x

Einloggen

Hast du noch keinen Account? Jetzt registrieren!

Präsentation

Keynote 23.10.2012Gerade eben ist die Apple Keynote "We've got a little more to show you" im San Jose’s California Theatre zuende gegangen. Vorgestellt wurde durch den CEO Tim Cook neben dem iPad Mini, das iPad 4, das neue MacBook Pro, den  neuen iMac und  den neuen Mac Mini vorgestellt. In diesem Beitrag bekommt ihr eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuerungen und Statistiken von Apple mit vielen Bildern  präsentiert.
3113 Mal gelesen
+5
23. Okt 2012, 19:54
smartPerform auf dem Apple(R) iPad(R)
Formatübergreifende Präsentationssoftware für interaktive Gesprächsgestaltung

Wer heutzutage überzeugend präsentieren möchte, sollte nicht auf modernste Techniken verzichten – denn: Welcher Kunde möchte schon langweilige Folienschlachten sehen, die nicht einmal eine spontane Änderung des Präsentationsablauf zulassen, wenn Fragen im Gespräch aufkommen? Genau hier setzt smartPerform betterSales an. Mit der innovativen Präsentationssoftware wird der natürliche Gesprächsverlauf dank einer enormen Flexibilität bei der Inhaltsdarstellung und einer ebenso flexiblen Inhaltsanordnung unterstützt. Präsentationen können so problemlos ad hoc und individuell an die Gesprächssituation angepasst werden. Vorträge aller Art – ob Verkaufsgespräche oder Produktvorstellungen, interne oder externe Projekt-/ Unternehmenspräsentationen, Schulungen oder interaktive Beratungsgespräche – smartPerform betterSales ermöglicht in jeder Situation eine interaktive und überzeugende Gesprächsgestaltung.
984 Mal gelesen
+2
20. Aug 2012, 09:32
So der Name der brillanten Präsentation von Google Creative Labs. Man findet dort eine Menge interessanter Anwendungen für HTML5, iPhone, Visualisierungstools, 3D-Projektionen, Kunstprojekte, kreative Videos auf YouTube, Crowdsourcing-Dienste und viele andere außergewöhnliche Dinge.

Eine Seite in der Präsentation ist Goollery, eine Sammlung von Projekten rund um Google von Menschen auf der ganzen Welt. Dort kannst du z.B. eine Tastatur speziell für Gmail bestaunen, du findest dort auch die schon berühmte Newsmap, sowie ein schönes Stylesheet für den Google Reader und vieles mehr.
Die Welt ist voller interessanter Sachen
984 Mal gelesen
+1
27. Okt 2010, 11:56
In den 21 Jahren, in denen ich mich mit Unternehmensgründungen beschäftige, sind mir meine Ideen zwei Mal „gestohlen” worden. Lesen Sie Teil 1, um zu erfahren was beim ersten Mal geschah. Dieses Mal war es wirklich ernst.

Bitte denken Sie daran, dass dieser Beitrag nicht der Rechtsberatung dient oder als genereller Ratschlag angesehen werden sollte. Ich möchte lediglich davon berichten, was mir passiert ist.

Kundennahe Entwicklung
Wir starteten meine letzte Firma Epiphany und ich war im Silicon Valley unterwegs, um herauszufinden wie Marketingabteilungen in großen Firmen funktionieren, ein Vorgang, den ich Customer Discovery nenne. Die erste Hypothese für Epiphany (von meinem viel clevereren Partner Ben) war, dass auf Grund der Automatisierung verschiedener Abteilungen eines Unternehmens (Produktion, Rechnungswesen, Vertrieb) auch den Marketingabteilungen diese Umstellung bevorsteht.

Ich erinnere mich daran, dass wir unsere Ideen zum Thema Marketing-Automatisierung einem Vizepräsidenten im Marketing-Bereich einer großen Firma im Silicon Valley vorstellten. Seine enthusiastische Antwort war: „Das wird die Marketingarbeit revolutionieren!“ Er fuhr fort: „Ich werde meinen Chef überzeugen, damit unsere Firma Ihr erster Kunde wird.“ Ich hätte allerdings stutzig werden sollen, als er meinte: „Ich hätte gerne eine Kopie Ihrer Präsentation, um sie ihm zu zeigen.“ Geschmeichelt zu hören, was für eine tolle Idee wir hatten, missachtete ich eine meiner Grundsatzregeln und überließ ihm eine Kopie.
2848 Mal gelesen
+3
23. Jan 2010, 17:34
In den 21 Jahren, in denen ich mich mit Unternehmensgründungen beschäftige, sind mir meine Ideen zwei Mal “gestohlen” worden. Beim ersten Mal war es beinahe kritisch, beim zweiten Mal nicht – hiervon handelt dieser Bericht.

Sorgen aus der Garage
Eines der Bedenken, das ich oftmals von Unternehmern (nicht nur von meinen Studenten) höre ist, dass eine kundennahe Entwicklung bedeutet, Ideen an denen man arbeitet in die Welt hinauszutragen und man damit riskiert, dass jemand diese Ideen klaut. All die harte Arbeit wäre dann umsonst gewesen.

Dies ist mir in meiner Laufbahn tatsächlich zwei Mal passiert.
Das erste Mal war, während meiner Zeit bei Rocket Science Games. Ich wollte das Unternehmen als Parusie der Videospielindustrie an der Kreuzung „Hollywood trifft Silicon Valley“ aufstellen. Eine perfekte Positionierung, die uns dabei unterstützte viele Gelder einzuholen und jede Menge Aufmerksamkeit seitens der Presse zu generieren. Ich habe eine geniale Präsentation zusammengestellt, die (mir) diesen unausweichlichen Trend verdeutlichte. Am Ende der Präsentation zeigte ich eine „Über“-Folie, an der ich mehrere Monate lang gearbeitet hatte und die alle konvergierenden Trends der Branche umfasste. Ich benutzte Sie in allen Vorträgen und industriespezifischen Konferenzen.
4415 Mal gelesen
+4
22. Jan 2010, 18:43