x

Einloggen

Hast du noch keinen Account? Jetzt registrieren!
Dell Latitude 13 – das feine Geschäftsnotebook mit einem 13 Zoll Display

Dell erfrischte das Sortiment mit dünnen Laptops, des Modells Latitude 13. Wie auch aus dem Titel klar ist, ist es das 13,3-Zoll leichte Imagenotebook für Geschäftsleute und Unternehmer.

Das Produkt ist auf Basis von mobiler Plattform Intel CULV aufgebaut und kann mit den Prozessoren Celeron, Pentium oder Core 2 Duo vervollständigt werden. Das Display mit 13,3 Zoll kann mit der LED-Einblendung und der Auflösung 1366×768 Pixel prahlen.
1960 Mal gelesen
+4
12. Feb 2010, 13:38
Multifunktionstablets die mehr könnenMultifunktionstablets die mehr können
Lenovo und Entourage bringen Innovative Geräte.
Seit einiger Zeit entsteht um die Tablet Pcs ein regelrechter Hype. Apple preist sein iPad als bestes Gerät zum Surfen, E-Mail schreiben und zum Fotos schauen an. Jedoch fehlt beim iPad, wie bei den meisten Tablets, eine echte Tastatur und ein e-ink Display um Bücher entspannt lesen zu können.
1712 Mal gelesen
+3
11. Feb 2010, 17:39
Globalscale Technologies hat auf CES 2010 einen Mini-Computer vorgestellt. GuruPlug Server ist gerade mal so groß wie ein Netzteil und ist genau wie sein Vorgänger SheevaPlug ein Steckdosen-PC.

GuruPlug Server: ultrakompakter Linux-Rechner

Das Konzept solcher Rechner wird von dem Hersteller Marvell als Plug Computing bezeichnet. Und die neuste Generation kann sich wahrlich sehen lassen:
3194 Mal gelesen
+6
11. Feb 2010, 16:30
Was soll Motorola nun also machen?

Als Google sein neues Nexus One Telefon ankündigte sah es so aus, als würde sich das neue androidgetriebene Endgeräteökosystem als ein dreiköpfiges Monster entpuppen: Qualcomm ist der Hersteller der Chips, während Google das Betriebssystem liefert und HTC die Endgeräte produziert. (In der PC-zentrierten WinTel-Welt, bestand das berüchtigte Dreigespann aus Microsoft, Intel und Dell.) Die Einführung des Nexus One ließ Motorola und seinen CEO Sanjay Jha, der die Firma in Richtung Android ausrichten wollte, links liegen.

Während der Enthüllung des Gerätes bei Googleplex, wehrte der Suchmaschinengigant unter großen Anstrengungen Vorwürfe ab, dass das Unternehmen gegenüber seinen Partnern ein Ausweichmanöver fährt. Google hatte es sogar geschafft, dass Jha anwesend war, auf die Bühne kam und einige unbedeutende Nettigkeiten äußerte. Es blieb jedoch nicht unbemerkt, dass er später kam – er führte die Verkehrssituation an – und die Veranstaltung früh wieder verließ.
1255 Mal gelesen
+3
10. Feb 2010, 11:50
Im Netz tauchen weitere Informationen über das erste Gigahertz-Android-Smartphone des taiwanischen Unternehmens HTC auf.

Das vielleicht interessanteste Smartphone ist das HTC Supersonic. Dieses Telefon ist der nächste Verwandte des HTC HD2 und verfügt über einen großen Bildschirm von 3,8“ bis zu 4,3", jedoch etwa länger als das HD2, 1 GHz SoC Qualcomm Snapdragon (dynamische Frequenzregelung), 512 MB ROM, 256 MB RAM und eine 5-Megapixel-Kamera, Akku 1400 mAh, WiFi, GPS, und Mobile WiMAX-802.16e. So weit bekannt ist, wird das Gerät nicht für den Massenverkauf bestimmt und wird für die Arbeit von Wimax-Netzbetreiber verkauft.

Smartphone HTC Supersonic
1598 Mal gelesen
+4
1. Feb 2010, 12:40
Der Dollar-Kurs für Early-Adopters wurde in Deutschland heute auf 1$ = 1€ fixiert.

Das sind die Vorstellungen des deutschen Handels. Nachdem Steve Jobs, berufsmäßiger Sweatshirt-Träger und Chef bei Apple das lang erwartete iPad der Netzgemeinde präsentierte, ist es im T-Online-Shop jetzt schon vorbestellbar. Die Preise wurden von T-Online ohne Umrechnung der Dollar-Preise übernommen: 499 Euro für die Basis Version nur mit WLAN und 16GB Speicher, 629 Euro mit zusätzlichem UMTS und GPS. Eine Vertragsbindung oder ein SIM-Lock wird es wohl nicht geben, immerhin.

Für die klassischen Couch-Potatoes unter uns reicht das Apple iPad mit 16GB und WLAN erst mal völlig aus. Bei einer realen Kurs-Umrechnung von 499$ zu aktuellen 360€ ein noch finanzierbares Vergnügen. Early-Adopter schauen ja gerne über die schon bekannten Schwächen des iPad (kein Multitasking, kein Flashplayer, kein im Rahmen integrierter USB Port) hinweg. Nur chic muss es sein!
2145 Mal gelesen
+5
29. Jan 2010, 22:24
Viele haben auf diesen Tag gewartet. Manche ungeduldig, andere eher gelassen. Es war jedoch für die meisten sehr spannend, denn schließlich sollte das sagenumwobene Apple Tablet von Steve Jobs höchstpersönlich präsentiert werden.
Und wir wurden nicht enttäuscht. Apple hat's wieder mal so richtig krachen lassen. Lange Warterei, zweifelhafte Gerüchte und sinnlose Diskussionen haben ab dem 27 Januar 2010 endlich ein Ende!
Hier ist der neue Held:

Apple iPad
Es ist soweit: der iPad ist da!
4846 Mal gelesen
+8
27. Jan 2010, 22:23
Im vergangenen Juli erfuhren wir zum ersten Mal von Square, einem iPhone-basierten Zahlungssystem, das in der Zwischenzeit offiziell eingeführt wurde. Momentan ist es auf das iPhone und den iPod Touch ausgelegt, doch es wird versprochen, dass in Zukunft auch andere mobile Geräte unterstützt werden. Das System versucht den geldfreien Zahlungsverkehr zu verbreiten, indem es einen kompakten Kartenleser-Adapter, den man über eine standardmäßige 3,5mm Kopfhörerbuchse anschließt, sowie elektronische Quittungen nutzt.

Das mobile Zahlungssystem Square ist nun auf dem iPhone verfügbar

Laut Jack Dorsey, dem CEO und Mitgründer von Square (der ebenfalls ein Mitgründer von Twitter ist), wird das System nicht nur nützlich für Händler sein – die im Vergleich zum Kauf herkömmlicher, dedizierter, kabelloser Kreditkartenleser, potenziell große Summen einsparen könnten – sondern auch für die breite Öffentlichkeit. Er erwähnt in diesem Zusammenhang Craigslist-Transaktionen, die möglicherweise größere Geldsummen umfassen – d. h. Summen, die Sie nicht bar mit sich führen wollen – die Sie aber komplett elektronisch übermitteln könnten, wenn der Verkäufer ein Square-Konto sowie einen Adapter besitzt.
1755 Mal gelesen
+4
27. Jan 2010, 12:06
Student entwickelt Mikro-Windrad

N. Satyanarayana, ein Student in Indien, hat einen Weg gefunden, ein Miniatur-Windrad zu entwickeln, das dazu genutzt werden kann, einen Handy-Akku zu laden.

Es besteht aus einfachen Ventilatorflügeln, die an einen Generator angeschlossen wurden. Das Gerät ist wasserdicht und kann sogar im Regen verwendet werden. Stellen Sie sich vor, dass Sie eine dieser Anlagen aus dem Fenster halten, wenn Sie den Zug zur Arbeit nehmen, um Ihr Handy oder andere mobile Geräte, die Sie bei sich tragen, aufzuladen.

Die kleinen Ventilatorflügel sorgen für einen Gleichstromfluss mit einem Ampere und einer Spannung von 12 Volt – mit anderen Worten sorgen sie für genug Saft, um tragbare elektronische Geräte mit Strom zu versorgen. Solange der Wind weht, schlagen die Windräder die Solarkraft.
2704 Mal gelesen
+4
26. Jan 2010, 10:27
Neue Lian Li Gehäuse

Lian Li bringt ein neues Gehäuse in den Farben Schwarz, Rot und Silber auf den Markt.

Zu den Eigenschaften bzw. Ausstattung gehören drei externe 5,25-Zoll-Laufwerke, sechs interne 3,5-Zoll-Laufwerke, drei 120-mm-Lüfter intern, ein Gewicht von 5,85 Kg. und die Abmessungen 210 x 460 x 490 mm (BxHxT).
1554 Mal gelesen
+5
24. Jan 2010, 13:48