x

Einloggen

Hast du noch keinen Account? Jetzt registrieren!
smartPerform auf dem Apple(R) iPad(R)
Formatübergreifende Präsentationssoftware für interaktive Gesprächsgestaltung

Wer heutzutage überzeugend präsentieren möchte, sollte nicht auf modernste Techniken verzichten – denn: Welcher Kunde möchte schon langweilige Folienschlachten sehen, die nicht einmal eine spontane Änderung des Präsentationsablauf zulassen, wenn Fragen im Gespräch aufkommen? Genau hier setzt smartPerform betterSales an. Mit der innovativen Präsentationssoftware wird der natürliche Gesprächsverlauf dank einer enormen Flexibilität bei der Inhaltsdarstellung und einer ebenso flexiblen Inhaltsanordnung unterstützt. Präsentationen können so problemlos ad hoc und individuell an die Gesprächssituation angepasst werden. Vorträge aller Art – ob Verkaufsgespräche oder Produktvorstellungen, interne oder externe Projekt-/ Unternehmenspräsentationen, Schulungen oder interaktive Beratungsgespräche – smartPerform betterSales ermöglicht in jeder Situation eine interaktive und überzeugende Gesprächsgestaltung.
+2
20. Aug 2012, 09:32
Hallo Leute! Habt Ihr schon in Internetshops 3D-Modelle in Produktbeschreibung gesehen? Bestimmt! Gefällt es euch? Ich denke schon. Vielleicht nicht immer, aber die Idee selbst ist auf jeden Fall gut. Und jetzt stellt sich die Frage, warum hat sich diese tolle Idee nicht durchgesetzt? Früher gab es dafür mindestens einen guten Grund: die Übertragungszeiten vor DSL waren einfach zu langsam und weil ein 3D-Model zwischen zwei bis drei Mbyte groß ist, musste man relativ lange warten bis das Model heruntergeladen war. Heute, im  Zeitalter des DSL ist das Problem nicht mehr existent und man könnte meinen, dass es die richtige Zeit für diese Idee ist. In Wirklichkeit ist das aber leider nicht so, da die Einsatzhäufigkeit der 3D-Modelle in Artikelbeschreibungen kaum höher ist als vor zwei oder drei Jahren.

Was ist das Problem? Woran kann es liegen, dass die Idee offensichtlich nicht erfolgreich werden kann? Hierfür gibt es meiner Meinung nach folgende Hindernisse:
  1. Ein 3D-Model liefert keine zusätzliche Information, deshalb ist es einfach überflüssig
  2. Ein 3D-Model ist viel zu teuer, sodass der  Einsatz sich einfach nicht lohnt
  3. Die Einbindung der 3D-Modelle in Produktbeschreibung ist zu kompliziert und braucht zu viel Zeit
  4. Der Umgang mit solchen Daten erfordert Fachkenntnisse etc.
+1
18. Mai 2012, 13:51

Ich und meine Intention für diesen Artikel

Hallo, mein Name ist Michael und ich bin schon seit vielen Jahren Anwendungsentwickler. In dieser Zeit habe ich auch schon das ein oder andere private Projekt auf die Beine gestellt. Hierbei geht es mit hauptsächlich um die Nutzung neuer Technologien und die Fähigkeit auch mal über den Tellerrand meiner beruflichen Tätigkeiten hinaus zu schauen.

Ich möchte euch heute einmal eines meiner Projekte vorstellen, welches mir bei der Entwicklung besonders viel Spaß gemacht hat. Bei der Entwicklung gab es aber natürlich auch Hindernisse zu überwinden. Ich habe in diesem Artikel mal versucht die wichtigsten Stolpersteine, und die passenden Lösungsansätze dafür zu erläutern. Ich hoffe, dass meine Tipps und Hinweise dem Einen oder Anderen hilfreich sind.

Die gesamte Anwendung ist in PHP 5 entwickelt und stützt sich dabei auf das komponenten-orientierte Zend Framework. Zend habe ich deshalb gewählt, weil es einem sehr viel Basis-Entwicklung abnimmt und zudem das Model-View-Controller (MVC) Prinzip unterstützt. Dadurch lässt sich das Datenmodell, die Präsentation und die Business Logik strukturiert trennen.

Beschreibung des Projekts Shopping Kaiser

+1
20. Jan 2012, 08:30
Je besser sich die Besucher einer Webseite mit dem Aufbau und Inhalt identifizieren können, umso höher ist die Verweildauer und die Rate der Wiederkehrenden. Als Betreiber einer Webseite gilt es den optimalen Mix der Engagement Usability-Methoden auszuwählen und diese entsprechend umzusetzen.

Drei Methoden um die Loyalität von Web Besuchern durch die Verbesserung der Usability (genau: Engagement) zu erhöhen:
+2
9. Okt 2011, 18:09
Gnome Runner
Heute wird uns eine große Menge an verschiedenartigen Spielen angeboten. Zur Wahl stehen Shooters mit einem spannenden Spielablauf, Simulationen und Rollenspiele voller realistischer Bilder und mehrere andere. Dennoch sind innerhalb dieser Vielfalt die
Arcade-Spiele sehr populär. Dies sind in der Regel Spiele mit einem einfachen Spielablauf, deren Goldära in den 80-er Jahren war. Seit dieser Zeit bleiben die Arcade-Spiele nachgefragt, und zwar nicht nur von den fortgeschrittenen Spielern, sondern auch von den Anfängern. Das Geheimnis ihrer Beliebtheit liegt in den einfachen Spielregeln, lebhafter Graphik und einem Minimum an Text. Die unkomplizierte Welt der Arcaden befreit den Spieler von der Routine des alltäglichen Lebens und verspricht einen unterhaltsamen und mitreißenden Zeitvertreib.

Das bestätigt auch das neue Spiel von „AdoreStudio Ltd“ - „Gnome Runner“, herausgegeben im Juli 2011. Der Name „Gnome Runner“
scheint allen Fans der 2D-Spiele bekannt zu sein. Kein Wunder, denn die Entwickler des AdoreStudios wurden von dem legendären Spiel „Lode Runner“ inspiriert, erweiterten aber die eigene Version um zusätzliche Funktionen, die Sie bestimmt nicht kalt lassen werden. 

Was die Graphik betrifft, so hat „Gnome Runner“ eine statische 2D-Schnittstelle. Im oberen Teil des Bildschirms können Sie einen Zauberwald sehen, die Spielhandlung läuft in den endlosen Labyrinthen unter der Erde ab. Die Spieltöne und die Musik sind sorgfältig ausgewählt. Im Statusbar werden die erzielten Punkte und die verlorenen Leben dargestellt.
 0
17. Aug 2011, 06:59
In diesem Beitrag möchte ich Euch ein Windows-Programm vorstellen, mit dem Ihr komfortabel Eure eigene Internetpräsenz erstellen, aktualisieren und veröffentlichen könnt.

Zeta Producer Desktop CMS

Ganz einfach eine eigene Website erstellen mit Homepage-Baukasten und Desktop CMS

(Hinweis: Ich bin der Autor des Programms und deshalb ggf. voreingenommen)

+2
4. Jul 2011, 17:06

In diesem Artikel stelle ich Euch das kostenlose Programm “Zeta Uploader” vor. Mit Zeta Uploader könnt Ihr eine oder mehrere Dateien online an andere Personen übertragen.  

Hauptfenster des Web-Client von Zeta Uploader

Es gibt Clients für Web, Windows, Konsole und eine Webdienst-API. Alles ist komplett kostenlos zu benutzen. Es entstehen zu keinem Zeitpunkt Kosten.

(Hinweis: Ich bin selbst Autor des Dienstes, also ggf. voreingenommen)


Was löst Zeta Uploader?


Ich habe 2006 das Programm aus der Not heraus entwickelt, dass ich mir von Kunden Dateien schicken lassen wollte.

Meistens haben die Kunden die Dateien als Anhänge an E-Mail-Nachrichten versendet. Das hatte den Nachteil, dass ab ca. 20 MB Schluss war und dass sich außerdem mein Postfach unnötigerweise gefüllt hat.

Ich wollte, dass mir die Kunden auch deutlich größere Dateien schicken können und gleichzeitig mein Postfach schön schlank bleibt.

In meiner Unkenntnis ob bereits vorhandener ähnlicher Dienste, habe ich dann angefangen, Zeta Uploader zu entwickeln.

+4
29. Nov 2010, 13:14