x

Einloggen

Hast du noch keinen Account? Jetzt registrieren!

Skype-Virus entfernen

Bildquelle: Screenshot piriform.com"Hallo, sag mal ehrlich sind das deine Fotos?" — wer eine solche Nachricht via Skype erhält, sollte sich in Acht nehmen! Denn hinter dem Link der mit der Nachricht verknüpft ist, versteckt sich ein fieser Trojaner.
Der wird installiert, sobald man auf den Link klickt. Das besonders Gemeine an diesem Überfall ist, dass die Nachrichten oftmals von den eigenen Freunden versendet werden, deren Skype-Konten schon gekapert wurden. So öffnet man nichtsahnend den vermeintlich sicheren Link und wird selbst zum Opfer.
Was ihr gegen diesen Trojaner, der unter dem Namen Skype-Virus populär wurde, machen könnt, erfahrt Ihr nun.

Auf Knopfdruck bzw. Link-Klick wird der Trojaner mit dem Namen Trojan.Win32.Jorik.Nrgbot.dnd installiert. Dass die meisten Nutzer diesen Trojaner als Virus bezeichnen, muss einen nicht stören. Schädlich ist dieser Trojaner/Virus in jedem Fall sehr. Laut Symantec wird er erst seit 29.09.2012 via Skype verbreitet und hat inzwischen mehr als 2,5 Millionen Rechner infiziert.

Dieses "Hallo, sag mal ehrlich sind das deine Fotos?" ist übrigens nur eine Verbreitungsvariante. Der Text ändert sich. Es geht allerdings immer um Fotos und natürlich wird immer der Link mitgesendet. Auch von diesem Angriff sind übrigens nur Windows-Nutzer betroffen, bei Mac- und Linux-Nutzern wird die Software zwar auch geladen, aber nicht aktiviert.

So entfernt man den Skype-Trojaner
  1. Zunächst entzieht man dem Trojaner den Zugriff auf das Konto, indem man das Passwort ändert.
  2. Unter "Erweiterte Einstellungen" sind außerdem alle Dienste zu deaktivieren, die unberechtigten Zugriff auf das Skype-Konto haben.
  3.  Nun den
    CCleaner downloaden und installieren (Link führt zu chip.de). Dieses kleine Tool arbeitet sehr effektiv und ist perfekt geeignet um die Festplatte von so unangenehmen Schädlingen wie dem Skype-Virus zu säubern.
  4. CCleaner ausführen, den Bereich "Cleaner" auswählen und eine Analyse starten. Um die Analyse zu verkürzen, kann man in der Rubrik "Internet" schon einmal "Skype" ankreuzen, dann werden nur die relevanten Dateien untersucht.
  5. Wird die entsprechende Datei bei der Analyse gefunden, sollte sie mit Klick auf den Button "Starte CCleaner" entfernt werden.
  6. Wer ganz sicher gehen will, lässt die Analyse einfach noch einmal durchlaufen. Die sollte nun natürlich keinen weiteren Befund erbringen.

Das Entfernen des Skype-Trojaners ist in diesem Fall ganz einfach. Da haben wir nochmal Glück gehabt! Damit nichts Schlimmeres passiert, sollte jeder Nutzer sein Antivirusprogramm aktuell halten. Und es schadet natürlich auch nicht, das komplette System regelmäßig mit einem Programm wie dem CCleaner auf Viren und Trojaner zu überprüfen.

3535 Mal gelesen
+2
18. Okt 2012, 17:00

Kommentare

(0)
RSS

Kommentieren

Fett Kursiv Unterstrichen Durchgestrichen   Link Zitieren Code
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.
Zukünftige Kommentare zu diesem Beitrag abonnieren (abbestellbar).
 
Bitte klicke jetzt auf den Bestätigungslink in deiner E-Mail.