x

Einloggen

Hast du noch keinen Account? Jetzt registrieren!

Modbook Pro: Kommt bald eine echte iPad Konkurrenz?

Modbook Pro 1Andreas Haas versucht dieses Jahr, nachdem das erste Modell des Moodbook noch vor der Veröffentlichung des iPad 1 keine Erfolge gebracht hatte, erneut Fuß zu fassen auf dem Tabletmarkt. Die Frima mit dem Namen Modbook Inc. will im Herbst das neue Tablet "Modbook Pro" auf den Markt bringen, wessen technische Daten in den letzten Tagen bekannt wurden. Diese neue Version des OS-X-Tablets klingt sehr vielversprechend und könnte sich als eine echte Konkurrenz zum iPad herausstellen.

Die neue Idee von Haas umfasst im Allgemeinen den Gedanken, dass er die Hardware des aktuellen MacBook Pro 13.3 Zoll in eine Tabletform verbauen möchte. Auf diesen Tablet läuft dann entweder Apples Mac OS oder Windows 7.

Technische Daten:
Modbook Inc. will einen aus "ForceGlass" bestehenden Display verbauen, welcher eine Größe von 13.3 Zoll hat und eine Auflösung von 1280 x 800 Pixel hat. Es kommt außerdem ein Digitizer von Wacom zum Einsatz, der 512 Druckstufen registrieren kann. Es erfolgt keine Bedienung über Tastatur oder Maus, sondern nur mit einem Stift. Als Prozessor soll steht ein i5- (2,5 GHz) oder ein i7-Chip (2,9 GHz) zur Auswahl. Außerdem können bis zu 16GB RAM Speicher bestellt werden und es kann zwischen einer 1 TB Festplatte oder einem 960 GB SSD-Speicher gewählt werden. Des Weiteren soll es einen DVD-Brenner geben. Zuletzt folgt noch eine Reihe von Anschlüssen, wie Gigabit Lan, Firewire 800, USB 3.0, Thunderbolt, SDXC-Kartenslot und Audio-Anschlüsse.


Eigene Einschätzung:
Mit diesen technischen Daten wird das Modbook Pro auf jeden Fall eines, wenn nicht sogar das stärkste Tablet auf dem Markt sein. Wenn man vom Display absieht, so kann es in allen Belangen mit dem neuen iPad von Apple mithalten. Beeindurckend sind dabei vor allem der schnelle Prozessor, die riesige SSD und die vielen Anschlussmöglichkeiten, wie sie bei einem MacBook zu finden sind. Ob das ganze jedoch so gelingen wird, wie auf den erschienen Grafiken zu erkennen, ist abzuwarten. Sollte das Konzept jedoch komplett aufgehen, so könnte dieses neue Tablet in naher Zukunft die erste wirkliche iPad Konkurrenz darstellen.


Hier noch 2 weitere Grafiken:
ModBook 2ModBook 3
2435 Mal gelesen
+3
1. Jul 2012, 11:54

Kommentare

(5)
RSS
avatar
+1
v x
Klener 6. Jul 2012, 20:31

Also ich wage es ja zu bezweifeln, dass in ein Handliches Tablet eine "richtige" Festplatte und ein DVD-Brenner verbaut werden kann. Außerdem ist es meines Wissens nach nur erlaubt (von Apple) das MacOS auf den Apple-Geräten zu benutzen, oder? Hat Apple Thunderbolt für solche Zwecke freigegeben?

Also bis jetzt klingt das für mich nur wie ein Scherz, lasse mich aber gern vom Gegenteil überzeugen! :)

avatar
+1
v x
koe 8. Jul 2012, 12:10

Das stimmt wohl, dass die größte Herausforderung darin besteht, diese ganzen Komponenten in ein Tablet-Gehäuse zu verbauen. In seinem ersten "Modbook" hat das zwar auch schon geklappt, jedoch sieht "handlich", meiner Meinung nach, anders aus. In dem Hinblick bin ich auch echt gespannt, wie die Entwickler dieses Problem lösen wollen.

MacOS darf glaub ich auch nur offiziell auf Apples eigenen Geräten verwendet werden. Bin mir da aber über die genauen Details auch nicht sicher…

avatar
+1
v x
benmuda 9. Jul 2012, 12:18

Sehr interressant! Jedoch schliesse ich mich meinen Vorgängern an, denn ich bin Tablet-Nutzer und hätte keinen Bock so ein Gerät mit mir rumzu schleppen!
Wenn man bedenkt welche einbau höhe aleine ein Slim DVD-Laufwerk hat, dann weiß man auch, dass das Tablet nicht besonders flach werden wird!
Desweiteren wenn alle Komponenten, von Laufwerk, SSD über die Anschlussvielfalt verbaut werden, wird dieses Gerät nicht der Armmuskulatur schmeicheln!
Zudem wer brauch all diese Features in einem Tablet, wo doch alles bereits in der "Cloud" abgewickelt werden kann.
Meine Meinung: Dann lieber nen MacBook Pro mit nem ordentlichen Display, als ein komplett überladenes Tablet wo ich nur mit nem Stift drauf arbeiten kann!!!
Zum Thema OSX, es ist sehr wohl erlaubt OSX (als Original Lizens) Auf "fremden" Geräten zu installieren!Jedoch möchte Apple uns weiß machen dass das nicht erlaubt ist, und tut auch alles Mögliche um es dem User schwer zu machen! (Spezielle komponenten).

avatar
0
v x
nicosocha 29. Jul 2012, 12:07

960 GB SSD? Na das wird aber sehr teuer… komischer Bericht die anderen Daten wie der DVD Brenner machen mich auch sehr stutzig. Wenn dann sollte auch ein Dolby 7.1 System integriert sein ;-) und vielleicht noch ein kleiner Kühlschrank ?!

avatar
0
v x
koe 29. Jul 2012, 13:11

Die technischen Daten klingen (zugegeben) etwas utopisch Umzusetzen.
Doch sind die ganzen Daten mehrfach recherschiert worden und decken sich somit auch mit denen in anderen Berichten über das Modbook Pro. (Google das doch einfach mal)
Wie das ganze dann jedoch preislich aussehen soll, kann ich mir auch nur schwer ausmahlen…


Kommentieren

Fett Kursiv Unterstrichen Durchgestrichen   Link Zitieren Code
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.
Zukünftige Kommentare zu diesem Beitrag abonnieren (abbestellbar).
 
Bitte klicke jetzt auf den Bestätigungslink in deiner E-Mail.