x

Einloggen

Hast du noch keinen Account? Jetzt registrieren!
Google Drive

Google Drive ist ein weiterer Cloud-Speicherdienst, der die Auslagerung von Daten erlaubt. Mit der Google Drive App ist es auf einem Smartphone möglich Dateien zentral zu speichern, zu
suchen und zu teilen.


Durch die Verknüpfung mit Google Docs eröffnet dieser Dienst aber weitere Möglichkeiten jenseits von passiver Datenverwaltung. Das
Angebot umfasst fünf Gigabyte kostenlosen Speicher, welcher mobil auch bequem mit der gleichnamigen iOS-App oder Android-App verwaltet werden kann.
2353 Mal gelesen
+3
27. Jan 2013, 02:59
The BOXX ist ein amerikanische Erfindung für Pendler die günstig, umweltschoned und verdammt cool zu Arbeit kommen wollen.
The BOXX
67896 Mal gelesen
+4
30. Sep 2012, 15:55
Mobilität und Onlinestatus, der Einsatz von nützlichen Apps und die Verschmelzung von Smartphones und Tablet-PCs zur multimedialen, transportablen Plattform bestimmen die gegenwärtigen Trends. Doch wie wird aus dem ambitionierten Benutzer ein Entwickler, wenn eine Idee gefunden wurde. Die fünf aktuellen nachfolgend vorgestellten Bücher sollen auf dem Weg zur eigenen App oder zum eigenen Spiel helfen und werden im Rahmen dieses Artikels genauer betrachtet.

Mobiles Web von Kopf bis FußMobiles Web von Kopf bis Fuß“ aus dem O’Reilly-Verlag reiht sich nahtlos in die Didaktik der „Kopf und Fuß“-Reihe ein. Der O’Reilly-Verlag ist bekannt dafür ab und an aus der Reihe zu tanzen, was durchaus ein positives Echo hervorrufen kann. Der Erfolg der „Kopf und Fuß“-Reihe basiert unter anderem auch auf die provokant-verspielte Art der Präsentation, die sich deutlich sichtbar von herkömmlichen (Programmier)Lehrbüchern unterscheidet. Die zum Teil im Comicstil dargestellten Inhalte werden immer wieder durch Rätsel, Aufgaben, aber auch Unterhaltsames aufgelockert, was als inspirierendes Kontraprodukt zum trüben Lernen zu verstehen ist. Doch wie steht es um die Inhalte?

Diese müssen sich keineswegs im Schatten verstecken, aber Vorkenntnisse in HTML, CSS und JavaScript werden vorausgesetzt, bevor man sich auf die Reise zur mobilen Webentwicklung begibt. Diese verzichtet nicht auf ein einführendes Kapitel, welches primär die Unterschiede zur herkömmlichen Webentwicklung aufzeigt. Auf dieser Basis werden die Kenntnisse vertieft, wenn sich das Buch Themen wie Bremsklötzen, der Darstellung auf Altgeräten oder dem Einsatz von XHTML-MP widmet. Mit diesem Know-how ist der Entwickler in der Lage die Entscheidung über zu unterstützende Mobilgeräte zu treffen, wird aber auch vom vorliegenden Buch nicht allein gelassen und erfährt durch die Anregungen das Gefühl eine überlegte Entscheidung getroffen zu haben. Damit wird auch klar, dass sich das Buch nicht auf spezifische Endgerät-Typen fixiert hat. Hierauf geht es ins Detail der professionellen Web-App-Entwicklung, indem das jQuery Mobile-Framework vorgestellt und eingesetzt wird, welches als nächste Stufe der Entwicklung angesehen werden kann. Geolocation, ein integrierter Offline-Modus und plattformübergreifende Apps auf der Basis von Webtechnologien sind die nächsten Themen mit denen sich der Leser auseinandersetzt, bevor die Autoren Gedanken und Anregungen über zukünftige Tendenzen zu Papier gebracht haben.
2128 Mal gelesen
+6
14. Sep 2012, 18:29
Über PC.DE

Entwicklung

Anfang 2009 wurde die IT-Plattform PC.DE, auf welcher alle IT-affinen Menschen ihr Wissen austauschen und voneinander lernen können, ins Leben gerufen. Im selben Jahr wurden dann die Feinheiten abgestimmt und das Konzept für das Web-Projekt „PC.DE“ ausgearbeitet. Kurz darauf wurde auch schon mit den technischen Vorbereitungen begonnen. Im Dezember 2009 war es dann soweit: Das Projekt PC.DE konnte endlich gestartet werden. Nach dem ersten Probejahr wurde das bisherige Bonusprogramm, Ende 2011 durch das Partnerprogramm ersetzt, welches heute noch weiterhin Bestand hat und mit der Zeit zunehmend erfolgreicher wird.

Funktion

Wie funktioniert PC.DE?

Computer und IT allgemein sind seit einigen Jahren nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken. Jeder Internetnutzer lernt beim surfen durch das Web täglich dazu. Auf PC.DE kann man dieses Wissen subjektiv mit anderen teilen und dafür bares Geld kassieren, denn die eigenen Artikel in Form von Testberichten, Nachrichten oder auch Tutorials erwirtschaften mit der Zeit Werbeeinnahmen, wobei die Höhe der Vergütung sowohl von der Qualität als auch der Quantität abhängt. PC.DE versteht sich daher als eine Social Media Plattform für IT affine und desto mehr Menschen sich als Partner qualifizieren, umso mehr Werbeeinnahmen kriegt jeder der sich offizieller PC.DE Partner nennt.  

2263 Mal gelesen
+7
11. Sep 2012, 01:10
Die Video-Macher von YouTube sind zwar meist sehr gesprächig, wenn es aber ums Geld geht sind auch sie gerne mal Schweige-Künstler. 
Die Einnahmen der YouTuber einsehen
Mit SocialBlade.com lassen sich interessante Statistiken, unter anderem auch zu den Einnahmen der YouTuber, einsehen.

21354 Mal gelesen
+4
19. Apr 2012, 17:28
Das iPhone ist ein schönes Spielzeug und ein praktisches Telefon noch dazu. Leider hat heutzutage jeder so ein Ding und es ist gar nichts Besonderes mehr. Selbst wenn man sofort das neueste Modell anschafft, erzeugt man nicht diese Begeisterungsstürme wie früher, als auf Partys das eigene iPhone noch vorsichtig und erfurchtsvoll herumgereicht wurde.

Mit dem technischen Teil des iPhones gewinnt man also keinen Blumentopf mehr. Um heute noch hervorzustechen, muss man kreativ auffallen, und zwar mit einem iPhone-Case. Davon gibt es viele, die kaum einer kennt.
4716 Mal gelesen
+3
16. Apr 2012, 16:37
Tools zum Entfernen des Flashback Trojaners für Macs veröffentlicht
Wie ich in diesem Artikel schon berichtet habe, breitet sich der Flashback Trojaner auf Apple Systemen immer weiter aus.

Bislang mussten die Nutzer selber aktiv werden und eine Anleitung befolgen um zu prüfen, ob der Trojaner sich auch schon auf ihrem System befindet.

Nun haben jeweils die beiden großen Anti-Virus Spezialisten Kaspersky Lab und F-Secure ein Tool zum Aufspüren und Entfernen des Trojaner veröffentlicht, das mit nur einem Klick automatisch startet.

2102 Mal gelesen
+4
12. Apr 2012, 08:20
Es gibt viele Menschen die überhaupt keine Lust haben überhaupt etwas zu schreiben.
Für viele ist es wie viel Arbeit für nichts, weil ihre Artikel dann am Ende doch nicht gelesen werden.
5 Tipps zum Schreiben von Artikeln
Für manche Menschen gilt dasselbe beim Lesen von Artikeln, vorallem, wenn diese langweilig und fade sind.
Doch was kann man tun, dass die eigenen Artikel gelesen werden und das Schreiben keine Zeitverschwendung war?

Ganz einfach: der Artikel muss gut werden!

4219 Mal gelesen
+3
5. Apr 2012, 04:55
Schon über 500.000 Macs von Flashback Trojaner betroffen - Anleitung zum Prüfen und Entfernen des Trojaners
Wie die russisches Anti-Virus Firma Dr. Web gestern mitteilte, sind ihren Untersuchungen zufolge bereits mehr als eine halbe Million Macs weltweit von dem Flashback Trojaner betroffen.

Etwa 70% der infizierten Macs befänden sich demnach in den USA und in Kanada, sogar einige Macs von Apple Angestellten sollen dem Flashback Trojaner bereits zum Opfer gefallen sein. Etwa 0,4 Prozent der infizierten Macs stehen dabei in Deutschland.

3239 Mal gelesen
+5
5. Apr 2012, 15:51
Quelle: http://pixabay.com/de/adapter-ethernet-internet-buchse-88408/
Laut einer aktuellen Studie der Bundesnetzagentur werden nur 19,5 Prozent der Endkunden von Internetprovidern tatsächlich mit der vollen Geschwindigkeit versorgt, die ursprünglich vertraglich vereinbart wurde.

Annähernd 70 Prozent der Verbraucher haben noch nicht einmal die Möglichkeit, auf die Hälfte der versprochenen Geschwindigkeit zuzugreifen.

Aus diesem Grund hat sich nun Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) der Sache angenommen und für Anfang Juni Gespräche mit den Providern angesetzt.
9292 Mal gelesen
+3
31. Mai 2013, 17:33