hitachi)    
  • Seagate
  • Toshiba
  • Western Digital

Kleinere 120 Gigabyte SSD Platten sind inzwischen auch bezahlbar. Besser sind natürlich 240 GB SSD Festplatten. Einige SSDs verfügen aus technischen Gründen über 128, 256 oder 512 GB Speicherplatz. Wer gerne auch ein Spiel auf der SSD-Platte installieren will, sollte mindesten 240 GB wählen. Der Hersteller Samsung bietet bereits jetzt größere SSD Festplatten mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis an: die Samsung SSD 840 Evo mit 1.000 GB ist bereits ab 380 Euro zu haben und die Crucial M500 mit 960 GB ab 370 Euro. Fazit: Die Preisunterschiede sind nach wie vor enorm, daher lohnt sich vor dem Kauf einer neuen Festplatte ein Vergleich.
225 Mal gelesen
 0
6. Mai 2014, 14:46
Quelle: Kurt Michel  / pixelio.de
Seit der offiziellen Markteinführung im Oktober 2012 birgt der Nachfolger des Betriebssystemes Windows 7, Windows 8, für einige Nutzer immer noch Probleme. Bereits nach der Installation von Windows 8 erscheint das neue Kachel-Design einigen Nutzern recht fremd.

Doch mit dem Wissen einiger kleiner Details ist die Nutzung des gegenwärtigen Microsoft Systems gar nicht mehr so kompliziert, wie im ersten Moment angenommen.



514 Mal gelesen
 0
11. Mär 2014, 06:35
Quelle: http://for.prosiebengames.de/bilder/




HTML5, CSS3, JavaScript, AJAX und Co – die Welt der Browserstandards ist inzwischen sehr vielfältig geworden.


Ebenso vielfältig sind auch die Produkte geworden die mit Hilfe dieser Standards entstehen.
399 Mal gelesen
 0
17. Feb 2014, 15:48
Quelle: http://everquest2.de/media/screenshots


In Sachen Vermarktung von Computerspielen hat sich in den letzten Jahres Einiges getan.

Der Wandel hin in Richtung Cloud-Computing gibt auch hier den allgemeinen Trend vor:

Statt dass man sich noch länger Datenträger im Geschäft vor Ort kauft, erwerben viele Spieler einfach nur noch "das Recht", sich ein gekauftes Spiel jederzeit herunterladen zu können.

346 Mal gelesen
 0
17. Feb 2014, 15:34
Sebastian Staendecke, modern-props  / pixelio.deDie Welt ist in die digitale Zeit übergetreten.

Es gibt kaum noch Bereiche der Industrie, des Handels und des täglichen Lebens, in
denen die weltweite Vernetzung keine Rolle spielt.

Durch das World Wide Web können Menschen in den unterschiedlichsten Kontinenten miteinander kommunizieren und in Verbindung treten.

Gerade durch die unbegrenzten Zugänge und Möglichkeiten, ist Sicherheit der wohl wichtigste Aspekt im Umgang mit dem Internet.

425 Mal gelesen
 0
15. Feb 2014, 16:58
Datenrettung für den MACEin falscher Klick und weg sind die so wichtigen Daten, die man noch eben auf seinem MAC gespeichert hatte. Lässt sich dieser Vorgang meist wieder rückgängig machen, so steht man vor einem echten Problem, wenn es zum Totalabsturz des Systems kommt.

Natürlich weiß jeder Computernutzer, wie wichtig es ist, von Zeit zu Zeit zumindest die wichtigen Daten an sicherer Stelle zu speichern, doch entweder wollte man es ja eigentlich sowieso jederzeit machen — morgen, übermorgen, nur leider nicht gestern — oder man hat selber noch nie einen wirklichen Verlust an Daten erlebt und ist sich daher gar nicht bewusst, wie wichtig die regelmäßige
Datensicherung sein kann.


466 Mal gelesen
 0
16. Jan 2014, 20:35
Software EngineeringAuf dem Mark für Literatur zum Thema Software Engineering, mit allen dazugehörenden Unterthematiken, sind viele Werke zu bekommen, die umfassend alle Aspekte des eher komplexen Gesamtthemas abdecken oder sich jedoch der Betrachtung spezieller Gebiete des Software Engineering widmen.

Im Folgenden werden 4 Bücher vorgestellt und miteinander verglichen, die sich der als Standard verständlichen Gesamtthematik des Software Engineerings zuwenden aber auch 2 wichtige Teilgebiete daraus genauer beschreiben und erläutern.
486 Mal gelesen
 0
6. Jan 2014, 00:39