x

Einloggen

Hast du noch keinen Account? Jetzt registrieren!

Symbian

Am 8. Dezember 2010 hat das Skype-Unternehmen die Aktualisierung für sein Software-Produkt unter Symbian veröffentlicht, das jetzt von neuen Smartphones unterstützt wird, inklusive  Nokia N8, C7 und E5.

Dazu noch hat die neue Version von Skype auch SILK inklusive — das hochqualitative Audio-Codec, das Ihnen hilft, einen kristallklaren Klang zu erhalten, sogar beim Arbeiten durch ein Netzwerk mit niedriger Bandbreite.

Skype ermöglicht Ihnen:

kostenlose Anrufe zu machen und Sofortnachrichten zu verschicken von einem Skype-Nutzer an den anderen,  via 3G oder WLAN (Kommunikation durch WLAN ist völlig kostenlos; wenn Sie jedoch eine mobile Verbindung für Kommunikation benutzen, wird Ihr Mobilnetzanbieter Gebühren für Traffic abheben, also empfehlen wir Ihnen, einen Internet-Flatrate zu erwerben), 
— Geld zu sparen bei Anrufen und Nachrichten an Auslandsnummern, und 
— Bilder, Video und andere Dateien zu senden, direkt von Ihrem Handy aus.

Auch in der aktualisierten Version gibt es manche Änderungen in dem Programmdesign, was es noch einfacher zu nutzen macht. Jetzt ist es noch leichter geworden, Kontakte hinzuzufügen, mit der Anwendung zu arbeiten, Bilder in das Profil hinzuzufügen und Statusnachrichten zu setzen. Außerdem, ist das neue Aussehen besser für größere Bildschirme angepasst.

Um die neue Version herunterzuladen, gehen Sie zu skype.com/m von Ihrem Handy.

Folgen Sie diesen Link, um die volle Liste der Geräte anzusehen, die von dem neuen Skype unterstützt werden.

420 Mal gelesen
+1
13. Dez 2010, 15:15

Das Skype Unternehmen hat am 6. Juli die Aktualisierung von seinem Software, Version 1.1 für Touchscreen-Geräte unter Symbian präsentiert.

In der neuen Version des Programms wurden einige Fehler korrigiert, die von Nutzern gemeldet worden waren. Vor allem die Nutzer der Sony Ericsson Telefone werden wesentliche Verbesserungen der Arbeit bemerken.

Wir empfehlen allen Nutzern der Sensorgeräte die aktualisierte Skype-Version herunterzuladen. Dafür reicht es, direkt vom Handy auf skype.com/m zu gehen oder die Anwendung durch PC zu laden, nach dem Herunterladen von der Version für Touchscreen-Geräte oder gewöhnliche non-Sensor-Telefone (noch nicht aktualisiert).

Hauptkorrekturen betreffen eingehende Anrufe auf Sony Ericsson Telefone. Auch gibt es jetzt kein Problem mehr mit der Eingabe der Passwörter und dem Abdrücken der eingehenden Anrufe. 

357 Mal gelesen
+2
6. Jul 2010, 00:24

Das Skype-Unternehmen präsentiert die erste Version seines Programms für Symbian. Nach wenigen Monaten des Testens und der Kommunikation mit Nutzern wurde das neue Release kompatibel mit vielen Geräten, die mit dem Operationssystem Symbian arbeiten. Es wurden auch einige Fehler beseitigt, die in der Beta-Version da waren, und die allgemeine Funktionalität ist besser geworden.

Das neue Skype für Symbian kann:

— Sprachanrufe via Skype machen und annehmen  
— Textnachrichten verschicken und erhalten 
— Multimedia-Dateien unter Skype-Nutzern austauschen 

Video-Anrufe für Skype-Nutzern unter Symbian sind noch nicht möglich.

Skype für Symbian kann sowohl 3G-Verbindung als auch die kabellosen WLAN-Netze nutzen, und ist auch fähig, zwischen ihnen umzuschalten.

Weitere Funtionen von Skype, wie Anrufumleitung, Voice-Mail oder SkypeOut, werden auch in der neuen Anwendung unterstützt.

Skype für Symbian funktioniert bei  Nokia N97, N97 Mini, 5800XM, N86, N96, E7 und 5520. In den Samsung-Telefonen, die auch mit Symbian arbeiten, wird das neue Skype noch nicht unterstützt.

Die erste Anwendungsversion kann man völlig kostenlos von der offiziellen Skype-Seite herunterladen.

479 Mal gelesen
 0
16. Feb 2010, 20:59

Das Unternehmen Skype freut sich, die Beta-Version der Anwendung für Skype-Anrufe für Symbian verkünden zu dürfen. 

Die Beta-Version des Programms kann schon mit 10 unterschiedlichen Telefongeräten funktionieren, und es ist geplant, dass die Originalversion mit noch mehr Telefongeräten kompatibel sein wird.

Skype für Symbian unterstützt folgende wichtigen Funktionen:

kostenlose Anrufe unter Skype-Nutzern
Anrufe auf Festnetznummern
Möglichkeit, Anrufe auf eigene Skype-In-Nummer entgegenzunehmen
Textnachrichten versenden
Möglichkeit, Dateien zu versenden und zu erhalten 
Gruppen-Chats 

Skype für Symbian funktioniert durch WLAN oder 3G-Verbindung. Denjenigen, die 3G benutzen, empfehlen wir, einen Flatrate-Pack für freie und häufige Anrufe zu erwerben.

Das Skype-Unternehmen hofft, dass das Release der Beta-Version des Programms wird dabei helfen, schnell und qualitativ die Release-Version einzurichten. Deswegen bitten die Fachleute des Unternehmens alle, die das neue Skype getestet haben, über ihre Bemerkungen und Eindrücke in einem Forum des Unternehmens zu schreiben.

393 Mal gelesen
+1
12. Dez 2009, 17:22
Mobile Betriebssysteme – So sicher sind iOS, Android und Co. wirklich
Beinahe täglich steigt die Anzahl der weltweiten Smartphone-Besitzer. Mit iPhone, Android- oder Blackberry-Geräten lassen sich schon beinahe genauso viele Dinge erledigen, wie mit einem gewöhnlichen PC. Leider steigt mit den Smartphone-Benutzern aber auch die Anzahl der Hacker und somit auch der Malware. Nachfolgend gibt es einen kurzen Überblick wie sicher die einzelnen Betriebssysteme tatsächlich sind:
3001 Mal gelesen
+2
14. Nov 2011, 18:03
Symbian Anna wird „Over the Air“ verteilt

Der finnische Smartphone-Hersteller Nokia hatte es in den vergangenen Wochen und Monaten wahrlich nicht leicht. Trotz der Ankündigung, künftig intensiv mit dem Software-Spezialisten Microsoft zusammenarbeiten zu wollen, lief das Geschäft alles andere als rund. Die Verkaufszahlen nahezu aller Modelle blieben zuletzt deutlich hinter den Erwartungen. Mit der im April angekündigten Symbian Version „Anna“ soll nun der nächste Schritt in eine (wieder) erfolgreichere Zukunft folgen. Wie das Unternehmen in diesen Tagen in einer Pressemitteilung bestätigte, werden aktuell einige Modelle mit dem Update versorgt. Im Speziellen handelt es hierbei um die Smartphones C7, E7, N8 und C6-01. Jedoch sind diese vier Geräte nicht die ersten, die mit Symbian Anna ausgestattet werden. Zuvor brachten die Finnen bereits die Handys E6 und X7 auf den Markt, die von Haus aus auf der aktuellsten Version des hauseigenen Betriebssystems basieren. Hauptsächlich ist die neue Version etwas für das Auge, sprich die Benutzeroberfläche wurde doch relativ deutlich verändert und die Übersichtlichkeit für die Kunden somit erhöht.
2154 Mal gelesen
+4
20. Aug 2011, 23:50
Nokia N9 erscheint doch nicht in Deutschland

Schlechte Nachrichten für alle deutschen Nokia-Liebhaber — Vor nicht allzu langer Zeit kündigte das finnische Unternehmen an, dass demnächst ein neues Smartphone namens N9 auf den Markt kommen soll. Hierbei wird es sich um das erste und wohl einzige Gerät dieser Art handeln, welches mit dem hauseigenen Betriebssystem MeeGo ausgestattet ist. Allerdings sieht es nach aktuellem Stand der Dinge so aus, als würde das Modell hierzulande gar nicht in den Handel kommen. Diese Befürchtungen wurden nun von einem Sprecher des finnischen Unternehmens bestätigt. Der aktuelle Unternehmensplan sieht nämlich vor, dass das Nokia N9 in Deutschland nicht veröffentlicht wird. Den Konsumenten in den anderen deutschsprachigen Ländern – Österreich und der Schweiz – scheint es hingegen besser zu ergehen.

Während Deutschland wohl auf das MeeGo-Smartphone verzichten müssen wird, bringen die Finnen das Modell nach Österreich über die Vertragsanbieter T-Mobile, Drei und A1 sowie ohne Vertrag in den Handel. In der Alpenrepublik Schweiz liegen die Exklusivrechte hingegen beim Netzbetreiber Orange. Wann genau das Gerät in diesen beiden Staaten zum Verkauf freigegeben wird, steht bisher aber noch nicht fest. Erste Hinweise im Bezug auf den Starttermin tauchten in der vergangenen Woche auf. Damals fügte das Unternehmen auf der schwedischen Webseite einen exklusiven Countdown ein, der die Tage und Stunden bis zum Verkaufsstart des N9 herunter zählte. Schenkt man diesem Zähler Glauben, so würde das Smartphone zumindest im schwedischen Raum ab dem 23. September 2011 im Handel stehen.
1731 Mal gelesen
+3
15. Aug 2011, 17:00
Neue Details zum ersten Nokia Windows Phone 7 Gerät bekannt

Vor einiger Zeit wurde seitens des finnischen Konzerns bekanntgegeben, dass man sich in den nächsten Jahren immer weiter vom betriebseigenen Betriebssystem Symbian entfernen wird. Zu diesem Zweck ging das Unternehmen einen Kooperationsvertrag mit dem IT-Großkonzern Microsoft ein. In diesem wird festgehalten, dass Nokia in Zukunft verstärkt Smartphones mit Windows Phone 7 auf dem Markt erscheinen lässt. Nachdem sich beide Unternehmen zum ersten Nokia Windows Phone 7 Modell bisher eher in Schweigen gehüllt haben, sind nun die ersten Informationen in Form eines Videos an die Öffentlichkeit gelangt.

Auf der Videoplattform YouTube wurde in diesen Tagen ein interessantes Video eingestellt, welches ein Smartphone mit dem neuesten Update des Microsoft-Betriebssystems zeigt. Windows 7 Mango ist derzeit noch nicht verfügbar, soll aber spätestens mit dem ersten Nokia Gerät erhältlich sein. Ebenso lässt sich in dem Clip eine Frontkamera erkennen, die mit ziemlicher Sicherheit zur Videotelefonie dient. Dies kommt doch ein wenig überraschend, da Microsoft bisher noch nichts in diese Richtung erwähnte. In einem Ausschnitt ist zudem zu erkennen, dass auf der rechten Seite des Smartphones einige Knöpfe angebracht sind. Hierbei handelt es sich offensichtlich um einen Einschaltknopf, einen für die Lautstärke sowie einen für die Kamera. An der Oberseite haben die finnischen Entwickler scheinbar Anschlüsse für USB und Kopfhörer angebracht. 
3107 Mal gelesen
+3
22. Jul 2011, 18:56
Neue Details zu einem kommenden Symbian-Smartphone aufgetaucht

Durch die zukünftige Kooperation zwischen Nokia und Microsoft bewegt sich das Betriebssystem Symbian mittlerweile unaufhaltsam seinem Ende entgegen. Von heute auf morgen möchte der finnische Konzern aber nicht mit dem Kapitel abschließen. Deswegen sollen innerhalb der nächsten zwölf Monate noch mindestens zehn Smartphones auf den Markt gebracht werden, die mit diesem hauseigenen System arbeiten. Nähere Details hat Nokia zwar bisher noch nicht veröffentlicht, zumindest zu einem Gerät häufen sich die Gerüchte und Informationen in der letzten Zeit. Während es sich bei den Meldungen bisher eher um Spekulationen gehandelt hatte, gibt nun ein offizielles Pressefoto des Modells schon wesentlich mehr Aufschluss.

Die Rede ist dabei von einem Symbian-Smartphone namens Nokia 700 alias Zeta. Zumindest aus optischer Sicht verspricht das abgelichtete Gerät einiges. Das schicke Modell kommt auf der Vorderseite mit einem weißen Gehäuse, bei der Rückseite haben sich die Entwickler offensichtlich für eine Metall-Lösung entschieden. Ansonsten geht aus den Aufnahmen noch hervor, dass in dem Nokia 700 eine 5 Megapixel Kamera sowie LED-Blitz zum Einsatz kommen. Ein kleines Fragezeichen steht hingegen noch hinter der verwendeten Symbian-Version. Da diese Benutzeroberfläche bisher noch nie gezeigt wurde, kann man getrost davon ausgehen, dass es sich hierbei um Symbian Belle handelt. In diesem Fall würde es sich dann also um einen Nachfolger von Symbian Anna handeln – jenes Betriebssystem welches jetzt gerade verwendet wird.
1291 Mal gelesen
+3
9. Jul 2011, 14:00
Nokia investiert weiterhin in Symbian

Schon kurz nachdem bekannt geworden ist, dass der finnische Handyhersteller Nokia gemeinsam mit Microsoft eine Kooperation eingehen wird, kursierten die wildesten Gerüchte rund um das eigene Betriebssystem Symbian. Stephen Elop – Chef des finnischen Unternehmens – hat nun sämtlichen Spekulationen ein Ende bereitet. In einem exklusiven Interview ließ er die Besitzer eines Symbian-Smartphones wissen, dass auch in den kommenden Jahren in das mobile Betriebssystem investiert wird. Genauer gesagt sollen Updates zumindest bis zum Jahr 2016 herausgebracht werden.

Bei möglichen Überraschungserfolgen Symbians eventuell sogar etwas länger. Somit ist klar, dass Nokia das betriebseigene System noch lange nicht begraben hat. Aber nicht nur die Updates werden auch in den kommenden fünf Jahren weiterhin Bestand haben. Ebenso soll den Konsumenten auch in Zukunft uneingeschränkter Kundenservice sowie regelmäßig neue Applikationen zur Verfügung gestellt werden. Damit möchte das Unternehmen möglicherweise eine Abwanderungswelle vermeiden. In diesem Fall bestätigen die Aussagen des Nokia-Chefs einmal nicht die Erwartungen der meisten Experten. Diese sind ja größtenteils davon ausgegangen, dass mit den ersten Windows Phone Geräten von Nokia die Ära von Symbian zu Ende geht. 
1052 Mal gelesen
+4
2. Jun 2011, 16:00