x

Einloggen

Hast du noch keinen Account? Jetzt registrieren!

Die Geschichte von dem der das Programmieren erlernen wollte: Vorteile von C#

Die Programmiersprache C# zählt zu den objektorientierten Sprachen und wurde im Jahr 2001 von Microsoft, Hewlett-Packard und Intel entwickelt. Die momentan aktuellste Version wurde im Jahr 2010 als C# 4.0 veröffentlicht. In der Spielebranche werden viele Spiele mit C# entwickelt. Aber welche Vorteile bietet den nun C# im Gegensatz zu anderen ähnlichen Programmiersprachen wie z.B. C++?

Einer der entschiedensten Vorteile von C# ist die Verwaltung vom Arbeitsspeicher, denn dieser wird komplett vom System übernommen. Durch den Garbage Collector von C# muss der Programmierer nicht mehr den reservierten Speicherplatz wieder freigeben. Vergleicht man die Programmiersprache C# mit C++, so ist sie deutlich plattformunabhängiger. Dies zeigt sich dadurch, dass C++ bei einer Änderung des Betriebssystems, Prozessor oder des Compilers den vorhandenen Code neu kompilieren und importieren muss. Betrachtet man dies in der Fachrichtung Spieleentwicklung, kann man ein konkretes Beispiel mit der Engine Unity3D finden. Denn der hier bereits geschriebene Code läuft nicht nur auf den Plattformen Microsoft und Mac, sondern auch auf dem IPhone oder der Xbox360. Zudem verzichtet C# komplett auf die Verwendung von Pointer, was für mich persönlich eine Erleichterung ist. Allerdings muss auch erwähnt werden, dass C# im Vergleich mit C++ nicht die gleiche Hardwarenähe besitzt und das durch diesen Nachteil in der Anwendungsentwicklung deutlich C++ schneller ist. Für die Spieleentwicklung lassen sich aber kaum Unterschiede feststellen und momentan reicht die Verarbeitungsgeschwindigkeit von C# vollkommen aus. Hinzu kommt auch das der Garbage Collector zwar die Speicherverwaltung für den Nutzer übernimmt, dies aber auch völlig unkontrolliert passiert und man als Programmierer keinen Einfluss auf den Zeitpunkt nehmen kann. In C++ kann Speicher mittels des Befehles „delete“ manuell wieder freigeben werden, dass bedeutet das man die volle Kontrolle über den Speicher besitzt.

Abschließend kann man sagen das C# viele Vorteile bietet, aber auch einige Nachteile mit sich bringt. Somit muss wohl jeder Programmierer für sich selbst entscheiden mit welcher Programmiersprache er bevorzugt arbeiten will.
1553 Mal gelesen
 0
14. Mai 2012, 23:23

Kommentare

(1)
RSS
avatar
+1
v x
Sohalt 2. Okt 2012, 19:33

Ich würde Anfängern, wenn sie schnell Resultate erziehlen wollen und es keine zeitkritischen Anwendungen, wie beispielsweise Spiele werden sollen (am Anfang eh noch nicht), ne Skriptsprache empfehlen. Mir gefällt Ruby ganz gut, aber auch JavaScript ist ganz nett(und ja, es gibt jetzt wieder genug, die JavaScript verteufeln). Mit beiden Sprachen kann man ziemlich viel erreichen, aber natürlich auch (wie bei jeder Programmiersprache) sehr viel falsch machen. Ansonsten finde ich Java ganz empfehlenswert, aufgrund der Portabilität. Und n kleiner Aussenseiter, der aber definitiv n Blick wert ist, ist Clojure, das einen komplett anderen Ansatz (prozedural) verfolgt und an Scala angelehnt ist, aber auf der JVM läuft.


Kommentieren

Fett Kursiv Unterstrichen Durchgestrichen   Link Zitieren Code
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.
Zukünftige Kommentare zu diesem Beitrag abonnieren (abbestellbar).
 
Bitte klicke jetzt auf den Bestätigungslink in deiner E-Mail.