x

Einloggen

Hast du noch keinen Account? Jetzt registrieren!

Online Datingseite: Viertel Million Facebook-Profile gestohlen!

Online Datingseite: Viertel Million Facebook-Profile gestohlen!

Das im Internet mal eben eine neue Online Datingseite an den Start geht, ist ja mittlerweile nichts Ungewöhnliches mehr. Jedoch erscheint es schon ziemlich merkwürdig, dass die Website vom ersten Tag an direkt etwa eine vierte Millionen Mitglieder zu verzeichnen hat. Genau dieses Phänomen konnte vor wenigen Tagen auf Lovelys-Faces.com festgestellt werden. Dabei handelt es sich aber keineswegs um eine geniale Idee der Gründer Paolo Cirio und Alessandro Ludovic, die dafür sorgte, dass die Mitgliederzahl so rasant innerhalb der ersten 24 Stunden anstieg. Vielmehr war ein ziemlich dreister Datenklau der beiden der Grund. Diese haben sich nämlich ganz einfach bei öffentlich zugänglichen Facebook Profilen bedient. Nun finden sich also rund 250.00 Facebook-Nutzer ohne ihres Wissens auf einer neuen Plattform, auf der sie anhand eines Algorithmus bestimmten Kategorien, wie „Streber“ oder „Lässig“, zugeordnet werden.

Dabei ist es nicht nur möglich das Foto der jeweiligen Person anzusehen, sondern auch etwa den echten Namen anzeigen zu lassen. Trotz des dreisten Diebstahls sind sich Ludovic und Cirio keinerlei Schuld  bewusst. Vielmehr weist das Duo darauf hin, dass die Website lediglich aus künstlerischen Gründen erstellt wurde. Angeblich sei die Seite komplett ohne kommerziellen Hintergrund erstellt worden. Die beiden wollten zusätzlich darauf aufmerksam machen, wie leicht es Dritten möglich sei, sämtliche Daten und Identitäten zu stehlen – und das alles, ohne das ein einziger User darüber die Kontrolle hat. 


Online Datingseite: Viertel Million Facebook-Profile gestohlen!Auch wenn die Betreiber der Website damit aufzeigen wollten, wie leichtfertig Facebook mit den Daten seiner Nutzer umgeht, hält sich die Begeisterung bei den Verantwortlichen des sozialen Netzwerkes in Grenzen. Wie der PR-Direktor von Facebook – Barry Schnitt –  verurteilt man diese Aktion aus Schärfste, da sie eindeutig nicht mit den Nutzungsbedingungen konform geht. Möglicherweise drohen den beiden Verantwortlichen in weiterer Folge sogar rechtliche Konsequenzen. 

In den Nutzungsbedingungen von Facebook ist zwar festgehalten, dass das Sammeln von Nutzerdaten durchaus erlaubt ist, es jedoch einer vorherigen Zustimmung des sozialen Netzwerkes bedarf. Um Erlaubnis zu fragen, war den beiden Gründern der neuen Dating Plattform wohl zu viel Aufwand. Cirio und Ludovic wollten die Sache einfach auf eine andere Art und Weise lösen. Jeder, der nicht damit einverstanden ist, dass sein Profil auf der neuen Website auftaucht, kann sich bei den Betreibern, worauf diese ihn (angeblich) unverzüglich aus der kompletten Datenbank löschen. 

Dass bei Facebook eine derartige Aufruhr wegen dem „Stehlen“ der Daten herrscht, grenzt schon ein wenig an Lächerlichkeit. Immerhin war es Facebook-Gründer Mark Zuckerberg selbst, der die unglaubliche Geschichte seines Erfolges damit einläutete, dass er – ebenso wie Cirio und Ludovic nun – sämtliche Informationen von damaligen Studienkollegen verwendete, um diese auf seinem System namens FaceMash  zu verwenden. 

 

1482 Mal gelesen
+3
6. Feb 2011, 18:49

Kommentare

(0)
RSS

Kommentieren

Fett Kursiv Unterstrichen Durchgestrichen   Link Zitieren Code
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.
Zukünftige Kommentare zu diesem Beitrag abonnieren (abbestellbar).
 
Bitte klicke jetzt auf den Bestätigungslink in deiner E-Mail.