x

Einloggen

Hast du noch keinen Account? Jetzt registrieren!

Neue Details zu einem kommenden Symbian-Smartphone aufgetaucht

Neue Details zu einem kommenden Symbian-Smartphone aufgetaucht

Durch die zukünftige Kooperation zwischen Nokia und Microsoft bewegt sich das Betriebssystem Symbian mittlerweile unaufhaltsam seinem Ende entgegen. Von heute auf morgen möchte der finnische Konzern aber nicht mit dem Kapitel abschließen. Deswegen sollen innerhalb der nächsten zwölf Monate noch mindestens zehn Smartphones auf den Markt gebracht werden, die mit diesem hauseigenen System arbeiten. Nähere Details hat Nokia zwar bisher noch nicht veröffentlicht, zumindest zu einem Gerät häufen sich die Gerüchte und Informationen in der letzten Zeit. Während es sich bei den Meldungen bisher eher um Spekulationen gehandelt hatte, gibt nun ein offizielles Pressefoto des Modells schon wesentlich mehr Aufschluss.

Die Rede ist dabei von einem Symbian-Smartphone namens Nokia 700 alias Zeta. Zumindest aus optischer Sicht verspricht das abgelichtete Gerät einiges. Das schicke Modell kommt auf der Vorderseite mit einem weißen Gehäuse, bei der Rückseite haben sich die Entwickler offensichtlich für eine Metall-Lösung entschieden. Ansonsten geht aus den Aufnahmen noch hervor, dass in dem Nokia 700 eine 5 Megapixel Kamera sowie LED-Blitz zum Einsatz kommen. Ein kleines Fragezeichen steht hingegen noch hinter der verwendeten Symbian-Version. Da diese Benutzeroberfläche bisher noch nie gezeigt wurde, kann man getrost davon ausgehen, dass es sich hierbei um Symbian Belle handelt. In diesem Fall würde es sich dann also um einen Nachfolger von Symbian Anna handeln – jenes Betriebssystem welches jetzt gerade verwendet wird.

Schon vor dem auftauchen des Pressefotos waren erste Informationen zum Nokia Zeta an die Öffentlichkeit geraten. Unter anderem ist mittlerweile bekannt, dass das Gerät neben einem 3,2 Zoll großen Display auch einen Prozessor mit einer Taktung von 1 GHz verwenden wird. Von welchem Hersteller dieser Chip stammen wird, ist bisher aber noch nicht geklärt. Mit ziemlicher Sicherheit wird Nokia noch einen weiteren Chip in das Smartphone einbauen, welcher zu Zwecken der elektronischen Bezahlung dienen wird. Besonders bemerkenswert ist zudem die Masse des Handys. Mit einem Gewicht von 80 Gramm und einer 8,8 Millimeter Breite mischt das Nokia 700 um den indirekten Titel des leichtesten und dünnsten Smartphones mit.

In den weiteren bekannten Bereichen leistet sich der finnische Konzern hingegen keine positiven Ausrutscher mehr. Die sonstigen Ausstattungen wie WLAN, HSPA, eine 32 GB Speicherkarte sowie ein microSD-Steckplatz gehören bei den aktuellen Modellen auf dem Smartphone-Modellen auf dem Markt mittlerweile zum guten Ton. Eventuell kann das Gerät sogar noch mit weiteren Funktionen aufwarten, diese wurden aber bisher mit keiner Silbe von den Insidern erwähnt. Auch die Frage nach dem Releasetermin und dem Preis bleiben bis zum heutigen Tag unbeantwortet.

Mit ziemlicher Sicherheit wird dies auch noch die nächsten Wochen und Monate noch so bleiben. Experten und IT-Kenner gehen nämlich davon aus, dass der Konzern die Nokia World im Oktober diesen Jahres als Anlass nehmen wird, um das Nokia 700 offiziell vorzustellen. Spätestens dann werden wir auch wissen, mit welchem Preis wir rechnen müssen. Wahrscheinlich werden neben dem Nokia 700 alias Nokia Zeta auch noch weitere Nokia-Smartphones angekündigt, die mit dem Symbian-Betriebssystem in den Handel kommen. Nachdem die zehn Symbian-Modelle ihren Weg auf den Markt gefunden haben, soll es künftig mehr Produkte mit Windows Phone geben.  
1364 Mal gelesen
+3
9. Jul 2011, 14:00

Kommentare

(0)
RSS

Kommentieren

Fett Kursiv Unterstrichen Durchgestrichen   Link Zitieren Code
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.
Zukünftige Kommentare zu diesem Beitrag abonnieren (abbestellbar).
 
Bitte klicke jetzt auf den Bestätigungslink in deiner E-Mail.