x

Einloggen

Hast du noch keinen Account? Jetzt registrieren!

Keine LTE-Unterstützung für das iPad 3! Apple: iPad 1, 2, oder 3? Alle Tablets im Vergleich! Teil II



Im ersten Teil von „Apple: iPad 1, 2, oder 3? Alle Tablets im Vergleich!" habe ich die Größen, das Gewicht, die Chips, sowie CPU/GPU, als auch den Arbeitsspeicher und die Festplattenspeicher, Display und die Auflösung der 3 Geräte miteinander verglichen. Da es endlich mehr Informationen zu dem iPad 3 der neuen Generation gibt - habe ich diese gesammelt und stelle euch die brandaktuellen Informationen über das neuste iPad 3 in meinem Vergleich mit den Vorgängern in diesem Artikel vor. Selbstverständlich werden hierbei alle anderen wichtigen Daten und Fakten ebenfalls ergänzt:


Displaytechnik/Betriebssystem und Akku
Sowohl bei den ersten beiden iPad 1 & 2  als auch bei dem neusten iPad 3 wird vorerst noch auf iOS 5.1 als Betriebssystem gesetzt. Ebenso auch die Displaytechnik: Mit der IPS-LCD Technologie bewegt sich Apple auf neuster Ebene der Displaytechnik. Einzig und allein das Akku - bei den beiden Vorgängern ist ein Lithium-Polymer Akku (6613 mAh / 25 Wattstunden) verbaut - wird sich beim neusten iPad 3 von den anderen beiden unterscheiden. Ein Lithium-Polymer-Akku mit 42,5 Wattstunden (fast doppelt soviel) soll beim neusten iPad dafür sorgen, dass die erhöhte Leistung nicht so schnell zu einem leeren Akku führt und für müde Gesichter sorgt - wie es damals noch beim iPhone 4S der Fall war.

Internetempfang-/bzw. Sendeleistung 
Während bei den Vorgängern der 3.Generation (3G) noch Wi-Fi (802.11a/b/g/n) mit Bluetooth 2.1 und UMTS/HSDPA, GSM/EDGE für das Internet sorgte, soll es beim neusten iPad 3 schneller zur Sache gehen. Mit LTE (Long Term Evolution) - der vierten Generation (4G) des Internets - soll das Internet per Funk schneller als jemals zuvor zum Nutzer gelangen. Das bedeutet das bis zu 50MBit/s Übertragungsdatenmenge von nun an absolut kein Problem sein wird und beispielsweise Filme mit einem Fingerschnippen herbeigezaubert werden. Die verschiedenen Mobilfunkanbieter müssten dazu lediglich die Technik in den bereits bestehenden Mobilfunkbasisstationen aufrüsten und schon könnte es losgehen. Wenn das Wörtchen „Wenn" nicht wäre : „Keine LTE-Unterstützung in Deutschland für das iPad 3 zur Zeit." heißt es nämlich. Zwar ist HSPA+ mit bis zu 42MBit/s Datenvolumen möglich - das aber auch nur mit einem überteuerten Vertrag.
2672 Mal gelesen
 0
12. Mär 2012, 16:30

Kommentare

(0)
RSS

Kommentieren

Fett Kursiv Unterstrichen Durchgestrichen   Link Zitieren Code
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.
Zukünftige Kommentare zu diesem Beitrag abonnieren (abbestellbar).
 
Bitte klicke jetzt auf den Bestätigungslink in deiner E-Mail.