x

Einloggen

Hast du noch keinen Account? Jetzt registrieren!

Smartphones

Der 24-jährige Maxim Kamanin hat mit seiner Idee, Bilder und Objekte mithilfe von Wasserdampf in die Luft zu projizieren viele Menschen ins Staunen gebraucht. Hört sich am Anfang etwas verrückt an, sieht und fühlt sich auch so an. Auf einem schwebenden Display (aus Wasserdampf) werden Programme, Bilder, aber auch Spiele angezeigt, die sich wie auf einem Touchscreen bedienen lassen. Jedoch ist dies nicht mit einem normalen beispielsweise Touchdisplay zu vergleichen. Man greift mit seinen beiden Händen
ins Display hinein um gezeigte Objekte zu drehen, entzweizuschneiden, zu umfassen usw.
 
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/811x455/2013/01/Displair__2_.jpg
15498 Mal gelesen
+3
8. Mär 2013, 17:49
Viele Interessante Neuerungen für Webentwickler warten darauf entdeckt zu werden, eine Intuitiv wirkende Toolbar die am unteren Browserrand ihren Platz hat ist die neue Steuerzentrale für alle alten und neuen Webentwicklerwerkzeuge die Firefox mit sich führt. Hierzu gesellen sich natürlich auch der bewährte Javascript-Debugger der mit Version 15 Offiziell Integriert und der Webinspector der seit Version 14 mit an Board ist, sie flossen in die neue Toolbar mit ein und sind ebenfalls weiterentwickelt worden.

Responsive Mode

Eines der neuen Werkzeuge das einige Webentwickler wohl am meisten freuen wird ist der "Responsive Mode" damit können Webseiten in der Größe skaliert werden ohne dabei das Browserfenster zu verändern, stressfreies Analysieren einer Webseite in verschiedener heute gängiger Auflösungen der Smartphones und Tablets wird sobald keiner mehr missen
wollen.

2123 Mal gelesen
+5
10. Sep 2012, 17:57


Die Preise auf dem Android-Smartphone Markt sind in den letzten Monaten generell ziemlich gesunken. Dabei aber leider oft auch die Qualität, insbesondere im Hinblick auf die Bildschirmauflösung oder der Prozessor-Performance. Nun brachte der chinesische Hersteller Huawei mit seinem Ascend G300 ein Smartphone auf den Markt, das - unter anderem - genau diese beiden Problempunkte angeht und dabei trotzdem in einer relativ tiefen Preisklasse bleibt. 

Ausgestattet ist das Gerät mit einem 4 Zoll großen LCD-Touchscreen, einer 480x800 Pixel Bildschirmauflösung und einem einkernigen 1 Ghz Prozessor mit 512 MB Arbeitsspeicher. In dieser Preisklasse absolute Topwerte. Die Menüs der Android-Version 2.3.6 reagieren schnell, nahezu ohne Verzögerungen. Auch das Abspielen bzw. Laufenlassen normaler Videos, Spiele oder Apps ist mit dem Ascend G300 kein Problem. Erst bei hochwertigen HD-Videos oder etwas aufwändigeren, neuen 3D-Spielen stößt das Gerät zum Teil auf seine Grenzen.
1519 Mal gelesen
+2
17. Aug 2012, 14:33


Kompakter Alleskönner 
Das Xperia P ist das neue Vorzeige-Smartphone von Sony. Es ist ausgesprochen kompakt, liegt gut in der Hand, ist mit einer Hand einfach und schnell zu bedienen und hat ein erstklassiges helles Display - mit brandneuer Technologie. Die neue Technologie im Display sorgt dafür, dass das Display auch im Sonnenlicht gut lesbar ist. Nutzer, die viel draußen sind, wird das besonders freuen. Auch der NovaThor-Prozessor ist bisher vollkommen neu. Der kleine Alleskönner überzeugt durch seine Benutzerobefläche und auch die Multimedia-Funktionen können sich sehen lassen.

Innovatives Display
Beim Sony Xperia P wird das Design vom Xperia S fortgesetzt. Das Smartphone ist kompakt und schlank und liegt gut in der Hand. Die drei Android-Tasten sind gut bedienbar und die reaktiven Elemente liegen genau auf dem jeweiligen Symbol. Das Xperia P hat ein austauschbares Element unten am Gerät, das heißt das Smartphone erfüllt individuelle Farbwünsche. Da das Teil aus Plastik ist, nutzt sich das Element zwar schneller ab - der eleganten Haptik tut dies jedoch keinen Abbruch. Das Sony Xperia P ist flach und edel. Der Akku ist beim Sony Xperia P fest verbaut und kann durch den Nutzer nicht ausgetauscht werden, der Micro-SIM-Slot ist seitlich am Gerät.
1603 Mal gelesen
+1
11. Aug 2012, 12:13
Firefox Mobile OS greift Android Monopol an

Die Firmenchefs von Apple, Google und Microsoft setzen Billionen Euros und Tausende hoch bezahlte Ingenieure für ihre rivalisierenden Mobilphonesysteme ein. Trotz all dieses Einsatzes möchte jetzt Mozilla, die gemeinnützige Organisation hinter dem Firefox Webbrowser, mit ihrer eigenen Software für Smartphones auch ein Stück vom Kuchen abhaben. Die ersten Bilder des Außenseiters sind seit dieser Woche im Umlauf und Liebhaber können sich jetzt frühe Testversionen herunterladen. Auf den ersten Blick ähnelt es anderen modernen Smartphonbetriebssystemen und verfügt über eine Berührungsfläche, die an Elemente des iOS, Android und Windows Phone erinnert.
1329 Mal gelesen
+1
23. Jul 2012, 23:04
Indoor Atlas nutzt Smartphone Kompass um Leute & Produkte in Räumen zu lokalisieren

Seit Jahrhunderten nutzte man magnetische Kompasse um draußen seinen Weg zu finden. Ein Startup Unternehmen hat nun als Abwandlung davon einen Weg gefunden, die magnetischen Sensoren in den Smartphones dazu zu nutzen, den Standort von Menschen festzustellen – dieses Mal in Häusern, in denen GPS Signale normalerweise keine Reichweite haben. Leute auf diese Weise aufzuspüren könnte zur Entstehung von mobilen Landkarten führen, die innerhalb von Häusern funktionieren und Läden helfen, dem Kunden, der vor einem bestimmten Produkt steht gezielte Angebote zu machen.

Das Startup Unternehmen aus Finnland namens Indoor Atlas wurde in der letzten Woche als Ableger der Universität von Oulu auf dem Markt eingeführt. Die Technologie des Unternehmens sollte ursprünglich von Entwicklern für Handysoftware in andere Apps eingebaut werden und ist jetzt eine neue Option auf dem wachsenden Markt für Systeme, die es möglich machen Leute innerhalb von Gebäuden aufzuspüren.
1461 Mal gelesen
+1
16. Jul 2012, 21:36
Das Internet : Die tödlichste Versuchung seit es Computer gibt

Bereits in den 80ern begriffen die Menschen wie bedeutend die Erfindung des Computers gewesen ist. Jeder holte sich zumindest irgendeinen. Der Verstand gaukelte einem vor, es ginge nun vorwärts für die Menschheit und wir würden nun alle klüger werden, denn bisher hat man nur Labors und Ämter mit dem PC Begriff assoziiert. Plötzlich kam in den 90ern das Internet, alle freuten sich und merkwürdige Robotergeräusche (unseres Modems) drangen durch unsere Wohnzimmer. Anscheinend war es nun wichtiger zu Hause am Rechner zu basteln und sich irgendwie die Möglichkeit zu verschaffen Online zu gelangen, als draußen die Natur zu genießen oder Spaß mit Sport zu haben.

„Da sitzt man nun wie ein Zombie vor dem Bildschirm und wird klüger, haben die im Fernsehen gesagt."

Aber wurden Computer und andere Technologien tatsächlich auf den Markt gebracht um unseren Alltag zu erleichtern und uns klüger und globaler zu machen? Global trifft es auf den Kopf. Nun, da die Computer, Smartphones, Konsolen usw. alle mit dem Internet verbunden werden können, ist jede einzelne Person eines der Zahnräder eines großen Uhrwerks geworden. Wir versenden Nachrichten und unterhalten uns mit anderen Personen, was zunächst relativ harmlos klingt und das ist es sogesehen auch. Die Aufgabe des Internets ist in erster Linie das gesamte Verhalten des Menschen zu studieren und ihn möglichst darauf zu trimmen, dass viel und oft konsumiert werden muss.
1712 Mal gelesen
+2
4. Jun 2012, 18:47

Warum Tablets die neuen PCs sind - Teil 1

Auch wenn viele mit Tablets eher weniger anfangen könnten, greifen immer mehr Menschen eher zu einem Tablet als zum PC. Zahlen lügen schließlich nicht und wenn man sich die Entwicklung der letzten 25 Monate seit dem Verkaufsstart des iPads mal näher anschaut, so erkennt man schnell die steigende Tendenz der Tablet Nachfragen. Jedoch ist beachtlich, dass einige das Tablet komplett als PC Ersatz sehen und wirtschaftlich gesehen — ein „PC Kauf" nun zu einem „Tablet Kauf" geworden ist. So geben viele Elternpaare in kleineren Umfragen an, den Kindern eher mit einem Tablet eine Freude machen zu können, als mit dem Kauf des PCs. Aber auch als „Zweit PC", den man für Leute die keinen eigenen PC benötigen (die Kinder oder Gäste) anschaft — entwickelt sich das Tablet zu einer beliebten Alternative. So langsam wird dies dem echten Computer zum Verhängniss, denn damals war es angesagter sich eine kleine „Station" zu errichten und nun ist es für die Menschen interessanter geworden mit dem mobilen Tablet umher zu ziehen. Doch was sind die ausschlaggebenden Gründe dafür?

1468 Mal gelesen
+1
7. Mai 2012, 20:38
Alle LP Fans aufgepasst! Let´s Player Fr3akyZockt hat bereits die 19.000 Abonnenten Grenze auf YouTube geknackt und begeistert regelmäßig mit unterhaltsamen Let´s Plays auf seinem Kanal. Ich wünsche allen viel Spaß beim lesen des Interviews, doch vorher zeige ich euch selbstverständlich erstmal ein aktuelles Video von Fr3akyZockt: 






2100 Mal gelesen
 0
19. Apr 2012, 01:49
Tom Tom Start 25 Europe Traffic : Navi im Kurzüberblick

Bei der Fahrt in den Urlaub hat schon so manch einer sein Navigationsgerät kennen und schätzen gelernt. Gerade in unbekannteren Gebieten und Ländern ist ein Navi extrem praktisch – so muss nicht auf eine Karte zurückgegriffen werden, die auch so nicht jedermanns Sache ist. Während es heute auch für Smartphones und Handys bereits Navigations-Apps gibt, nutzt diese lange nicht jeder – viele greifen auch heute noch auf ein echtes Navigationsgerät zurück, da die Apps noch leider keine richtige Ablösung liefern. Das hat vielfältige Gründe. Zum einen sind die Bildschirme mancher Handys verhältnismäßig klein, zum anderen funktioniert das GPS nicht bei jedem Mobiltelefon so, wie es sich der Verbraucher vorstellt. Oft brauchen Ortungen einige Minuten – das GPS des Autos schafft dies binnen weniger Sekunden.
1649 Mal gelesen
+1
26. Jan 2012, 19:31