x

Einloggen

Hast du noch keinen Account? Jetzt registrieren!
Wie oft sollte ein Browser Update erscheinen?

Bei der Frage in welchen Abständen ein Browser ein Update notwendig hat, scheiden sich bei den Entwicklern bekanntlich die Geister. Mit Mozilla und Google planen zwei der drei großen Browserexperten in Zukunft die Intervalle zwischen den einzelnen Veröffentlichungen so gering wie möglich zu halten. Im Gegenzug dazu  hält Microsoft mit seinem Internet Explorer auch nach der Veröffentlichung der neunten Generation daran fest, einige Zeit vergehen zu lassen und dann ein großes, umfangreiches Update zu präsentieren.Nicht nur bei den Entwicklern, sondern wohl auch bei den Internet-Nutzern wird es höchstwahrscheinlich ziemlich unterschiedliche Präferenzen in diesem Bereich geben. Als interessierte und begeisterter Internet-Nutzer habe ich mir natürlich auch persönlich einige Gedanken zu diesem Thema gemacht.

In erster Linie kommt es wohl auf den Bedarf des Einzelnen an, ob dieser schlussendlich häufiger kleinere Updates hätte, oder doch lieber alle paar Monate ein großes Update bevorzugt. Ich für meinen Teil bin zwar eher für Updates in etwas größeren Abständen, dennoch bieten beide Varianten ihre Vor- und Nachteile. Beginnen wir nun zunächst einmal mit dem konsequenten Weg, den Microsoft eigentlich seit Beginn des Internet Explorers eingeschlagen hat. Der größte Vorteil an dieser Methode ist wohl, dass den Entwicklern bedeutend mehr Zeit bleibt, um Neuerungen und Veränderungen ausgiebig zu testen. Im Normalfall sollte dies dann zur Folge haben, dass dann beim Release der aktualisierten Version kaum Probleme entstehen.
+3
25. Mär 2011, 21:12
Mozilla veröffentlicht Release Candidate von Firefox 4

Langsam aber sicher dürfte den Internet-Nutzern eine neue Version des Mozilla Browsers Firefox ins Haus stehen. Wie viele Kritiker meinen, sei die Zeit dafür ja schon längst reif, da es mittlerweile schon ein gutes dreiviertel Jahr her ist, ehe die allererste Beta von Firefox 4 zum Download bereit stand. Alle paar Wochen kam zwar eine weitere Beta Version heraus, eine offizielle vierte Generation des Browser steht aber noch immer aus.

Vor wenigen Tagen gaben die Entwickler nun grünes Licht für den Release Candidate, der in weit über 70 Sprachen verfügbar ist. Nun wird es darauf ankommen, ob die Entwickler oder die Nutzer noch auf den ein oder anderen schweren Fehler stoßen werden. Sollte dies nicht der Fall sein, so scheint es ziemlich wahrscheinlich, dass die echte Version schon in wenigen Wochen veröffentlicht wird. Wie die Entwickler offiziell bestätigten, ist mit der Veröffentlichung des Release Candidate auch die Beta Phase beendet. Dennoch richtet Mozilla einen Appell an ihre Nutzer, dass diese sofort melden, sobald ihnen ein Fehler auffällt. Dabei sollen die Firefox User vor allem die Neuerungen und Veränderungen gegenüber der Vorversionen geprüft werden.
+5
22. Mär 2011, 08:02
Google Chrome 10: Mehr Tempo und Sicherheit

Vor wenigen Wochen hat der Suchmaschinengigant Google seine erste offizielle Beta zur zehnten Version seines beliebten Browsers Chrome veröffentlicht. Nach einigen weiteren kleinen Verbesserungen und Fehlerbehebungen wurde nun die finale Version von Google Chrome 10 veröffentlicht. Im Vergleich zur letzten Beta gelang es den Entwicklern noch 23 Bugs zu beseitigen.

Für künftige Nutzer des neuen Browsers sollen aber noch mehr Vorteile geboten werden, darunter wurde die Geschwindigkeit und die Sicherheit weiter verbessert. Neben der Verbesserung des Speeds und der Einfachheit hat Google auch einige sonstige Neuerungen für die neueste Version des Browsers entwickelt. Eine Erleichterung wird es für sämtliche Nutzer geben, die viele Passwörter gespeichert haben und auf diese auch von mehreren Computern zugreifen wollen. Dies wird nun möglich gemacht, da sämtliche Kennwörter auf einem eigenen Google-Konto abgespeichert werden. 
+2
18. Mär 2011, 18:41
Die Bing-Toolbar 7.0

Wie auch jede etwas größere Suchmaschine, gibt es auch von Microsofts Bing schon seit einiger Zeit eine eigene Toolbar. Ich persönlich muss ja zugeben, dass ich noch nie ein sonderlicher großer  Fan von diesen Browser-Toolbars war. Meiner Ansicht nach würde es ja vollkommen ausreichen, wenn neben dem Browser lediglich ein Fenster angezeigt wird, dass jene Webseiten anzeigt, die am häufigsten aufgerufen wurden. Alle weiteren Informationen und Einstellungsmöglichkeiten sind meiner Meinung nach nicht wirklich notwendig, da sie den User eigentlich nur vom gewöhnlichen Surfen abhalten.  
  
Anmeldung und Einrichtung 
Im Gegensatz zu den Vorgänger Versionen gibt es bei der Bing Toolbar 7.0 schon bei der Einrichtung einige Veränderungen. Ab sofort wird es nämlich nicht möglich sein, diese Bar bei den Nicht-Microsoft-Browsern zu verwenden. Die Bing Toolbar 7.0 ist lediglich beim Internet Explorer und das aber auch nur ab der siebten Version des Browsers. Mit einer Größe von 3,5 Megabyte ist die Installationsdatei relativ klein und kann innerhalb weniger Sekunden heruntergeladen werden.

Auch die anschließende Installation kann relativ schnell erledigt werden, dabei wird man unter anderem gefragt, ob MSN als Startseite eingerichtet werden soll. Ebenso kann selbst entschieden werden, ob Informationen über den eigenen PCs und Chronik automatisch an Microsoft gesendet werden sollen, damit  eine personalisierte Suche möglich ist. 

Schnittstelle 
Auch was die Größe der Bing-Bar angeht, hat Microsoft im Vergleich zu seinen Vorgängern eine Änderung vorgenommen. So ist die Bar nur mehr 29 Pixel groß und somit wesentlich dünner als die bisherigen Versionen. Dennoch ist sie noch immer ein Stück breiter als die Toolbar aus dem Hause Google. Bei der Bing Toolbar 7.0 stehen dem Internet User jeweils fünf große Tasten auf beiden Seiten der Suchleiste zur Verfügung. Dabei ist es vor allem die linke Seite, die wohl bei den meisten Usern zur Anwendung kommt. Dort kann man sich etwa Nachrichten, Karten oder das Wetter anzeigen lassen.

Ebenso kann hier schnell auf das soziale Netzwerk Facebook oder den E-Mail-Account zugegriffen werden. Eine besonders positive Eigenschaft dieser Toolbar ist die Tatsache, dass jede Taste gedrückt werden kann, ohne dass direkt eine neue Website aufgerufen wird. Damit unterschiedet sich diese Browser-Toolbar in diesem Punkt grundlegend von seinen Konkurrenten.   Alle diese Seiten werden direkt auf der jeweiligen Seite angezeigt, so dass die gerade geöffnete Website, einfach offen bleiben kann. 
+2
22. Feb 2011, 00:50
Der Release von Firefox 4 lässt noch auf sich warten. Laut Mozilla soll die vierte Versionsnummer erst im kommendem März veröffentlicht werden. Geplant war eigentlich schon Februar 2011. Über eine zwölfte Betaversion von dem beliebten Browser wird ebenfalls gemunkelt. Auch an einer mobilen Plattform für nur Googles Android wird fleißig gewerkelt. Trotz alledem sind schon erste Bilder von Firefox 5 aufgetaucht, welche nicht nur optische Besonderheiten, sonderen auch neue Funktionen aufzeigen. Diese sind aber nur erste Entwürfe!

Erste Bilder von Firefox 5
+4
19. Feb 2011, 15:58
 Qualys veröffentlichte Bericht über fehlerhafte Browser-Plugins!

Im Sommer 2010 brachte Qualys sein BrowserCheck Tool auf den Markt. Damals wurde darüber berichtet, dass das Programm so einige Sicherheitsprobleme beim verwendeten Browser festgestellt hatte. Seit wenigen Tagen wurde vom Unternehmen nun ein neuer Bericht veröffentlicht, in welchem darauf eingegangen wird, welche Plugins die am meist gefährdetsten sind.

Das Tool von Qualys kann vor allem dazu verwendet werden, um Plugins zu überprüfen, die schon seit einiger Zeit nicht mehr upgedatet wurden. Dabei stellt der BrowserCheck fest, falls es sich bei einem der getesteten Plugins um ein fehlerhaftes handelt. Sollte das Programm einen Fehler finden, so können über eine Schaltfläche genauere Informationen dazu erhalten.

Häufig lässt sich das Problem aber leicht beheben, indem einfach ein kurzes Update gemacht wird. Das Tool funktioniert mit praktisch allen gängigen Browsern, darunter Firefox, Internet Explorer, Safari und Opera. Auch das Betriebssystem spielt keine sonderlich große Rolle, neben Windows Usern können auch Besitzer von Mac OS oder Linux Geräten dieses Tool nutzen.
+2
18. Feb 2011, 18:00
Swype arbeitet an Programm, das mit winkenden Händen arbeitet!


Es klingt albern, aber Swype arbeitet tatsächlich an einem Programm, welches durch winkende Hände arbeiten soll. Swype glaubt, dass ein solches Programm gebraucht wird und dass die Nachfrage sicherlich vorhanden sein wird. Durch winken sollen so Eingaben gemacht werden können.

Swype arbeitet mit Androiden Smartphone Tasten. Dabei geben Sie durch winken mit den Händen ganze Wörter ein, nicht einzelne Buchstaben. Dadurch soll es möglich sein, dass Texte und SMS schneller und einfacher geschrieben werden können. Man kann sich das ganze wie bei Nintendo Wii vorstellen: Durch eine Handlung wird im Computer etwas ausgelöst. Doch in diesem Fall ist es nicht eine sportliche Bewegung, sondern eben eine, die einen Text schreibt. 

Vor allem für Fernseh- und DVR Schnittstellen soll dieses Programm sehr hilfreich sein. Lange Programmnamen auf DVRs einzutippen ist im Moment sehr mühsam und eine langweilige Arbeit. Mit Hilfe dieses Programmes, soll die Arbeit nun vereinfacht werden und auch lustiger gestaltet werden.

Swype will auch eine „Küsschen – Version“ machen. Dort muss der Nutzer nicht mit den Händen winken, sondern Küsschen geben. Dies ist aber ein Zukunftsprojekt. Es ist zurzeit nicht geplant und ganz ehrlich, ich glaube auch nicht, dass es je auf den Markt kommen wird. 

 

+4
15. Feb 2011, 12:00
Internet Explorer 9 im Test!

Microsoft verteidigte seine Führungsposition — im Kampf um den besten Browser — gegen Firefox. Doch  nun kommt bereits die nächste Bedrohung für den Internet Explorer: Das Google Chrome. Dieses Mal, könnte es für Microsoft enger werden, die Führungsposition zu behalten. Denn Chrome hat nach nur zwei Jahren bereits einen Marktanteil von 10% übernommen. Während Firefox unverändert geblieben ist, hat der Internet Explorer von Microsoft stark an Nutzern verloren. Microsoft musste also reagieren und sie wussten, dass es dieses Mal schwierig sein wird. Das Ergebnis ist der neue Internet Explorer 9 von Microsoft. Es ist ein gewaltiger Fortschritt im Vergleich mit anderen Browsern. Doch wird es Microsoft nochmals gelingen, die Krone zu behalten und weiterhin der meist genutzte Internet Browser zu sein? Ab heute steht der Internet Explorer 9 zum Download bereit. Schauen wir uns den IE9 einmal genauer an.
Die Vollversion des IE9 ist schneller, als noch die Beta – Version. Auch der Schutz ist verbessert worden. Diverse Icons in der Taskleiste vereinfachen die Arbeit für den Benutzer. 
+3
12. Feb 2011, 01:00
Google Chrome 9: Kaum Bugs, neue Features

Wenn wir uns 12 Monate zurück erinnern, werden wir feststellen, dass damals gerade die vierte Version von Googles Browser Chrome erschienen ist.  Mittlerweile wurden zahlreiche weitere Updates veröffentlicht, die dafür gesorgt haben, dass nunmehr bereits Google Chrome 9 zum Download freigegeben wurde. Das bedeutet in einem knappen Jahr ganze fünf neue Versionen, ziemlich beachtlich, wenn man bedenkt, dass bei Firefox und Internet Explorer nahezu ein Stillstand herrschte. Daher kann der neue Google Chrome 9 Browser schon relativ gut mit seinen schärfsten Konkurrenten mithalten. 
+4
4. Feb 2011, 17:15
Veröffentlichung von Firefox 4 könnte sich verzögern

Durch einen Fehler im Webmaildienst von Microsoft Hotmail könnte es dazu kommen, dass sich die Veröffentlichung von Firefox 4 verzögert.Dies liegt daran, dass jemand der mit der aktuellen Betaversion von Firefox 4 seine Emails bei Hotmail lesen will, es schwer hat, denn die Seite läd sich wie von vielen Usern berichtet ständig neu und macht dadurch das Lesen der Emails zu einer nervtötenden Angelegenheit.

Da Mozilla den fertigen Browser erst dann veröffentlichen will wenn Microsoft den Fehler korrigiert hat, könnte sich die Veröffentlichung verzögern.Die aktuelle Betaversion von Firefox 4 trifft aber keine Schuld, sondern eine Änderung im Hotmail Dienst welche inkompatibel mit einem spezifizierten Parser-Algorithmus in HTML5 ist.Daher müssen die Entwickler von Mozilla warten bis Microsoft den Fehler korrigiert, weil sie die finale Version von Firefox 4 vorher nicht veröffentlichen wollen.

Zur Zeit ist die zehnte Betaversion öffentlich, die 11. Beta Version steht schon in den Startlöchern und soll am Anfang nächster Woche erscheinen.Nach der Beta 11 ist noch eine Beta 12 geplant und dann soll der erste Release Candidate herauskommen.
+4
4. Feb 2011, 16:55