x

Einloggen

Hast du noch keinen Account? Jetzt registrieren!

Bei Smartphone-Verträgen alles richtig machen


Quelle: pixelio.deDie Wahl des "richtigen" oder auch "optimalen" Handyvertrages ist für viele Verbraucher ein eher leidiges Thema. Auf der einen
Seite möchte man so viel Geld wie möglich sparen und auf der anderen Seite genau dass erhalten was man braucht (und eben nicht mehr).

Im Grunde ein ganz einfacher und legitimer Anspruch des Endkunden. Dennoch wird es dem Verbraucher in dieser Sache nicht gerade leicht gemacht.

Zunächst einmal wird man am Mobilfunkmarkt regelrecht überrannt mit Angeboten aller Art. Große Mobilfunkkonzerne, Discounter und sogar Supermarkt-Ketten werben hier um die Gunst des Kunden und bieten Prepaid-Verträge sowie auch komplette Vertragsbundles an. Darüber hinaus kann man Handys online bestellen und auch so eine Menge Geld sparen.

Gerade Vertragsbundles stechen in vielen Fällen ganz besonders ins Auge, denn hier gibt es zum Beispiel die neusten Smartphones umsonst oder zum symbolischen Preis von nur einem Euro. Jeder der bei klarem Verstand ist, wird es jedoch schon ahnen: Irgendwo muss ein Haken versteckt sein!

Die Fallstricke bei Vertragsbundles

Grundsätzlich können(!) Vertragsbundles eine gute Sache sein. Dies ist meistens dann der Fall, wenn exakt die Leistungen umfasst werden, die der Endverbraucher sich auch wünscht und nichts Überflüssiges indirekt mit bezahlt wird. Eine typische Herangehensweise viele Anbieter von Vertragsbundles ist jedoch die, dass man Pakete schnürt, die auf den ersten Blick unglaublich günstig erscheinen.

Beispielsweise wird nicht selten eine Preisreduktion nur für die ersten drei, sechs oder zwölf Monate angeboten, danach wird es teurer. Ein anderer "Trick" besteht darin, in dem Vertragsbundle nicht alle erforderlichen Faltrates zu integrieren. Kauft man sich ein modernes
Smartphone
, so will man mit diesem natürlich ins Internet. Fehlt nun die Internetflat beim Vertrag und sind die Voulumenpreise sehr hoch, so kann sich ein Anbieter seine Kosten zum Beispiel darüber zurückholen. Alles in allem ist es jedoch unmöglich, zu sagen, wo konkret versucht wird, sich das Geld vom Verbraucher zu holen. Jeder Mobilfunkvertrag ist in dieser Hinsicht individuell zu betrachten.

Worauf sollte man grundsätzlich achten?

Bleibt also nur, dem Vertragssuchenden einige grundsätzliche Tipps mit an die Hand zu geben, anhand derer er sich orientieren kann:

  1. Der Vertrag sollte möglichst genau das enthalten, was man sucht. Fehlt irgendeine Einzelleistung, so sollte man prüfen, ob man diese günstig dazu buchen kann oder nicht.
  2. Ein Vertragsbundle sollte auf keinen Fall Leistungen enthalten, die über die eigenen Ansprüche hinaus gehen.
  3. Unbedingt die Laufzeit des eventuell vorhanden alten Vertrags überprüfen.
    Gibt es hier Überschneidungen?
  4. Auch wenn die ersten drei Punkte positiv ausfallen, sollte man noch einmal einen Preisvergleich mit anderen Optionen vornehmen. Am besten im Internet.

Bildquelle: pixelio.de

2119 Mal gelesen
+1
18. Sep 2013, 21:09

Kommentare

(0)
RSS

Kommentieren

Fett Kursiv Unterstrichen Durchgestrichen   Link Zitieren Code
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.
Zukünftige Kommentare zu diesem Beitrag abonnieren (abbestellbar).
 
Bitte klicke jetzt auf den Bestätigungslink in deiner E-Mail.