x

Einloggen

Hast du noch keinen Account? Jetzt registrieren!

Cotton Candy: Mini-Computer in Form eines USB-Sticks!

Der breiten Bevölkerung wird das norwegische Unternehmen Startup FXI Technologies nicht wirklich ein Begriff sein. Dies liegt aber auch in erster Linie daran, dass sich der Konzern nicht wie andere IT-Unternehmen auf die Entwicklung massentauglicher PCs oder Notebooks spezialisiert hat. Mit seinem neuesten Projekt dürfte Startup FXI Technologies jedoch auf breites Gehör stoßen. Vor wenigen Tagen präsentierte das Unternehmen einen Mini-Computer, der in einen winzigen USB-Stick verpackt ist. Dahinter soll sich ein richtiger Computer mit allen Funktionen und Android Betriebssystem befinden. Ein solcher USB-Stick könnte es möglich machen, dass das mobile Google Betriebssystem auf jedem Bildschirm mit USB-Anschluss eingesetzt werden kann.Die Entwickler haben diesem einzigartigen System aktuell den Code-Namen „Cotton Candy“ verpasst. Im Inneren werkelt eine ARM Cortex-A9-CPU mit einer Taktung von 1,2 GHz. Einen solchen Wert findet man aktuell in den wesentlich größeren Smartphones. Zusätzlich soll ein Grafikchip der Mali-400 MP-Reihe von ARM für flüssiges Arbeiten sorgen.

Cotton Candy: Mini-Computer in Form eines USB-Sticks!
Auch Bluetooth und WLAN 802.11n stehen zur Verfügung. Die Anwendungsmöglichkeiten von Cotton Candy sind aber noch wesentlich vielseitiger als man sich womöglich vorstellen mag. Selbst auf Note- oder Netbooks kann der USB-Stick mit Android eingesetzt werden. In diesem Fall übernimmt das kleine Teil dann den Notebook-Bildschirm und steht ebenfalls mit einer relativ neuen Version des mobilen Google-Betriebssystem zur Verfügung. Auch Flachbildfernseher mit HDMI-Port könnten in baldiger Zukunft von einem solchen System wie Cotton Candy profitieren. Auf besagten Fernseher können dann Videos mit einer Auflösung von 1080p angesehen werden. Wer am Notebook arbeitet und gleichzeitig eine weitere Test-Oberfläche auf seinem Monitor sehen möchte, der würde mit dem neuen System seine wahre Freude haben. Sobald der USB-Stick nämlich an ein Notebook angeschlossen wird, bleibt die ursprüngliche Benutzeroberfläche erhalten und zusätzlich um eine Test-Oberfläche erweitert. Dank dieser Funktionsmöglichkeit kann von Musik über Videos bis hin zu wichtigen Dateien vom tragbaren Gerät auf das Android-System und umgekehrt übertragen werden.Jedoch betonen die norwegischen Entwickler stets, dass diese eben beschrieben Funktionen nicht der Grundgedanke bei der Entwicklung war.

Cotton Candy soll vor allem den Zweck erfüllen, dass jeder Computer-Nutzer immer und überall seinen eigenen kleinen Computer mit dabei hat. Anschließend wird lediglich ein Monitor benötigt, um jederzeit auf seine persönlichen Daten zugreifen zu können.   Mittlerweile ist zwar nur ein Prototyp von Cotton Candy vorhanden, allerdings möchte das norwegische Unternehmen seine Bemühungen in den nächsten Wochen und Monaten weiter vorantreiben. Früher oder später soll dieses System dann auch seinen Weg in die Regale finden. Allerdings wird bis zu diesem Zeitpunkt noch etwas Zeit vergehen und auch eine Aufrüstung des Systems soll in dieser Zeit stattfinden. Zur schnelleren Datenübertragung möchte Startup FXI Technologies auf das wesentlich schnellere USB 3.0 umstellen. Zusätzlich soll es Cotton Candy bei der Veröffentlichung alternativ auch mit einer ARM-Version von Ubuntu-Linux und Windows 8 geben. Nachdem das kommende Betriebssystem von Microsoft wohl Mitte des Jahres 2012 erscheinen wird, erscheint ein Release von Cotton Candy im dritten Quartal des kommenden Jahres realistisch. Das Unternehmen selbst hat sich im Bezug auf einen Veröffentlichungstermin noch nicht zu Wort gemeldet. Allerdings ist zumindest bekannt, dass das System aus preislicher Sicht eher benutzerfreundlich ausfallen wird. Der USB-Stick mit Android-System wird nach aktuellem Stand der Dinge etwa zwischen 140 und 160 Euro kosten.      
1995 Mal gelesen
+2
22. Nov 2011, 15:00

Kommentare

(0)
RSS

Kommentieren

Fett Kursiv Unterstrichen Durchgestrichen   Link Zitieren Code
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.
Zukünftige Kommentare zu diesem Beitrag abonnieren (abbestellbar).
 
Bitte klicke jetzt auf den Bestätigungslink in deiner E-Mail.