x

Einloggen

Hast du noch keinen Account? Jetzt registrieren!

Amazon

Überall kann man neuerdings E-Books zu unterschiedlichen Preise erwerben. Viele davon sind sogar kostenlos. Ein Tipp wären die Top 100 E-Books von Amazon. Hier werden die neuesten Autoren und ihre Werke vorgestellt. Manchmal kann man auch alte Bücher wie Goethes Faust oder Edgar Allan Poe gratis kaufen. Anthologien, also Sammelbände mit mehreren Autoren, können ebenfalls heruntergeladen werden. Amazon bietet eine gelungene Auswahl. Alles wird gut lesbar angezeigt und kann in wenigen Minuten gelesen werden.

Neue Autoren, sogenannte Indie-Autoren, können auf diese Weise sogar ein wenig Werbung für ihre E-Books betreiben. Alternativ bieten sich auch Internetforen und Chats dazu an, um auf das eigene Werk hinzuweisen. Möglichkeiten gibt es viele, das eigene E-Book im Internet aktiv zu bewerben. Wer sein Buch veröffentlichen möchte, sollte dennoch über Amazon Kindle Direct Publishing vertreiben, da Amazon den größten Marktanteil im Bereich E-Books innehat.
12 Mal gelesen
 0
25. Aug 2014, 16:19
Schon lange bin ich ein großer Fan der berühmt-berüchtigten Grand Theft Auto-Serie. Inzwischen habe ich mir auch das neue Spiel (GTA V) gekauft, weil ich davon überzeugt war, dass es wieder jede Menge Schießereien, Autodiebstähle und spektakuläre, waghalsige Sprünge aus Helikoptern gibt. Meine Erwartungen wurden bei Weitem übertroffen, zumal es auch wieder schwere, gepanzerte Fahrzeuge sowie einen militärischen Panzer, kurz Rhino genannt, gibt. Eine neue Funktion im Spiel selber ist, dass man als Spieler aus drei spielbaren Avataren frei wählen kann. Der eine ist in der Lage, Helikopter zu fliegen, ein anderer kennt sich mit Sprengstoffen und deren professionellen Einsatz bestens aus. Der Dritte im Bunde hat Kontakte zu verschiedenen "Arbeitgebern", die den Spieler mit Aufträgen versorgen, die nicht wirklich legal sind. Wenn man mal keine Lust hat, einen der vielen gut bezahlten Jobs anzunehmen, kann man selbstverständlich in guter, alter GTA-Manier durch die riesige Stadt Los Santos oder über Highways außerhalb von Los Santos heizen und dabei allerhand Schaden anrichten. Die Polizei beziehungsweise die Nationalgarde wird das garantiert nicht komisch finden und alles daran sitzen, dich zu fassen. Angefangen bei einfachen Streifenwagen, geht es weiter über das FIB (normalerweise FBI) bis hin zu schweren Panzerfahrzeugen, die deine Karre auf längere Sicht von der Straße drängen und ausknocken. Der Spaßfaktor kommt hierbei keinesfalls zu kurz, soviel sei an dieser Stelle verraten. Momentan gibt es das Spiel noch nicht für den PC, sondern für Xbox 360 und PlayStation 4. Ich denke aber, dass es nicht mehr allzu lange dauern wird, bis dieses Game der Superlative auch als PC-Version im gut geführten Gameshop erhältlich ist.
38 Mal gelesen
 0
20. Aug 2014, 12:08
Amazons Kindle Fire und Googles Nexus 7 sind schon etablierte und lesitungstarke Tablets,
doch der amerikanische Bücherverlag Barnes & Noble will noch einen draufsetzen mit seinen zwei neuen Auflösungsboliden.

http://www.notebookcheck.com/uploads/tx_jppageteaser/A_Nook_HD_HD_plus_01.jpg
55134 Mal gelesen
+4
28. Sep 2012, 11:51

Das Warten hat ein Ende: Ab Ende Oktober 2012 ist Amazons Tablet Kindle Fire auch in Deutschland erhältlich! Für die Konsumenten bedeutet das günstige Tablet viel Technik zum kleinen Preis, Apples iPad hingegen muss sich warm anziehen. Denn das Kindle Fire hat ordentlich Feuer unter der dünnen Haube!

„iPad größer, Kindle Fire leichter"

Es wird heiß auf dem bislang wenig umkämpften Tablet-Markt: Amazons Kindle Fire legt sich direkt mit dem Marktführer Apple an, dessen iPad pikanterweise vom Onlinehändler vertrieben wird. Aus Sicht des Konsumenten stellt sich die Frage: Ist da Kindle Fire ein ebenbürtiges Produkt, trotz des weitaus geringeren Preises? Bereits der erste Blick verrät einen wesentlichen Unterschied zwischen den beiden Tablets: Das Farbdisplay ist mit einer Größe von 7 Zoll (rund 17 Zentimeter) knapp 3 Zoll kleiner als beim iPad. Außerdem verfügt iPads Retina-Bildschirm über mehr Bildpunkte pro Zoll, nämlich 264 im Vergleich zu den 254 Bildpunkten pro Zoll beim Kindle Fire HD. Somit bietet Apples Tablet das schärfere Bild als die Amazon-Konkurrenz. Auf Grund des kleineren Displays bringt das Kindle Fire weniger auf die Waage als das größere iPad, nämlich knapp 400 Gramm. Außerdem ist es etwas dünner und die Kanten sind einen Hauch stärker abgerundet als beim iPad.
2129 Mal gelesen
+5
9. Sep 2012, 09:26


Gestern Nacht stellte Amazon das neueste Modell in seiner Kindle- Reihe vor. Der Kindle Fire HD ist in den USA ab sofort käuflich zu erwerben. Er wird dabei in zwei Versionen erscheinen, entweder mit einem 7" oder einem 8,9" Bildschirm.

1338 Mal gelesen
+2
7. Sep 2012, 07:53

Toshiba 32RL953B : 32


Der 32RL953B kommt mit einer Bildschirmdiagonale von 32"/81cm und 1920x1080 LED als echter Full HD Flachbildschirm daher. Er ist keiner dieser legendären Alleskönner, aber wer einfach nur im Format 16:9 fernsehen möchte, ist mit diesem "Heimkino" absolut gut bedient — sogar mit einigen Extras. Den Wireless Kontakt bietet der TV leider nicht an; dieser kann jedoch per Dongle (bitte dazu kaufen) hergestellt werden. Der USB-Port ist optisch gut verborgen an der Rückseite des Gerätes angebracht. Dadurch stören per USB angeschlossene Kabel und Stecker zwar nicht — nur die Bedienbarkeit wäre mit einem USB Anschluss seitlich am Gerät, oder vorne wesentlich einfacher. Der Apparat ist nämlich durchaus in der Lage über den USB-Anschluss Fotos, Musik oder Videodateien (auch divX-HD) zu empfangen und wiederzugeben.

Zum Anschluss externer Geräte und Quellen stellt er eine Vielzahl von zeitgemäßen Anschlüssen zur Verfügung, die ihn zum multimedialen Mittelpunkt heimischer Unterhaltung werden lassen: HDMI 3x, VGA, Scart, technische Module, Composite Video Weitere Anschlüsse: USB 2x, W-LAN und LAN-Stecker (optional), CI und Slot & Tuner (DVB — C/-T /-T2-Tuner (mpeg — 4 AVC) ).

1145 Mal gelesen
+1
11. Jul 2012, 21:23
 Samsung Galaxy S III : High-End Smartphone bei Media MarktNur wenige Smartphones können mit dem iPhone 4S sowohl im Preis-, wie auch im Leistungs-Segment auf gleichem Niveau mithalten. Das Samsung Galaxy S3 ist eines der zur Zeit gefragtesten Geräte im Handel; denn immer noch bewährt es sich auf dem hart umkämpften Smartphone Markt. Mit einem leistungsfähigen Quad-Core-Prozessor und großem Display begeistert das Gerät nahezu jeden Nutzer der es mal in der Hand gehalten hat. Mit dem Samsung Galaxy S3 ist es außerdem möglichst einfach Dateien & Informationen mit Freunden zu teilen.
1433 Mal gelesen
+1
24. Jun 2012, 17:09

Wenn man sein Auto mit einem „Sportchip" ausrüstet, so macht sich dies in der Leistung und Fahrdynamik bemerkbar. Ähnlich verhält es sich auch mit dem iMac. Apple´s iMac ist eine tolle Maschine und viele wissen gar nicht, dass dieses Gerät genau wie ein PC behandelt werden kann und Teile auch zu Hause ausgetauscht werden können. Leider sind professionelle umbauten für den iMac sehr teuer, besonders wenn man eine SSD verbauen möchte. Zur Zeit verlangt Apple knappe 400€ für eine solide 256 GB SSD Aufrüstung. Eine 256 GB Samsung 830 SSD kostet im Vergleich 230€ und eine Crucial m4 kann man bereits für unter 200€ finden. In diesem Tutorial wird in 9 Schritten erklärt wie man die zusätzliche Performance einer SSD im eigenen 27 Zoll iMac genießen kann, ohne das eigene Sparschwein schlachten zu müssen — dazu sollte man jedoch bereit sein ein wenig Arbeit zu investieren.  
 
Was brauche ich dafür? (Bilder weiter unten)


  • 27" iMac
  • SSD
  • T8 & T10 Schraubenzieher 
  • Saugnäpfe (Autoglaser)

13768 Mal gelesen
+1
16. Mai 2012, 15:01
Kindle Reader TouchSchon im Herbst vergangenen Jahres hatte Amazon den E-Book-Reader Kindle Touch vorgestellt. Nun ist das Gerät auch in Deutschland für 129,00€ bzw. 189,00€ für die 3G-Variante bestellbar. Beim 3G-Modell übernimmt Amazon die Mobilfunkkosten, inklusive anfallender Roaminggebühren im europäischen Ausland.

Die Geräte sind vorbestellbar und sollen laut Amazon ab dem 27. April 2012 ausgeliefert werden. Beide Modelle kommen mit einem 6-Zoll-Graustufen-Display mit einer Auflösung von 800x600 Pixel. Das Display basiert dabei auf einer E-Ink-Technik, die sich insbesonders durch geringen Stromverbrauch und gute Lesbarkeit von Text auszeichnen soll.
1737 Mal gelesen
+3
10. Apr 2012, 14:36