x

Einloggen

Hast du noch keinen Account? Jetzt registrieren!

SSD

Quelle: Th. Reinhardt  / pixelio.de
Eine Festplatte trägt nicht zur Performance des Rechners bei, dennoch hat sie Auswirkungen, wie schnell das PC-System arbeitet. Da bei Spielen oft Daten von der Festplatte gelesen werden müssen, wird die Ladezeit eines Spiels deutlich durch eine schnelle Festplatte gesenkt.

SSD und HDD – die Unterschiede

Grundsätzlich werden die Daten von der Festplatte in den Arbeitsspeicher geladen und abgerufen. Ist die Festplatte nun sehr langsam, dauert es natürlich entsprechend länger, bis die Daten in den Arbeitsspeicher geladen werden können und dem Game zur Verfügung stehen. Spürbar ist dies beispielsweise beim Ladevorgang eines nächsten Levels. Eine schnelle Festplatte lässt die Arbeit insbesondere bei Aufgabe, die ständig Daten von der Festplatte lesen, zügiger erscheinen. Und auch der Startvorgang des PCs ist von der Festplattengeschwindigkeit abhängig.

Beim Kauf einer neuen Festplatte sind verschiedene Faktoren zu beachten. Die beiden wichtigsten sind die Festplattengröße und die Geschwindigkeit. Wer eine große Foto-, Filme- oder Musiksammlung hat, kommt schnell an die Grenzen von zu klein dimensionierten Festplatten. Einige Hundert Gigabyte kommen relativ schnell zusammen. Speicherplatz ist heute allerdings sehr günstig und Festplatten für 1 Terabyte (1.000 Gigabyte) sind bereits für 70 Euro zu haben.

Im Zweifel sollte lieber ein zu großes als ein zu kleines Modell gewählt werden. Auch im Datendurchsatz, d. h., wie viele MB pro Sekunde gelesen und geschrieben werden können, gibt es große Unterschiede. Die zwei gängigsten Festplattenarten sind die SSD (Solide
State Disk) und die HDD (Hard Drive Discs). SSD Platten sind etwa um den Faktor vier bis sechs schneller als eine HDD-Festplatte.

Hybrid-Festplatten erobern den Markt

Besonders großer Beliebtheit erfreuen sich daher Kombinationen aus SSD und HDD. Die schnelle SSD wird für das Betriebssystem und Anwendungsprogramme benutzt und alle sonstigen Daten wie Bilder und Dokument werden auf die langsamere aber deutlich größere HDD gespeichert. Eine Festplatte, die auch für Spiele taugen soll, sollte eine Drehzahl von 7200 UPM sowie eine SATA2 oder SATA3 Schnittstelle besitzen. Auf dem Markt sind vier Hersteller vertreten:

  • HGST (ehemals Hitachi)    
  • Seagate
  • Toshiba
  • Western Digital

Kleinere 120 Gigabyte SSD Platten sind inzwischen auch bezahlbar. Besser sind natürlich 240 GB SSD Festplatten. Einige SSDs verfügen aus technischen Gründen über 128, 256 oder 512 GB Speicherplatz. Wer gerne auch ein Spiel auf der SSD-Platte installieren will, sollte mindesten 240 GB wählen. Der Hersteller Samsung bietet bereits jetzt größere SSD Festplatten mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis an: die Samsung SSD 840 Evo mit 1.000 GB ist bereits ab 380 Euro zu haben und die Crucial M500 mit 960 GB ab 370 Euro. Fazit: Die Preisunterschiede sind nach wie vor enorm, daher lohnt sich vor dem Kauf einer neuen Festplatte ein Vergleich.
314 Mal gelesen
 0
6. Mai 2014, 14:46
Keynote 23.10.2012Gerade eben ist die Apple Keynote "We've got a little more to show you" im San Jose’s California Theatre zuende gegangen. Vorgestellt wurde durch den CEO Tim Cook neben dem iPad Mini, das iPad 4, das neue MacBook Pro, den  neuen iMac und  den neuen Mac Mini vorgestellt. In diesem Beitrag bekommt ihr eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuerungen und Statistiken von Apple mit vielen Bildern  präsentiert.
3012 Mal gelesen
+5
23. Okt 2012, 19:54
Hitachi-Forschern nach ist, ihr in Entwicklung befindlicher, Glas-Speicher für die Ewigkeit.
http://www.giftmaker.de/media/images/dsc03967-medium.jpgHitachi forscht an einem aus mehreren Quarzglas-Schichten (Wird an Spaceshuttles verbaut) bestehenden Datenträger. Ein erster Prototyp ist 2mm dünn,  misst 2 x 2cm und besteht aus vier Schichten, welche mithilfe eines Lasers mit Daten beschrieben werden. Ausgelesen wirde der Speicher mit einem optischen Mikroskop und eigens dafür entwickelter Bildanalysesoftware.
1367 Mal gelesen
+2
26. Sep 2012, 16:05

Ein handliches "Monster" mit hochwertiger Ausstattung

Der Eurocom Monster 11,6 Zoll ist mit hochwertiger Technologie ausgestattet. Spieler haben an dem Gerät ihre wahre Freude und können sich auf eine Grafikkarte freuen, die Echtzeit Reaktion ermöglicht und eine gestochen scharfe Bildqualität wiedergibt. Mit Nvidia GeForce GT 650M (2 GB RAM), 11,6 Zoll Display mit 1366 x 768 Auflösung in matt oder glänzend, Quad Core i7 (Ivy Bridge), 4-32 GB RAM, sowie 4-32 GB RAM Speicher wurde beim Eurocom Monster 1,0 die neueste und modernste Technologie auf dem Markt verbaut. Die Hauptplatine mit Intel-HM76-Chipsatz überzeugt mit nativer USB 3.0 Unterstützung.

Der Interessent kann zwischen HDD und SSD wählen. Neben Bluetooth und WLAN verfügt das Gerät über einen Gigabit-Ethernet-Port, sowie über VGA, USB und HDMI Aufgänge. Auch der Anschluss eines externen Mikrofons, sowie Kopfhörern ist möglich. Mit dieser Ausstattung muss sich der kleine Kraftprotz keinesfalls hinter größeren Geräten verstecken und erbringt bei weitaus geringerem Gewicht und handlichen Maßen, die gleiche Leistung wie bekannte Notebooks anderer Hersteller. 

Dieses neue und leistungsstarke Notebook eignet sich hervorragend für Online Gamer und bietet alle Voraussetzungen, die ein Spieler an einen hochwertigen Computer stellt. Durch die gegebene Mobilität ist der Spieler nicht mehr an einen Monitor PC gebunden, sondern kann von überall aus seiner Leidenschaft nachgehen und sich über einen aktiven Arbeitsspeicher, sowie eine hohe Speicherkapazität des Monster freuen.

1389 Mal gelesen
+1
10. Aug 2012, 12:10

Wenn man sein Auto mit einem „Sportchip" ausrüstet, so macht sich dies in der Leistung und Fahrdynamik bemerkbar. Ähnlich verhält es sich auch mit dem iMac. Apple´s iMac ist eine tolle Maschine und viele wissen gar nicht, dass dieses Gerät genau wie ein PC behandelt werden kann und Teile auch zu Hause ausgetauscht werden können. Leider sind professionelle umbauten für den iMac sehr teuer, besonders wenn man eine SSD verbauen möchte. Zur Zeit verlangt Apple knappe 400€ für eine solide 256 GB SSD Aufrüstung. Eine 256 GB Samsung 830 SSD kostet im Vergleich 230€ und eine Crucial m4 kann man bereits für unter 200€ finden. In diesem Tutorial wird in 9 Schritten erklärt wie man die zusätzliche Performance einer SSD im eigenen 27 Zoll iMac genießen kann, ohne das eigene Sparschwein schlachten zu müssen — dazu sollte man jedoch bereit sein ein wenig Arbeit zu investieren.  
 
Was brauche ich dafür? (Bilder weiter unten)


  • 27" iMac
  • SSD
  • T8 & T10 Schraubenzieher 
  • Saugnäpfe (Autoglaser)

13894 Mal gelesen
+1
16. Mai 2012, 15:01
Verbatim SSD MediamarktAuch wenn ich in den letzten Jahren immer weniger bei Mediamarkt etwas eingekauft habe, wurde ich heute doch wieder Kunde und habe dort aus dem aktuellen Angebot eine Verbatim 64GB SSD gekauft. Der Preis hat von 49,00€ hat mich überzeugt. Aktuell günstigster Vergleichspreis im Internet ist 66,97€.

Bei dem angebotenen Modell handelt es sich um die Verbatim 47477, die sicherlich nicht zu den besten verfügbaren Modellen gehört, aber aktuell wohl den günstigsten Einstieg darstellt, wenn man sein Betriebssystem auf einer SSD betreiben möchte. Auch dann natürlich mit Einschränkungen beim Speicherplatz, aber fürs System und Office mit ein paar anderen Programmen sollte es genügen. In meinem speziellen Fall landet die SSD zur Not im neu aufzubauenden HTPC.
6895 Mal gelesen
+4
24. Feb 2012, 17:18
Samsung: Neue Series-5-Notebooks werden vorgestellt

Kurz vor dem Jahreswechsel gibt es noch einmal positive Neuigkeiten vom südkoreanischen Hersteller Samsung. In deren Heimat wurden nun zwei neue Modelle vorgestellt, welche für eine Aufstockung der Series 5 Notebook Reihe sorgen. Wie das Unternehmen offiziell bestätigte, soll es sich bei einem der beiden Geräte um ein sogenanntes Ultrabook handelt. Nachdem die Series 5 Notebooks bekannterweise eher in der oberen Preisregion zu finden sind, muss auch für die neu vorgestellten Produkte eine stolze Summe auf dem Tisch gelegt werden.Die zwei Modelle unterscheidet sich bereits aus optischer Sicht. Mit 13 bzw. 14 Zoll lassen sich bereits erste Unterschiede bei der Bildschirmgröße erkennen.
1612 Mal gelesen
+1
14. Dez 2011, 01:00
Thailand Katastrophe – Festplattenpreise steigen gigantisch
Wie viele von euch mit Sicherheit wissen, wird ein Großteil der Festplatten auf dem asiatischen Kontinent produziert. Neben China haben sich in den letzten Jahren vor allem in Thailand mehrere Unternehmen angesiedelt, die für sämtliche Hersteller die Produktion der SSDs übernimmt. Verheerende Überschwemmungen in dem asiatischen Staat führten vor kurzer Zeit dazu, dass einige Betriebe vorübergehend ihre Arbeiten auf Eis legen mussten. Nachdem sich aus preislicher Sicht in der ersten Zeit kaum was veränderte, geht es die letzten Tage drunter und drüber. Speziell Kunden die über eine große Datensammlung verfügen, haben bestimmt schon einmal den Kauf einer externen Festplatte in Betracht gezogen. Allerdings ist von einem Erwerb einer Festplatte – sofern dies nicht unbedingt erforderlich ist – aufgrund der aktuellen Lage eher abzuraten.
3405 Mal gelesen
+3
10. Nov 2011, 16:07
Sony VAIO Z-SerieSony Deutschland präsentiert drei neue Geräte der VAIO Z-Subnotebook-Serie, eine Gerätelinie mit ultradünnen und leichtem Design. Ausgestattet sind die Geräte mit einem 13,1" Display, zudem verfügen sie über eine Akku-Laufzeit von bis zu 14 Stunden und über eine AMD HD-Grafikkarte. Sony adressiert mit der VAIO-Z Serie vor allem Business Anwender.

Noch leichter, flacher und schneller als Ihre Vorgänger sollten sie werden, die neuen Subnotebooks der Sony VAIO Z-Serie. Und Sony ist es gelungen, dieses Versprechen umzusetzen. Die VAIO-Z Serie besteht aus einem Karbon-Gehäuse und die Geräte wiegen im Durchschnitt 1,2 Kg, bei einer Materialstärke von 1,67cm. Durch die innovative Power Media Docking-Station lässt sich die Z-Serie zudem sehr einfach um weitere Anschlüsse und ein optisches Laufwerk erweitern.
1911 Mal gelesen
+2
15. Jul 2011, 14:27
LaCie Little Big Disk mit Thunderbolt-SupportLaCie präsentiert mit der neuen externen "Little Big Disk" eine Festplatten-Lösung in einem schicken Aluminium-Gehäuse,  die Intels neue Thunderbolt-Technologie unterstützt.

Die Thunderbolt-Technologie (auch Light-Peak genannt) ist eine Hochgeschwindigkeits-Schnittstelle, welche bidirektionale Datentransferraten von bis zu 10 GB/s erreicht. So läßt sich mit Hilfe der Thunderbolt-Technologie ein kompletter HD-Film in unter 30 Sekunden übertragen oder es lassen sich bspw. komplexe HD-Videos ohne Frameverlust bearbeiten.

Lacies "Little Big Disk" wird mit Kapazitäten von bis zu 1 TB ausgeliefert. Die 240 GB und 500 GB Varianten der Little Big Disk sind mit Solid-State-Festplatten-Laufwerken ( SSD) ausgestattet. Diese sind sicher, leistungsfähiger und zuverlässiger als konventionelle Festplatten-Laufwerke.  Die 1 TB Variante des externen Festplatten-Laufwerks ist mit einer auf konventioneller Ferro-Magnettechnik basierenden Standard-Festplatte mit 7.200 U/min. ausgestattet. Alle Little-Big-Disk-Laufwerke verfügen über 2 x 10 GB/s Thunderbolt-Schnittstellen.
1698 Mal gelesen
+3
13. Apr 2011, 14:29