x

Einloggen

Hast du noch keinen Account? Jetzt registrieren!

Nintendo 3DS in der XL-Version: Release im Juli 2012 steht bevor

Was bereits bei Vorgängermodellen wie dem Nintendo DSi XL umgesetzt würde, führt der Hersteller nun auch
beim 3DS konsequent fort: Die Vergrößerung des Displays. Neben der offensichtlichsten Änderung kommen aber noch weitere Neuerungen hinzu. Der aktuell erhältliche Nintendo 3DS hat sich seit seinem Release im Frühjahr 2011 optisch nicht verändert. Auch aus technischer Sicht blieb es bis auf einige Updates für neue Funktionen beim Alten. Nun steht jedoch fest, dass der neue Nintendo 3DS XL definitiv kommt, der Releasetermin am 28. Juli 2012 steht fest. Vorbestellungen können bereits bei Amazon und Co. getätigt werden. Kostenpunkt: 199,99 Euro.

Konkret bedeutet dies zum einen eine Vergrößerung des gesamten Geräts und vor allem des oberen Displays.
Bisher hat der 3DS eine Bildschirmdiagonale von rund 9 cm. Damit wirkt das Display im Gehäuse zugegebenermaßen recht verloren. Links und rechts sind freie, breite Ränder, in denen lediglich die Lautsprecheröffnungen unterkommen.Foto: Nintendo
Diesen freien Platz zu nutzen war also nur naheliegend. Der obere Bildschirm des neuen 3DS in der XL-Ausführung hingegen wird eine Diagonale von 12,4 cm haben. Das entspricht einer Steigerung von satten 90 Prozent und dürfe die Konsole ordentlich ausfüllen. Zudem wurden die Kanten abgerundet und die LED-Abeckungen sowie die Home/Select/Start Tasten ausgetauscht, was den Handheld nun eleganter und weniger klobig als zuvor erscheinen lässt

Doch es gibt noch weitere Änderungen: Das Gewicht steigt und wird dann nunmehr 336 statt derzeit 235 Gramm
betragen. Grund ist neben der Gesamtgröße auch ein neuer intener Akku, welcher die Laufzeit des 3DS um bis zu 30 Prozent steigern soll. Die beigelegte SD-Card wird außerdem mit 4 GB doppelt so viel Speicherplatz bieten, wie zuvor. Auch das ist
praktisch, denn wer gerne mal Videos dreht, Schnappschüsse macht oder im e-Shop shoppen war, hat seinen Speicher bisher schnell an die Grenzen gebracht.
Nicht um Lieferumfang enthalten: Ein NetzgerätEinziges Manko: Erstmals legt Nintendo der Konsole kein Netzgerät bei. Als Begründung gibt Nintendo Deutschland an, dass viele Käufer ohnehin schon eine der Vorgängerkonsolen besäßen und somit auch über ein Netzgerät verfügen, welches sie weiterbenutzen könnten. Außerdem wolle man den 3DS so günstig wie möglich anbieten können, weshalb ebenfalls auf das Netzgerät verzichtet werde. 
2768 Mal gelesen
+4
26. Jun 2012, 02:05

Kommentare

(0)
RSS

Kommentieren

Fett Kursiv Unterstrichen Durchgestrichen   Link Zitieren Code
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.
Zukünftige Kommentare zu diesem Beitrag abonnieren (abbestellbar).
 
Bitte klicke jetzt auf den Bestätigungslink in deiner E-Mail.