x

Einloggen

Hast du noch keinen Account? Jetzt registrieren!

chrome

URL-Shortener Dienste wie etwa bit.ly geniessen zurzeit viel Popularität. 

Es ist nicht von der hand zu weissen, welchen nutzen diese Dienste haben, für Twitter und Co. sind sie unerlässlich. Oder man will sich mal eine Interessante Seite aufschreiben, deren URL einfach zu lang ist. Praktisch sind diese Anbieter schon irgendwie. 
4823 Mal gelesen
 0
31. Dez 2012, 07:03
Google Chrome OS ist für Leute ausgelegt, die viel und gerne mit dem Internet arbeiten. Es ist eine perfekte Mischung zwischen dem Internet und einem Betriebssystem.




8271 Mal gelesen
+6
22. Sep 2012, 13:24
Im Web Store ist ab sofort eine Erweiterung verfügbar die es ermöglicht mit einem klick Blogeinträge, Websiten und andere Online Inhalte von ihrem Google Chrome Browser an ihr Kindle zu schicken.
1948 Mal gelesen
+4
18. Aug 2012, 14:05
Firefox Mobile OS greift Android Monopol an

Die Firmenchefs von Apple, Google und Microsoft setzen Billionen Euros und Tausende hoch bezahlte Ingenieure für ihre rivalisierenden Mobilphonesysteme ein. Trotz all dieses Einsatzes möchte jetzt Mozilla, die gemeinnützige Organisation hinter dem Firefox Webbrowser, mit ihrer eigenen Software für Smartphones auch ein Stück vom Kuchen abhaben. Die ersten Bilder des Außenseiters sind seit dieser Woche im Umlauf und Liebhaber können sich jetzt frühe Testversionen herunterladen. Auf den ersten Blick ähnelt es anderen modernen Smartphonbetriebssystemen und verfügt über eine Berührungsfläche, die an Elemente des iOS, Android und Windows Phone erinnert.
1276 Mal gelesen
+1
23. Jul 2012, 23:04
#/ Heile Welt Mode on 
Da denkt man, so wie ich, das wenn man seinen Browser, wie vom Hersteller befohlen, auf den
jeweils aktuellen Stand hält, alles in sicherheitstechnisch bester Ordnung ist.
/# Heile Welt Mode off

Auf der Herstellerseite von Qualys kann man seine Web Browser inkl. der Addons auf Herz und Nieren
überprüfen lassen. Es ist schön zu sehen, das nachdem ich bei Chrome alles aktualisiert habe (außer Flip4Mac, das ich eigentlich schon längst gelöscht geglaubt hatte), meine anderen Browser und deren Addons alles andere als automatisch auch aktualisiert wurden!!!

Überprüft doch mal eure Installationen und gebt vielleicht Feedback.

https://browsercheck.qualys.com/

Meine Browserergebnisse als Screenshots:
1354 Mal gelesen
+2
11. Mär 2012, 10:26
BEAST (Browser Exploit Against SSL/TLS) haben die Forscher Juliano Rizzo und Thai Duong Ihr Tool genannt, welches anders als bisherige Tools die Verschlüsselung von SSL direkt knacken kann. Es wäre somit möglich übertragene Cookies direkt abzugreifen und diese dann zu entschlüsseln.

BEAST SSL Verschlüsselung geknackt

Möglich wird das über einen "Block-wise chosen plaintext"-Angriff auf die entsprechenden Pakete. Die übertragenen Pakete werden dann mit mehreren Tausend zufälligen Versuchen rekonstruiert. Ein Angreifer muss sich dafür per Man-in-the-middle-Attacke in dem gleichen Netzwerk befinden und den Netzverkehr über den eigenen Rechner umleiten. Das Tool BEAST erledigt das durch ein eingeschleustes Java-Applet, dass eine bisher unbekannte Sicherheitslücke in Java ausnutzt.

5606 Mal gelesen
+4
23. Okt 2011, 14:16
Safari legt zu

Neuer Monat — neue Statistik. Wie schon seit längerer Zeit, wurde auch Anfang August die Verteilung der Marktanteile im Browser-Bereich vom Marktforschungsunternehmen Net Applications genauer unter die Lupe genommen. Im direkten Vergleich zu den Vormonaten konnten dieses Mal stärkere Verschiebungen bemerkt werden. Wenig verwunderlich an dieser Sache ist, dass Microsoft mit seinem Internet Explorer weiter auf Talfahrt ist. Neben dem Google Browser Chrome konnte im vergangenen Monat vor allem Safari überraschen, welcher den größten Anstieg verbuchen konnte. Es dürfte mittlerweile nur mehr eine Frage von wenigen Monaten sein, bis der Internet Explorer seine absolute Mehrheit am Browser-Markt verlieren wird. In den vergangenen 30 Tagen rutsche der aktuelle Marktführer beinahe um einen ganzen Prozentpunkt auf nunmehr 52,71 Prozent ab. Zum Vergleich: Anfang August 2010 konnte der Microsoft Browser noch einen Wert von mehr als 60 Prozent verbuchen.

Anhand der aktuellen Entwicklungen ist davon auszugehen, dass der Internet-Browser wohl zu Beginn des Monats November erstmals in der Geschichte unter die 50 Prozent-Marke rutschen wird. Der stetige Abstieg lässt sich aber durch die fehlende Akzeptanz der aktuellen Internet-Explorer Version erklären. Obwohl die neunte Generation des Browsers nun doch schon eine ganze Weile zum Download bereitsteht, nutzen aktuell nur 6,80 Prozent der Internet-Nutzer diese Version. Mehr als jeder vierte User – etwas mehr als 29 Prozent – greift aktuell noch immer über die zweitjüngste Ausgabe des Internet Explorers auf das World Wide Web zu. Als kleiner Erfolg darf hingegen gewertet werden, dass der zehn Jahre alte Browser Internet Explorer 6 „nur“ mehr von etwas mehr als 9 Prozent der Nutzer in Anspruch genommen wird.
3310 Mal gelesen
+3
5. Aug 2011, 18:00
Google Chrome gewinnt weiter Marktanteile

Wie jeden Monat haben sich auch diesmal die Forscher des Marktforschungsinstituts Net Applications die Mühe gemacht und die Marktanteile der verschiedenen Browser genau zu überprüfen. Wie schon bei den letzten Ergebnissen konnte wieder einmal Google mit seinem Chrome-Browser Anteile gewinnen. Damit wird die Kluft zwischen dem zweitplatzierten Mozilla Firefox und Chrome immer dünner. Microsofts Internet Explorer ist zwar weiterhin unumstrittener Marktführer, eine Kehrtwende gegen den langsamen aber stetigen Abstieg konnte jedoch auch dieses Mal nicht eingeleitet werden.

Zunächst einmal kurz zum Internet Explorer — Während der Browser in seinen besten Tagen sogar weit mehr als 70 Prozent erreichte, ist der Anteil inzwischen auf 53,68 Prozent gesunken. Zwar konnte der IE im Jahr 2010 zu einem kurzen Höhenflug ansetzen, insgesamt ist aber nun schon seit mehreren Jahren ein immer tieferer Fall zu erkennen. Nachdem die Microsoft Entwickler wohl auch in den nächsten Monaten keine wirklich bahnbrechenden Neuerungen in den Internet Explorer integrieren werden, wird es ziemlich schwer den Sinkflug zu stoppen. Möglicherweise könnte das Unternehmen im Jahr 2011 noch seine absolute Mehrheit in diesem Segment einbüßen. Ein direkter Konkurrent um die Position des Marktführers ist zwar noch nicht in Sicht, dennoch würde das unterschreiten der 50 Prozent Marke wohl stark am Ego der Verantwortlichen nagen.
1604 Mal gelesen
+3
3. Jul 2011, 15:00
Google übt mit den neuen Such-Funktionen Druck auf Microsofts Bing aus

In dieser Woche stellten die Entwickler vom Suchmaschinengigant Google einige neue Suchfunktionen vor, die die Internetsuche künftig noch einfacher machen sollen. Internet-Nutzer können dann ihre Suche per Spracheingabe starten. Ebenso konnte die Bildersuche weiter verbessert werden, so dass das auffinden des gewünschten Bildes noch schneller funktionieren sollte. Vorerst werden diese Funktionen allerdings nur mit dem Google-Browser Chrome und auf der englischen Website des IT-Riesen verfügbar sein. Dennoch dürfte es Google mit diesem Schritt gelungen sein, den Druck auf die Konkurrenz – allen voran auf Microsofts Bing – deutlich zu erhöhen. 

Immerhin sind sich mehrere Analysten einig, dass sämtliche Funktionen – die das Unternehmen in dieser Woche präsentiert hatte – von den Bing Entwicklern zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht in der Form umgesetzt werden können. Selbst die Microsoft-Verantwortlichen werden wohl früher oder später erkennen, dass die neuen Google-Tools für Bing keine Hilfe sind. Im Gegenteil: Es ist sogar davon auszugehen, dass sich die Kluft zwischen Google und der Konkurrenz wieder vergrößert. Doch welche Möglichkeiten bleiben den Entwicklern von Bing und Yahoo, um möglicherweise nicht komplett in der Versenkung zu versinken? Auf jeden Fall müssen sich die beiden Unternehmen Gedanken machen, welche neuen – selbst entwickelten – Funktionen in naher Zukunft auf die Beine gestellt werden können. Andernfalls hätte Google wohl leichtes Spiel, da die anderen Suchmaschinen immer erst nachrüsten müssen. 
1377 Mal gelesen
+4
21. Jun 2011, 20:00
Das Release Candidate von Firefox 5 steht zum Download bereit

Nach der Fertigstellung von Firefox 4 kündigten die Entwickler von Mozilla eine deutliche Verkürzung des Release-Zyklus an. Zum damaligen Zeitpunkt wurde das Unternehmen wohl von vielen Internet-Nutzern nur milde belächelt, da diese eigentlich nicht so richtig an eine solche Veränderung geglaubt haben. Dennoch scheint es auch noch zum jetzigen Zeitpunkt so zu sein, dass es Mozilla mit seinen Plänen tatsächlich ernst meint. Nachdem vor etwa drei Wochen die erste Beta zur fünften Firefox-Generation veröffentlicht wurde, steht ab sofort der Release Candidate von Firefox 5 zum Download bereit. Der sogenannte Release Candidate ist sozusagen eine letzte Vorstufe zur endgültigen Version. Sofern keine groben Sicherheitslücken oder Bugs von den Entwicklern oder Nutzern gefunden werden, geht die finale Version von Firefox 5 dann wie geplant am 21. Juni 2011 online. 

Mozilla verspricht sich von den verkürzten Zeitabständen zwischen den einzelnen Versionen so einiges. Nach dem Vorbild des Google Browsers Chrome werden auch in der weiteren Zukunft die nächsten Generationen schneller veröffentlicht. Somit kommen die Internet-Nutzer in kürzeren Abständen zu einigen Neuerungen. Dabei werden zwar weniger Neuerungen vorhanden sein als bisher, allerdings können auf diese Art und Weise auch die auftretenden Sicherheitslücken schneller geschlossen werden. Durch das neue Rapid-Release-Modell erhoffen sich die Verantwortlichen zudem noch schneller Marktanteile vom derzeitigen Marktführer Internet Explorer zu gewinnen. 
1312 Mal gelesen
+4
20. Jun 2011, 15:00