x

Einloggen

Hast du noch keinen Account? Jetzt registrieren!

Windows 8 kommt offiziell als Windows 8 in vier Versionen

Windows 8Der Microsoft-Manager Brandon LeBlanc hat nun bekannt gegeben, dass Windows 8 in vier Versionen erscheinen wird. Im Vergleich zu Windows 7 sind das deutlich weniger Versionen. So soll Windows 8 für x86-/x64-Rechner und Notebooks als "Windows 8" und "Windows 8 Pro" erscheinen. Für Unternehmen kommt eine spezielle "Windows 8 Enterprise" für Firmen mit Software-Assurance-Verträgen, die dann auch spezielle Funktionen für IT-Administratoren mit sich bringt. Für Geräte mit ARM-Prozessoren kommt "Windows RT".
 
Die Version für ARM-Prozessoren wurde bisher als "Windows On Arm" bezeichnet. Die Namensgebung scheint schon jetzt so manchen zu verwundern.

"Windows 8", also die kleinste Version wird für den heimischen Einsatz empfohlen. Wie schon bei Windows 7 Home fehlen in dieser Version die Festplattenverschlüsselung Bitlocker und die Dateiverschlüsselung EFS und auch die Option zum Booten aus einer VHD. Auch der Zugriff auf solche Systeme per Remote Desktop wird nicht möglich sein. Rechner mit der kleinsten Version können außerdem keine Mitglieder in Domänen werden und lassen sich auch nicht über Gruppenrichtlinien verwalten.

All diese Funktionen finden sich dann in der "Windows 8 Pro"-Version, die auch den Hyper-V-Client zur Desktop-Virtualisierung mit sich bringt.

Mit dem Abschluss eines Assurance Agreements kommen Unternehmenskunden dann in den Genuß von "Windows 8 Enterprise". Anders als bei Windows 7, bei dem die Versionen Ultimate und Enterprise identisch waren, soll Windwos 8 Enterprise auch Funktionen brinden, die bei Windows 8 Pro fehlen. Welche das im Detail sind, ist noch nicht bekannt, aber es soll sich wohl um spezielle Funktionen zur IT-Organisation in Enterprise-Unternehmen handeln und vermutlich in die Bereiche des PC-Management, Deployment, Sicherheit und Virtualisierung passen.

Zusätzliche Sprachpakete wird man in allen Versionen installieren können. Mit der Ausnahme einiger weniger Länder, denn in China und ein paar anderen Ländern wird es Versionen geben, die ausschließlich in der jeweiligen Landessprache erscheinen und sich auch nur mit dieser Sprache installieren lassen.

Das Windows Media Center wird man bei allen Versionen vermissen, doch unter "Windows 8 Pro" wird es in Form eines "Economical Media Pack" nachinstallieren lassen. Das Add-on ist dann zumindest für die "Pro"-Version kostenlos herunterladbar.

"Windows RT", also die Version speziell für die ARM-Prozessoren, soll spezielle auf die Touch-Bedienung optimierte Versionen von Microsoft Office mit sich bringen. Explizit wurden Word, Excel, PowerPoint und OneNote genannt. Die Installation von herkömmlicher x86-Software wird unter Windows RT natürlich nicht möglich sein. Außerdem fehlt auch hier das Media Center und die Option Storage Spaces zu erstellen und sämtliche Funktionen, die erst ab "Windows 8 Pro" zu finden sind.

Ein Upgrade von Vista und XP ist scheinbar nicht vorgesehen. Auf die einfache "Windows 8"-Version kommt man mit einem Upgrade von Windows 7 Starter, Home Basic und Home Premium. Einen Wechsel in die "Windows 8 Pro"-Version scheint aus allen Windows 7 Versionen möglich sein. 
1629 Mal gelesen
+2
17. Apr 2012, 17:46

Kommentare

(0)
RSS

Kommentieren

Fett Kursiv Unterstrichen Durchgestrichen   Link Zitieren Code
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.
Zukünftige Kommentare zu diesem Beitrag abonnieren (abbestellbar).
 
Bitte klicke jetzt auf den Bestätigungslink in deiner E-Mail.