x

Einloggen

Hast du noch keinen Account? Jetzt registrieren!

Browsergames profitieren von neuen Standards

Quelle: http://for.prosiebengames.de/bilder/




HTML5, CSS3, JavaScript, AJAX und Co – die Welt der Browserstandards ist inzwischen sehr vielfältig geworden.


Ebenso vielfältig sind auch die Produkte geworden die mit Hilfe dieser Standards entstehen.
Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass Webseiten durch die Einführung neuer Browserstandards weitaus dynamischer geworden sind. Viele Seiten bestehen zum Beispiel mehr oder weniger (technisch) nur noch aus einer Seite, deren Inhalt immer wieder neu geladen und aktualisiert wird. Auf diese Art und Weise entsteht ein neuartiges User-Erlebnis und so manch eine Website wirkt für den Nutzer eher wie eine App.

Auswirkungen auf Browser-basierte Computerspiele


Entsprechend der neuen Web-Standards stehen auch den Programmierern von Browsergames weit mehr Optionen zur Verfügung. Denkt man an ältere Browserspiele zurück, so erinnert man sich oft noch an sehr einfach gestrickte Games, die kaum Grafik aufzuweisen hatten. Sämtliche Bild-Elemente in diesen Spielen waren eher symbolischer Natur und die "Spielgrafik" bestand eher aus Zahlen und Tabellen, gepaart mit der eigenen Vorstellungskraft.


Genau hier hat sich jedoch aufgrund neuer Browsertechnologien einiges geändert: Heutige Browsergames weisen teils sehr komplexe Spielgrafiken auf, manchmal sogar in 3D. Möglich wird Dies unter anderem auch dadurch, dass immer höhere Internetbandbreiten verfügbar sind, was dann auch die schnelle Übertragung (quasi in Echtzeit) von relativ hoch-auflösenden Grafiken ermöglicht. Somit bestehen heutige Browsergames in der Regel nicht mehr zur Hälfte aus der menschlichen Vorstellungskraft, sondern weisen eine echte Spielgrafik auf. Teilweise brauchen Browserspiele den Vergleich mit den klassischen "Installationsgames" nicht mehr zu scheuen.


Bessere Grafik führt auch zu neuen Themen


Verbesserte Spielgrafik bringt natürlich auch neue Ausgastaltungsmöglichkeiten im Hinblick auf die Spielthemen mit sich. Zum Beispiel werden fantastische Onlinegames möglich, bei denen man eine Spielwelt nicht mehr länger von oben (als "Taktiker") betrachtet, sondern im Rahmen derer man in die Ich-Perspektive einer bestimmten Spielfigur eintaucht und diese in Echtzeit steuert. Somit erreichen heutige Browsergames neue Zielgruppen, die vor einigen Jahren noch völlig unerschlossen bleiben mussten. Frühe Browserspiele wurden eher von einem Nerd-lastigen Publikum konsumiert, heutzutage ist es jedoch auch der ganz normale Gelegenheitsspieler der zum Beispiele eine langweilige Mittagspause überbrücken möchte.


Bildquelle: for.prosiebengames.de/bilder/

2203 Mal gelesen
 0
17. Feb 2014, 15:48

Kommentare

(0)
RSS

Kommentieren

Fett Kursiv Unterstrichen Durchgestrichen   Link Zitieren Code
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.
Zukünftige Kommentare zu diesem Beitrag abonnieren (abbestellbar).
 
Bitte klicke jetzt auf den Bestätigungslink in deiner E-Mail.