x

Einloggen

Hast du noch keinen Account? Jetzt registrieren!

Plasma



Samsung Galaxy Tab 2 10.1 (16GB) im Test - Teil 2
Wie wir im ersten Teil des Tests bereits erfahren haben, handelt es sich bei dem Galaxy Tab 2 10.1 um ein Gerät welches zwar durchaus Leistung zeigt - den Vorgänger aber nicht komplett aussticht. Auch andere Tablets auf dem Markt sind im Preis-/Leistungsverhältniss ernstzunehmende Konkurrenten - welche Features und Elemente sollen uns dennoch zu einem Kauf des Tablets bewegen? All das wird in den nächsten Zeilen deutlich - setzen wir also die Auflistung der Details über den Themenpunkt Software fort:


Software (Fortsetzung)

Schaut man sich das Design des ICS an, wirkt es sehr simpel - lediglich der TouchWiz Skin und einige Verknüpfungen um z.B. schnell die Internetleitung zu kappen, GPS, Bildrotation usw. machen das ganze etwas interessanter. Als Bonus erhält man von Samsung auch noch 50GB freien Dropbox Speicherplatz fürs erste Nutzungsjahr. Unter den gewöhnlichen Funktionen und Extras findet sich auch die Peel´s Smart Remote App, welche es unter anderem erlaubt mit dem Tablet das Fernseherprogramm umzuschalten. Doch nicht nur das ist mit diesem netten Gimmick möglich: Als eine Art inoffizieller Teletext - begleitet uns die App durch die abendlichen Programme und lässt uns besser entscheiden was wir gucken möchten und was nicht. Um den Nutzer an die Peels Smart App heranzuführen, gilt es erstmal ein „Schritt für Schritt Setup Wizard Tutorial" durchzumachen. In diesem wird alles erklärt was man wissen muss und man muss sagen, dass es sehr einfach gehalten wurde. 

9162 Mal gelesen
 0
15. Mai 2012, 15:47

Am 30.04.2012 wird sich so manch einer wundern und ich sehe schon vor mir, wie etliche nicht informierte Menschen die gelben Seiten aufschlagen um unnötigerweise einen Elektriker zu bestellen, welcher dann kommt, Geld kassiert und nach nur einem Satz sofort wieder von dannen zieht - kopfschüttelnd über die ahnungslosen Panikmacher. Seit Monaten ist nämlich schon klar, dass der analoge Satellitenempfang abgeschaltet werden wird und seit Monaten ist allerdings auch für die meisten unklar - was das eigentlich bedeutet und wie man selber agieren sollte. Die meisten wissen nämlich nicht einmal, ob sie zu Hause analog, digital oder vertikal empfangen und hoffen einfach, dass es sie schon nicht treffen wird. Im folgenden Artikel möchte ich daher für Aufklärung sorgen: Um zu erfahren ob man betroffen ist reicht es einen der vielen öffentlich rechtlichen Sender (oder auch Privatsender) anzuschalten, die Teletext Seite 198 aufzuschlagen und schon wird einem mitgeteilt ob man Analog empfängt - oder digital (Ein weiteres Indiz für digitalen Empfang sind die neuen Sender wie ZDF neo und die hohe Anzahl an Sendern [400+] die man empfangen kann).
1226 Mal gelesen
+1
26. Apr 2012, 15:09
Begibt man sich heutzutage auf die Suche nach einem Preis-/Leistungstechnisch interessanten Fernsehgerät so ist die Wahrscheinlichkeit direkt auf das passende Schmuckstück zu treffen, doch eher gering. Vor allem in der heutigen fortschrittlichen Zeit greifen die meisten einfach zum nächstbesten Gerät ohne überhaupt darüber im klaren zu sein wofür und vor allem wie und wo der neue TV genutzt werden soll. Die zwei Oberbegriffe Plasma und LCD sind mit Sicherheit erstmal die wichtigste Differenzierung. Generell kann gesagt werden, dass der LCD weniger Strom verbraucht und moderner ist.

Der Plasma hingegen ist in der Anschaffung günstiger, da diese Form der Technologie wie bereits erwähnt etwas älter ist und die Auflösung mit der von LCD Bildschirmen nicht mithalten kann. Um die richtige Entscheidung zu treffen müssen der situative Kontext, sowie die persönlichen Verhältnisse als auch die Präferenzen miteinander abgewogen und ausgewertet werden. Nachfolgend werden einige wichtige Kriterien aufgezählt die bei der Kaufentscheidung eines Fernsehers durchgecheckt werden müssen.
1674 Mal gelesen
+2
19. Dez 2011, 16:24
Energielabel FlachbildfernseherBis Dezember 2011 wird es verpflichtend und schon vorher werden wir sicher an vielen Geräten die neuen Energielabel für Flachbildfernseher sehen. Der eigentliche Aufbau des Label dürfte vielen schon von anderen Haushaltsgeräten wie Waschmaschinen und Kühlschränken bekannt sein.

Es gibt sieben Stufen von A bis G, die anhand des Energieeffizienzindex klassifiziert sind. Der Basiswert für Fernseher beträgt dabei 20 Watt und für Videomonitore ohne Tuner 15 Watt. Dann spielen natürlich auch die Diagonale und Zusatzfunktionen wie Festplatte, weitere Tuner usw. eine Rolle.
1392 Mal gelesen
+3
3. Jan 2011, 13:14

Weltgrößter 3D-Plasma-TV von Panasonic

Der Panasonic TH-152UX1 war gar nicht als Serienprodukt geplant, sondern als limitiertes Einzelstück. Nachdem Panasonic den Plasma-3D-Fernseher aber an einen amerikanischen Fernsehsender verliehen hatte, stieg das öffentliche Interesse an einem Gerät dieser Größe.

1842 Mal gelesen
 0
31. Dez 2010, 17:00
Plasma vs LCD
Viele Menschen haben sich bereits von ihrem geliebten Röhrenfernseher getrennt und nicht nur wegen dem durch die Medien erzeugten „WM 2010 Boom". Der Fortschritt der Technik zwingt den modernen Menschen förmlich dazu auf HD umzurüsten. Es stellt sich jedem Verbraucher daher auch die Frage, für welches Gerät diese/r sich entscheidet. Soll es ein namenhafter Hersteller sein wie Samsung, oder reicht auch ein günstigerer Hersteller wie Medion? Es sollte sich selbstverständlich um einen Hersteller handeln, der Service & Qualität liefert. Dafür gibt es im Netz nahezu unendlich viele nützliche Informationen, zum Beispiel auf www.pc.de



Plasma oder lieber doch LCD? Die Unterschiede sind mit dem bloßen Auge kaum zu erkennen. 

Plasma vs LCD Die Weihnachtszeit 2010 steht vor der Türe und in diesem runden Jahr, werben viele Giganten wie „Saturn" mit dem Weltstar „Bill Kaulitz", oder Media Markt mit dem beliebten Rekord brechenden Komödianten „Mario Barth", für riesige und dennoch erschwingliche Fernsehgeräte. 

In vielen Foren und im Fernsehen wird der Plasma als „überholt" und „out" präsentiert.
Viele Firmen stellen nun, nur noch LCD Geräte her, jedoch überraschten die Zahlen des „BIP" im Jahre 2010 nicht nur die Entwickler. Plasmas sind immer noch bei vielen Menschen erstere Wahl, nicht zuletzt, wegen des günstigeren Preises. Hersteller wie „Panasonic", stellen nun die Plasma TV Produktion doch nicht ein und bringen weiterhin beide Fernsehtypen auf den Markt.

Die neuen Geräte sind dünner, leichter und bieten eine Optik, an die die Realität nicht einmal rankommt. Der Stromverbrauch ist bei beiden weitgehend ausgeglichen, der Plasma verbraucht in der Regel ein wenig mehr.

„Diese Übersichtstabelle von Dell (links), stellt die Unterschiede von LCD, sowie CRT, als auch des Plasma dar"

Plasma vs LCD „Dieses 150 Zoll große „Plasma Monstrum" von Panasonic, gibt es im Media Markt für ca. 20.000€ und wird frei Haus geliefert."
1787 Mal gelesen
+4
13. Dez 2010, 17:20
Mit dem TX-P50VT20E bringt Panasonic seinen ersten 3D-Plasma TV auf den Markt.
Die Diagonale des TV-Geräts misst 50 Zoll und die Auflösung liegt mit 1920x1080 Pixel beim etablierten FullHD. Um in die dritte Dimension eintauchen zu können, müssen die beiligenden Shutter-Brillen aufgesetzt werden.

Panasonic präsentiert seinen ersten 3D-Plasma Fernseher

1350 Mal gelesen
 0
18. Mai 2010, 21:46