x

Einloggen

Hast du noch keinen Account? Jetzt registrieren!
URL-Shortener Dienste wie etwa bit.ly geniessen zurzeit viel Popularität. 

Es ist nicht von der hand zu weissen, welchen nutzen diese Dienste haben, für Twitter und Co. sind sie unerlässlich. Oder man will sich mal eine Interessante Seite aufschreiben, deren URL einfach zu lang ist. Praktisch sind diese Anbieter schon irgendwie. 
 0
31. Dez 2012, 07:03
Mozilla hat schon angekündigt dass das Private Surfen pro Fenster in einem der nächsten Stabilen Versionen als Festes Bestandteil eingepflegt wird. Einen genauen Zeitpunkt wurde noch nicht festgemacht allerdings kann man Anfang des nächsten jahres damit Rechnen und es wird vermutlich mit Firefox 20 in Erscheinung treten. Ausprobieren kann man die neue Funktion jetzt schon mit der experimentellen Nightly-Version des Browsers.
 0
29. Dez 2012, 04:38
Firefox LogoEs ist nicht lange her als Mozilla die Version 15 seines Firefox-Browsers herausbrachte, dieses mal lag das Augenmerk auf Verbesserungen der Performance. Dabei wurde endlich auch an den Speicherproblemen gearbeitet die durch Plugins verursacht den Browser ständig in die knie zwang, was den Nutzern seit Jahren schon auf die Nerven ging. Die gängigsten Probleme wurden beseitigt und das Surferlebnis mit dem Firefox macht wieder Spass und lässt die Herzen höher schlagen.

Doch die Entwickler haben nicht nur an dem beseitigen alter Probleme gearbeitet, es gibt auch eine Reihe neuer interessanter Features.
+4
4. Nov 2012, 18:47
Google veröffentlicht die erste Vorabversion des neuen Browser Chrome 23. Chrome 23 steht nun für Windows, Mac OS und Linux zum Download bereit. Der Browser unterstützt die neue Benutzeroberfläche „Modern UI“ von Windows 8.
Chrome Window 8
+4
29. Sep 2012, 09:10
Firefox 14 : Sicherheitslücken & Bugs machen ProblemeMozillas Ratschläge für Firefox 14.0.1
Die  Version 14 des Mozilla Firefox Browsers die am Dienstag herausgekommen ist, bietet sowohl einige neue Sicherheitsmaßnahmen als auch Angriffsflächen für zahlreiche Sicherheitsverletzungen. 


Die Erscheinung von Firefox 14 wurde von 14 Ratschlägen zur sicheren Anwendung begleitet, von denen Mozilla fünf als kritisch eingestuft hat. Einer der kritischen Punkte betrifft eine Angriffsstelle in der Funktion „javascript: URL“, die es Angreifern ermöglichen könnte, die JavaScipt Sandbox zu umgehen und heimtückische Skripte mit großer Berechtigung auszuführen.
+1
20. Jul 2012, 20:57
Browsergames : Die Spiele der Zukunft

Browsergames werden immer beliebter, nicht nur bei ganz jungen Leuten. Zum Einen sind sie beliebt da sie kostenlos-, zum Anderen weil sie unkompliziert sind. Im Gegensatz zu anderen Spielen sind Browsergames nicht so zeitaufwendig und können von jedem Computer aus gespielt werden und das nicht nur von zu Hause, sondern auch von Computern unterwegs. Es wird lediglich ein Browser als Schnittstelle benötigt. Zu den bekanntesten Web-Browsern zählen Google Chrome und Firefox. Doch auch andere Web-Browser sind geeignet.

+1
27. Jun 2012, 23:03
Durch die Umstellung auf den Rapid-Release-Zyklus – sprich alle sechs Wochen erscheint eine neue Version – konnte Mozilla mit seinem Firefox bei den Browsern den zweiten Platz hinter dem Internet Explorer einigermaßen festigen. Obwohl diese Veränderung bei den meisten Nutzern mit Wohlwollen zur Kenntnis genommen wurde, gibt es weiterhin Bereiche, wo  das Non-Profit-Unternehmen noch Aufholbedarf hat. In erster Linie betrifft dies vor allem den Markt der mobilen Geräte. Bis zum heutigen Tag gibt es von Firefox nämlich keine spezielle entwickelte Smartphone-Version. Plötzlich werden bei Mozilla nun aber alle Hebel in Bewegung gesetzt, um so schnell wie mögliche eine mobile Ausgabe des Browsers an den Start zu bringen. Dies bestätigte Gary Kovacs – Vorstandsvorsitzender des Unternehmens – in diesen Tagen.  

In einem relativ ausführlichen Interview erklärte Kovacs zudem, weshalb er unbedingt eine Smartphone-Version von Mozilla Firefox realisieren möchte. Er möchte nicht mehr weiter mitansehen, dass ein immer größerer Bereich unseres Lebens von dem kommerziell orientierte Unternehmen Google bestimmt wird.

+2
6. Dez 2011, 17:00
Firefox 8 – Der Mozilla Browser im Test
Dank dem neu eingeführten Rapid-Release Modus haben die Entwickler von Mozilla in diesen Tagen bereits die finale Version von Firefox 8 zur Verfügung gestellt. Aufgrund der relativ kurzen Zyklen dürfen wir sich die Nutzer zwar keine großen Neuerungen erhoffen, dennoch können sich die Verbesserungen durchaus sehen lassen. Im nachfolgenden Kurz-Test zum neuen Mozilla Browser wurden die neuen Funktionen und Veränderungen etwas genauer unter die Lupe genommen. In den vorherigen Firefox-Versionen mussten zahlreiche Nutzer schmerzhafte Erfahrungen mit ihnen machen. Die Rede ist hierbei von den ungewollten Zusatzprogrammen, die sich ohne fragen einfach automatisch installieren.

Damit ist in Firefox 8 aber definitiv Schluss. Die Entwickler haben es nämlich möglich gemacht, dass sämtliche Erweiterungen und Plug-ins praktisch komplett in der Kontrolle des jeweiligen Nutzers stehen. Zwar können auch im neuen Browser Drittanbieter versuchen irgendwelche Zusatzprogramme hinzufügen, allerdings wird man als User beim nächsten Firefox-Start darüber informiert.
+3
8. Nov 2011, 21:12
Safari legt zu

Neuer Monat — neue Statistik. Wie schon seit längerer Zeit, wurde auch Anfang August die Verteilung der Marktanteile im Browser-Bereich vom Marktforschungsunternehmen Net Applications genauer unter die Lupe genommen. Im direkten Vergleich zu den Vormonaten konnten dieses Mal stärkere Verschiebungen bemerkt werden. Wenig verwunderlich an dieser Sache ist, dass Microsoft mit seinem Internet Explorer weiter auf Talfahrt ist. Neben dem Google Browser Chrome konnte im vergangenen Monat vor allem Safari überraschen, welcher den größten Anstieg verbuchen konnte. Es dürfte mittlerweile nur mehr eine Frage von wenigen Monaten sein, bis der Internet Explorer seine absolute Mehrheit am Browser-Markt verlieren wird. In den vergangenen 30 Tagen rutsche der aktuelle Marktführer beinahe um einen ganzen Prozentpunkt auf nunmehr 52,71 Prozent ab. Zum Vergleich: Anfang August 2010 konnte der Microsoft Browser noch einen Wert von mehr als 60 Prozent verbuchen.

Anhand der aktuellen Entwicklungen ist davon auszugehen, dass der Internet-Browser wohl zu Beginn des Monats November erstmals in der Geschichte unter die 50 Prozent-Marke rutschen wird. Der stetige Abstieg lässt sich aber durch die fehlende Akzeptanz der aktuellen Internet-Explorer Version erklären. Obwohl die neunte Generation des Browsers nun doch schon eine ganze Weile zum Download bereitsteht, nutzen aktuell nur 6,80 Prozent der Internet-Nutzer diese Version. Mehr als jeder vierte User – etwas mehr als 29 Prozent – greift aktuell noch immer über die zweitjüngste Ausgabe des Internet Explorers auf das World Wide Web zu. Als kleiner Erfolg darf hingegen gewertet werden, dass der zehn Jahre alte Browser Internet Explorer 6 „nur“ mehr von etwas mehr als 9 Prozent der Nutzer in Anspruch genommen wird.
+3
5. Aug 2011, 18:00
Mozilla möchte am 6-Wochen-Rhythmus festhalten

Zu früheren Zeiten mussten sich die Internet-Nutzer oft Monate gedulden, ehe wieder einmal eine neue Version des Mozilla-Browsers Firefox an den Start gebracht wurde. Vielen Experten zufolge war dies auch einer der Hauptgründe, weshalb das Unternehmen seit einiger Zeit bei den Marktanteilen nach starkem Beginn mehr und mehr ins Stagnieren kam. Eines Tages kündigte Mozilla dann in gewisser Weise einen Neustart an. Angeführt von einem neuen Chef-Entwickler wurde der sogenannte Rapid-Release-Modus ins Leben gerufen, welcher einen kürzeren Zyklus zwischen den einzelnen Versionen vorsah. IT-Kenner wie auch Internet-Nutzer waren zuletzt eher positiv davon überrascht, dass der Konzern seine Pläne tatsächlich durchgezogen hat. Zu Beginn schien noch nicht ganz klar gewesen, ob der Sechs-Wochen-Rhythmus über einen längeren Zeitraum durchgezogen werden kann.

In diesen Tagen fand Johnathan Nightingale – ein Verantwortlicher des Unternehmens – Zeit, um ein wenig über ein weiteres Mal über die neue Strategie und die verkürzten Releasezyklen zu plaudern. In seiner Stellungnahme gab er dabei ehrlich zu, dass in internen Kreisen davon ausgegangen wurde, dass die Entwicklungszeit einer neuen Version unter Umständen auch einmal 12 oder 18 Wochen in Anspruch nehmen könnte.
+3
29. Jul 2011, 14:00