x

Einloggen

Hast du noch keinen Account? Jetzt registrieren!

Pebble - Die Uhr fürs Smartphone ist der Kickstarter-Hit

Eine Uhr als Smartphone-Erweiterung zu verwenden, ist kein ganz neuer Trend. Neu ist jedoch das Projekt Pebble, dass genau diese Idee mit einem E-Ink-Display kombiniert. Heraus kommt ein spannendes Multifunktionswerkzeug mit enormem Potenzial, dass seine Zukunftsfähigkeit  durch ein enormes Interesse bei Kickstarter unter Beweis gestellt hat. Pebble wird Trend! Pebble sollte man sich merken!

Bildquelle: KickstarterEine Blick auf die Uhr ist unauffälliger, als das Smartphone aus der Tasche zu ziehen. Das haben auch schon verschiedene Hersteller bemerkt und sich an Handyuhren versucht. Das Manko all dieser Geräte war die kurze Akkulaufzeit. Pebble bietet beides: Die Informationen sind immer und unauffällig griffbereit und der Akku hält länger als sieben Tage.

Bildquelle: KickstarterMöglich wird das nur durch die Nutzung der E-Ink-Technologie. So hat man alle wichtigen Infos immer im Blick auf einem kleinen Display, dass aber nicht so lichtempfindlich ist wie herkömmliche TFT-Displays.

Mit einem TFT-Display kann das kleine Pebbles-Display nicht mithalten, es ist nur 144 x 168 Pixel groß. Aber auch auf einem reduzierten Display lassen sich ausreichend Informationen unterbringen. Mit verschiedenen Apps lässt sich der Funktionsumfang zudem individuell erweitern.

So können Radfahrer GPS-Daten abrufen oder Jogger die Durchschnittsgeschwindigkeit überprüfen. Man kann beispielsweise den Mp3-Player steuern, Weckfunktionen und Erinnerungen einrichten, E-Mail-, Twitter — oder Facebook-Konten überprüfen usw.  Dass Pebbles auch die die Uhrzeit anzeigt, versteht sich von selbst.

Pebble ist per Bluetooth mit Android — bzw. iOS-Smartphones verbunden, die Nutzer von Blackberry und Windows Phone bleiben im Moment noch außen vor.

Das Projekt Pebble hat zur Realisierung auf Kickstarter
einen Betrag von 100.000 Dollar anvisiert, der gleich am ersten Tag
deutlich übertroffen wurde. 600.000 Dollar waren bereits nach 24 Stunden
realisiert. Aktuell haben über 12.000 Finanziers einen Betrag von 1,7 Millionen Dollar zugesichert  – ein echter Kickstart für Pebble. (Und der Aufruf läuft noch bis zum 18. Mai!)

Logischerweise werden je nach Finanzierungslage Features ergänzt. Mit Stand vom 12. April wird Pebble auch als wasserdichte
Variante geben, die sich somit auch für allerlei sportliche Aktivitäten
eignet. Somit dürfte sich der Interessentenkreis neuerdings erweitern.

Für die USA wird ein Preis von 115 Dollar anvisiert, so dass de Preis auf dem europäischen Markt unter 100 Euro liegen sollte. Die Markteinführung ist hierzulande bisher allerdings nicht geplant. Bei einem solchen Erfolgsprojekt sollte es allerdings nicht lange dauern.Video: Pebble-Uhr — Trailer (Kickstarter) (2:48)
9085 Mal gelesen
+6
13. Apr 2012, 12:07

Kommentare

(2)
RSS
avatar
+1
v x
downtown 14. Apr 2012, 10:40

Wow, bereits 2.3 Millionen!
Die Vorstellung ist aber sehr gut gemacht, so dass ich die Uhr schon jetzt haben möchte :)

avatar
+1
v x
cagliari 16. Apr 2012, 16:43

Nicht zu glauben: 3 Millionen Dollar. Die E-Ink-Uhr Pebble ist das Produkt zu einem Trend, denn die Großen der Branche ganz offensichtlich verschlafen haben.


Kommentieren

Fett Kursiv Unterstrichen Durchgestrichen   Link Zitieren Code
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.
Zukünftige Kommentare zu diesem Beitrag abonnieren (abbestellbar).
 
Bitte klicke jetzt auf den Bestätigungslink in deiner E-Mail.