x

Einloggen

Hast du noch keinen Account? Jetzt registrieren!

iPhone 5: Nur 128 Euro Materialkosten

Das iPhone 5 ist derzeit vor allem wegen Verarbeitungsmängeln in den Schlagzeilen. Kratzer am Gehäuse und das skandalöse Versagen der Apple Maps verärgern viele Kunden. Soviel Nachlässigkeit ist man von Apple nicht gewohnt.

Nun macht auch noch eine Aufschlüsselung der Materialkosten für das iPhone 5 die Runde, die unter 170 Dollar liegen (ungefähr 128 Euro). Bei einem Verkaufspreis von 679 Euro kommen sich viele Kunden veralbert vor.

Das iPhone ist teuer bezahlt, das an sich ist keine Neuigkeit. Jeder Apple-Nutzer kennt Auseinandersetzungen mit Apple-Kritikern, muss sich unter Umständen sogar als Fanboy beschimpfen lassen. Der hohe Preis steht dabei eigentlich immer zur Diskussion. Wie groß der Unterschied zwischen den verbauten Teilen und dem Kaufpreis beim aktuellen iPhone 5 tatsächlich ist, hat Techinsights ausgerechnet. Die folgende Tabelle gibt Aufschluss:
Bildquelle: Screenshot TechinsightsDie Berechnung ergibt, dass das iPhone 5 das mit Abstand teuerste iPhone sein wird, trotzdem besteht nach wie vor eine auffällig große Differenz zwischen den Materialkosten und dem Verkaufspreis.

Zusätzliche Kosten einberechnen

Bevor die Nutzer jetzt auf die Barrikaden gehen: Natürlich gehören zu einem iPhone mehr als nur die reinen Materialkosten. Es fallen nicht unerhebliche Kosten für die Entwicklung, für das Personal (Entwicklung, Herstellung, Vertrieb …), für die Logistik und auch fürs Marketing an.

Unterm Strich bleibt trotzdem ein unangenehmes Gefühl, denn wer wie Apple ein Gerät für das Vierfache des eigentlichen Gerätepreises verkauft, ist entweder eine wirtschaftliche Niete oder ein wirtschaftliches Genie. Bei Apple kann man von Letzterem ausgehen, der Erfolg des Konzerns spricht für sich.

Apple verkauft immatrielle Bauteile

Einen Vorwurf kann man Apple nicht machen. Letzten Endes entscheidet der Kunde über den Erfolg des iPhone 5. Und auch wenn Apple den Peak langsam zu überschreiten scheint, nach wie vor stehen die Kunden zu den Produkten, wie man das sonst von kaum einer Marke kennt. Sie kaufen zu Preisen, die kein anderer Anbieter fordern kann.

Apple hat eine gute Strategie: In den hohen Verkaufspreis ist eine gehörige Portion Lebensgefühl eingerechnet. Der Einbau kostet gar nichts und die Kundschaft steht offensichtlich auch beim iPhone 5 auf dieses Feature.

(via, Bildquelle "Apfel": kyz by flickr.com)
1208 Mal gelesen
+1
1. Okt 2012, 22:50

Kommentare

(1)
RSS
avatar
0
v x
alex 2. Okt 2012, 12:09

Die Kosten für die iOS Entwicklung müsste man auch mitberechnen. Das ist eigentlich fast der einzige Grund, warum man Apple Produkte kauft.


Kommentieren

Fett Kursiv Unterstrichen Durchgestrichen   Link Zitieren Code
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.
Zukünftige Kommentare zu diesem Beitrag abonnieren (abbestellbar).
 
Bitte klicke jetzt auf den Bestätigungslink in deiner E-Mail.