x

Einloggen

Hast du noch keinen Account? Jetzt registrieren!

Stichwort „Empfehlung“

Es soll doch tatsächlich einige Selbständige geben, die völlig ohne Akquise auskommen. Wie ist so etwas möglich, werden Sie sich vielleicht fragen. Das Zauberwort heißt: „Empfehlung“.

Diese Selbständigen haben so zufriedene Kunden, dass diese sie nur zu gern weiterempfehlen, nach dem Motto: “Neue Empfehlungen braucht das Land”. Um zufriedene Kunden zu bekommen, bieten einige Freelancer ihre Leistungen anfangs teilweise sogar unentgeltlich an und halten z.B. kostenlos Workshops oder überzeugen durch ihre ganz persönliche Art, sodass über sie gesprochen wird.

Wichtig ist, dass der Kunde Spaß hat mit ihnen zu arbeiten, positiv überrascht ist und einen Nutzen aus der gemeinsamen Zeit ziehen kann, sodass er sie gern weiterempfiehlt. Denn von Erlebnissen, die positiv im Gedächtnis bleiben, berichtet man natürlich im Freundes-, Bekannten-, und Kollegenkreis besonders gern.

Mein Mann ist zum Beispiel selbständiger Texter und hat gerade für diverse Personen aus der Marketingleitung eines großen Unternehmens sechs Textworkshops gegeben und hierdurch eine weitere Zusammenarbeit vorangebracht, da diese sechs Workshops so gut ankamen, dass dieses Unternehmen weiterhin mit ihm zusammenarbeiten möchte – und zwar nicht nur auf “Workshops-Ebene”, sondern auch in anderen Bereichen.
Um weiterempfohlen zu werden kann man u.a. Aktionen anbieten. So zum Beispiel in einem bestimmten Aktionszeitraum besonders günstig Websites zu erstellen oder möglichen Auftraggebern mit Rabatten entgegenzukommen. Man kann, wie einige im Netz empfehlen, auch Gutscheine verteilen oder mehrere Visitenkarten den schon bestehenden Kunden mitgeben, sodass diese die Karten möglicherweise weiterverteilen. Dies ist meiner Meinung nach jedoch etwas zu hoch gegriffen, da es relativ unwahrscheinlich ist, dass Kunden die eigenen Visitenkarten im passenden Moment immer bei sich tragen.

Vielleicht ist es aber auch sinnvoll, wenn Sie einfach etwas mehr machen, als der Kunde von Ihnen erwartet. Ich kenne das aus der Werbebranche sehr gut: Wenn man dem Kunden eine Kampagnenidee versprochen hat, so hat man bis zum Vorstelltermin mindestens noch eine Alternativkampagne entwickelt und kann so punkten, falls die ursprüngliche Idee doch nicht so gut ankommen sollte. Das bedeutet im Zweifelsfall mehr Arbeit, aber es lohnt sich.

So hinterlässt man einen guten Eindruck, hat mitgedacht und zaubert ein Lächeln auf das Gesicht des Kunden.

Und ist es nicht genau das, was wir wollen, um weiterempfohlen zu werden?
art, Web
1497 Mal gelesen
+3
4. Mai 2010, 12:40

Kommentare

(3)
RSS
avatar
0
v x
ben 4. Mai 2010, 15:29

Nicht zu vergessen reicht es auch manchmal schon wenn man die gute alte Kundenfreundlichkeit als Maxime hat, ich bin immer wieder erstaunt das mancher es nichtmal schafft einfach freundlich zu seinen Kunden zu sein, dabei ist es das einfachste was man tun kann und den Kunden auf Dauer zu behalten und weiterempfohlen zu werden.

avatar
0
v x
ijon57 4. Mai 2010, 16:21

Aus der Sicht der Kunden ist die zusätzliche Mühe, die man sich macht, natürlich schön und gut. Aber ob es sinnvoll ist, hängt immer damit zusammen, ob man genügend Zeit dafür hat. Die einen setzen voll auf die Menge und versuchen so schnell wie möglich Aufträge abzuarbeiten. Die anderen arbeiten an jedem Projekt sehr detailliert und verlangen für ihre Arbeit dementsprechend viel.
Ich glaube, die Discount-Freelancer werden sich auf Dauer durchsetzen. Denn sie sammeln immer weiter mehr und mehr Erfahrungen und ihre Qualifikation steigt.

avatar
-1
v x
Freelancer-Girl 5. Mai 2010, 11:43

Danke für eure Kommentare!


Kommentieren

Fett Kursiv Unterstrichen Durchgestrichen   Link Zitieren Code
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.
Zukünftige Kommentare zu diesem Beitrag abonnieren (abbestellbar).
 
Bitte klicke jetzt auf den Bestätigungslink in deiner E-Mail.