x

Einloggen

Hast du noch keinen Account? Jetzt registrieren!

Plasma vs LCD

Plasma vs LCD
Viele Menschen haben sich bereits von ihrem geliebten Röhrenfernseher getrennt und nicht nur wegen dem durch die Medien erzeugten „WM 2010 Boom". Der Fortschritt der Technik zwingt den modernen Menschen förmlich dazu auf HD umzurüsten. Es stellt sich jedem Verbraucher daher auch die Frage, für welches Gerät diese/r sich entscheidet. Soll es ein namenhafter Hersteller sein wie Samsung, oder reicht auch ein günstigerer Hersteller wie Medion? Es sollte sich selbstverständlich um einen Hersteller handeln, der Service & Qualität liefert. Dafür gibt es im Netz nahezu unendlich viele nützliche Informationen, zum Beispiel auf www.pc.de



Plasma oder lieber doch LCD? Die Unterschiede sind mit dem bloßen Auge kaum zu erkennen. 

Plasma vs LCD Die Weihnachtszeit 2010 steht vor der Türe und in diesem runden Jahr, werben viele Giganten wie „Saturn" mit dem Weltstar „Bill Kaulitz", oder Media Markt mit dem beliebten Rekord brechenden Komödianten „Mario Barth", für riesige und dennoch erschwingliche Fernsehgeräte. 

In vielen Foren und im Fernsehen wird der Plasma als „überholt" und „out" präsentiert.
Viele Firmen stellen nun, nur noch LCD Geräte her, jedoch überraschten die Zahlen des „BIP" im Jahre 2010 nicht nur die Entwickler. Plasmas sind immer noch bei vielen Menschen erstere Wahl, nicht zuletzt, wegen des günstigeren Preises. Hersteller wie „Panasonic", stellen nun die Plasma TV Produktion doch nicht ein und bringen weiterhin beide Fernsehtypen auf den Markt.

Die neuen Geräte sind dünner, leichter und bieten eine Optik, an die die Realität nicht einmal rankommt. Der Stromverbrauch ist bei beiden weitgehend ausgeglichen, der Plasma verbraucht in der Regel ein wenig mehr.

„Diese Übersichtstabelle von Dell (links), stellt die Unterschiede von LCD, sowie CRT, als auch des Plasma dar"

Plasma vs LCD „Dieses 150 Zoll große „Plasma Monstrum" von Panasonic, gibt es im Media Markt für ca. 20.000€ und wird frei Haus geliefert."

Plasma Fernseher
Bei einem Plasma Fernsehgerät gibt es zwei Makel die deutlich ins Auge fallen werden, sind diese nicht beachtet worden. Plasmazellen können auslaufen, kippt man die Bildfläche in die Richtung Erdanziehungskraft. Einige Hersteller wie „LG" versichern, dass dies bei neueren Geräten (2010+) nicht mehr der Fall sein wird, jedoch sollte man dennoch zum Beispiel beim Transport aufpassen (Senkrecht transportieren, denn alle großen Fernsehgeräte können allein schon durch das Eigengewicht das Display beschädigen), da sich hier die Aussagen der verschiedenen Firmen spalten. Das andere Manko ist die Einbrenngefahr. Lässt der Verbraucher den geliebten virtuellen Charakter im Videospiel wie so oft, unbeabsichtigt auf dem Bildschirm unbewegt stehen und die Plasmazellen finden keine Bewegung, so ist es möglich, dass die warmen Zellchen sich bei mehreren Stunden, trotz der Pixelshift Technologie den viele Fernseher anbieten, in die Bildoberfläche einbrennen und somit dauerhaft das Bild zeichnen. Das Logo des Programms, ist heutzutage immer an einer anderen Stelle des Bildes, um das einbrennen zu verhindern. Die positiven Eigenschaften sind der im Vergleich zum LCD, bessere Kontrast und die im wahrsten Sinne des Wortes, „flüssigeren" Bewegungsabläufe. Es gab dutzende Tests die ergaben, dass obwohl die LCD Technologie die neuere sei, der Plasma trotzdem immernoch in einigen Punkten nicht zu schlagen ist. In Sportsendungen, sowie Filmen, als auch anderen schnelleren Abläufen auf dem Bildschirm, punktet ganz klar der Plasma im Vergleich zum moderneren LCD Gerät. Steht der Fernseher in einem dunkleren Raum und wird selten für Videospiele genutzt, so empfiehlt sich der Plasma. Der Preis ist ebenfalls sehr unterschiedlich. So zahlt der Verbraucher für einen 50 Zoll Plasma von Samsung (wiegt mehr als 60kg) im Schnitt 1000€. Sollte es ein LCD in gleicher Größe sein, so muss in beide Taschen gegriffen- und der Wert mit zwei multipliziert werden. Der Plasma hat außerdem eine sehr hohe Leucht- und Wärmekraft (die Wärmekraft ist bei größeren Geräten, vor allem im Winter in der Tat von Vorteil). 


Plasma vs LCD „Dieser gingantische 108 Zoll Riese von Sharp, zaubert sicherlich nicht nur jeder hübschen Frau ein Lächeln ins Gesicht."

LCD Fernseher
Ein LCD („liquid crystal display") bietet neuste Technologie auf dem Vormarsch. In vielen Wettbüros, sowie Restaurants, als auch in Geschäften, bieten LCD Bildschirme als glanzvoller Ersatz für die alten Werbetafeln eine optische Oase. Dabei ist ein Standbild kein Problem, denn anders als beim Plasma, ist keine Einbrenngefahr vorhanden. Wird das Gerät ohne verbaute Glasplatte im hellen Wohnzimmer installiert, so spiegelt das Bild weitaus weniger als der Bildschirm eines Plasmas. Der LCD ist außerdem leichter und darf gekippt werden. Möchte das Gerät in helleren Räumen hauptsächlich für Videospiele genutzt werden, so empfiehlt sich hier ganz klar der Kauf eines LCD Gerätes. Die Nachteile eines solchen Gerätes sammeln sich auf ein Minimum. Lediglich die etwas langsameren Bewegungsgeschwindigkeiten der Aktionen auf dem Bildschirm und der schwächere Kontrast, dürften hier gegen den Kauf eines LCDs stimmen. Die Auflösung ist bei LCD Geräten höher, was natürlich nicht bedeuten muss, das die Bilder auch so knackig werden. Ist man im Besitz einer Analogen Satelliten Schüssel, so ist der Kauf eines LCD Gerätes in jedem Falle nicht zu empfehlen, da die Bildqualität nicht dem heutigen Standard entsprechen würde. Da einige Sender bereits angekündigt haben, in HDTV Qualität zu senden, ist ein hochauflösender Fernseher sicherlich eine der nötigen Voraussetzungen. Der LCD ist leiser, sowie unempfindlicher gegen magnetische Störungen als der Plasma. Fällt jedoch die Hintergrundbeleuchtung aus, so ist das ganze Display des LCDs nicht mehr zu gebrauchen. Ein LCD Bildschirm eignet sich also auch als dauerhafter Monitor für den Computer. Gegen den Einsatz eines Plasma Monitors, spricht sicherlich die noch zu geringe Auflösung.



1952 Mal gelesen
+4
13. Dez 2010, 17:20

Kommentare

(5)
RSS
avatar
0
v x
Magnus123 15. Dez 2010, 14:00

LED? AMOLED?
ansonsten guter Beitrag

avatar
0
v x
HigHDefinition 19. Dez 2010, 15:12

LED & AMOLED spielen nicht so eine große Rolle in Deutschland. Gruß HD

avatar
0
v x
demo 16. Dez 2010, 13:46

LCD's schaffen doch locker die HDTV Auflösung oder?

avatar
0
v x
HigHDefinition 16. Dez 2010, 14:40

lockerst

avatar
0
v x
FoVITIS 26. Dez 2010, 12:02

Mal zur Klarstellung an den Author.

1. LCD Displays… können zwar nicht Einbrennen, aber bei LCD kommt es zu sogenannten trägen Pixeln. Das kann einen ähnlichen Effekt bewirken.

2. Plasmas haben eine geringe Auflösung… ??? Ein FullHD LCD hat 1920x1080 ein FullHD Plasma ebenfalls 1920x1080… wo bitte ist da die geringere Auflösung?

Zum Thema Leiser… bei vielen Plasmas hört man auch höchstens ein Brummen wenn man ganz nah ran geht, das gibt es auch bei LCDs…

Was die Nutzung als Computermonitor angeht, ja da sind LCD's wohl wirklich eher zu empfehlen. Träge Pixel passieren sicher nicht so schnell wie ein Einbrennen bei einem Dauerhaftem Standbild des Plasmas.

Reflexionen… viele LCDs haben auch eine Reflektierende Front… genau wie viele Laptops… damit werden die Farben und Kontraste kräftiger (leider oft auch unnatürlicher).

Zum Transport… große LCDs sollte man genausowenig liegend Transportieren wie Plasmas… das Display kann in der Mitte (größter Schwerpunkt) brechen.

Neben LCD-TV's gibt es ja die hier schon erwähnten AMOLED's… leider noch keine wirkliche Marktpräsenz. Aber LCD's mit LED Technologie… auch LED-TV genannt, obwohl hier ja nur die Hintergrundbeleuchtung durch LED's geschieht.


Kommentieren

Fett Kursiv Unterstrichen Durchgestrichen   Link Zitieren Code
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.
Zukünftige Kommentare zu diesem Beitrag abonnieren (abbestellbar).
 
Bitte klicke jetzt auf den Bestätigungslink in deiner E-Mail.