x

Einloggen

Hast du noch keinen Account? Jetzt registrieren!

telekom

Dass die Deutsche Telekom ihre Rechnungen auch per PDF verschickt, ist ja eigentlich ganz praktisch. Abheften will die Blätter ja eh kaum jemand, so werden die Rechnungen einfach online überprüft und lagern dann auf der Festplatte bis sie guten Gewissens gelöscht werden können. Das spart insgesamt Nerven, Zeit und Rohstoffe (und die Telekom spart auch noch Geld), öffnet aber leider die Tore für Schadsoftware wie im aktuellen Fall einen Trojaner.
3050 Mal gelesen
+3
3. Mai 2012, 11:07

iPhone oder doch lieber ein anderes Smartphone?

Die Tage der langen Antennen und Schwarz-Weiß-Displays bei Handys und Mobiltelefonen sind schon lange gezählt. Wenn heute ein Kind etwa in einem alten Film noch ein Handy mit Klappantenne sieht, so denkt es eher an ein Funkgerät als an ein Mobiltelefon. Diese sind heute nicht nur schneller und leistungsfähiger geworden, sondern auch deutlich kleiner. Auch die Bedienung und die Funktionen haben sich natürlich geändert: Während früher ein Touchscreen nur schwer zu realisieren war und außerdem in der Regel teuer in der Produktion ausfiel, so sind die ersten Handys mit dieser Eingabemethode heute bereits ab 60 Euro erhältlich. 

Eines der meistverkauften Handys heute ist das Iphone von Apple. In Verbindung mit einem Telekom oder T-Mobile Vertrag (oder natürlich eines anderen Netzanbieters) ist es so problemlos möglich, binnen Sekunden ganze Internetseiten zu laden und auf dem Mobiltelefon aufzurufen. Selbiges gilt natürlich für E-Mails: Nicht wenige nutzen das Iphone als Geschäftstelefon.

1288 Mal gelesen
+1
4. Jan 2012, 03:25
Verkaufsstart des iPhone 5 rückt näher

Allem Anschein nach hat das große Warten auf die fünfte Generation von Apples iPhone schon in Kürze ein Ende. Mittlerweile ist die Meldung an die Öffentlichkeit durchgesickert, dass das Smartphone voraussichtlich ab dem 04. Oktober 2011 an die deutschen Händler ausgeliefert wird. Auch wenn eine ziemlich große Stückzahl produziert wurde, gilt es schnell zu sein. Zahlreiche Mobilfunkanbieter wie Telekom oder Vodafone starten bereits jetzt erste Aktionen, um – was wohl nicht sonderlich schwer sein dürfte – eine Vielzahl an Kunden für das iPhone 5 zu begeistern. Nach dem Motto: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst — sollte man sich als potentieller Käufer besser früher als später um eine Vorbestellung bemühen. Für den Fall der Fälle, dass das Modell tatsächlich rasch ausverkauft sein sollte, müssen die restlichen deutschen Kunden wohl einige Wochen warten, ehe eine neue Ladung an iPhone-Geräten ausgeliefert wird. 
2156 Mal gelesen
+4
22. Sep 2011, 16:25
Warum verliert T-Mobile soviele Kunden?

Vor wenigen Tagen veröffentlichte T-Mobile ihre Ergebnisse für das vierte Quartal 2010. Unter den zahlreichen Statistiken und Berichten fand sich auch eine Information, die für das Unternehmen möglicherweise problematisch sein könnte. Wie eine der Statistiken zeigt, hat T-Mobile im vergangenen Quartal einige Kunden verloren. Damit ist das Unternehmen der einzige der vier großen Provider, der einen Kundenverlust hinnehmen musste.

Doch warum entschließen sich bestehende T-Mobile Kunden ziemlich schnell auf einen anderen Provider umzusteigen?Laut Meinungen verschiedener Experten gibt es keinen speziellen Grund dafür, viel mehr sind hierbei mehrere zusammenspielende Faktoren entscheidend, die schlussendlich den Ausschlag geben. Allerdings hat dies wohl auch damit zu tun, dass viele Konsumenten noch immer in dem Glauben sind, dass T-Mobile im Vergleich zu seinen Konkurrenten ziemlich spät auf 3G umgestiegen ist. Zusätzlich meinen auch einige Kunden, dass das Netz von T-Mobile eine geringere Reichweite hat, als die Konkurrenz.

In gewisser Hinsicht steckt der Provider momentan so ziemlich in der Mitte fest, weiter oben ist AT&T und Verizon zu finden, im unteren Bereich finden sich Cricket und MetroPCS.Allerdings scheint die Zahl der verlorenen Kunden noch nicht wirklich dramatisch zu sein, im vierten Quartal 2010 verlor T-Mobile etwa 23.000 Kunden. Ein ziemlich geringer Anteil, wenn man dies mit denn über 33 Millionen Bestandskunden vergleicht.  Wesentlich beträchtlicher sieht die Zahl hier aus, wenn lediglich die Vertragskunden angesehen werden, die sich für zumindest zwei Jahre an das Unternehmen binden. Hier musste T-Mobile immerhin 318.000 Kunden vorgeben, allerdings heißt es von offizieller Stelle, dass viele Vertragskunden nach dem Auslaufen ihre Vertrages wieder zu einem Wertkartentarif zurückgekehrt sind. 
1889 Mal gelesen
+3
27. Feb 2011, 06:00
Telekom XtraWer als Prepaid-Kunde der Deutschen Telekom mit seinem Handy oder Smartphone das mobile Internet nutzen möchte, muss zukünftig weit weniger zahlen als bisher. Ab dem 01. Februar 2011 führt die Telekom für die Xtra-Tarife, dem Prepaidangebot, neue Datentarife ein.

So wird es für 99 Cent eine Tagesflatrate geben oder alternativ für 9,95€ im Monat eine Monatsflatrate. Damit können die Kunden dann für den jeweiligen Zeitraum das mobile Internet mit einer Geschwindigkeit bis 384 kBit/s nutzen. Die Optionen sind dann in allen Prepaid-Tarifen (Xtra Card, Xtra Nonstop und Xtra Click) buchbar, wobei die Xtra DayFlat voreingestellt sein soll. Eine Volumenbegrenzung nennt die Telekom nicht, aber die Flatrates sind ausdrücklich als Handyflat deklariert. Eine Nutzung in einem UMTS-Stick wird damit wohl weiterhin bei Prepaidkunden über die Option Flat Special für 34,95€ monatlich möglich sein.
910 Mal gelesen
+2
21. Jan 2011, 19:59
Media Receiver 303Ab Februar 2011 gibt es beim Entertain-Angebot der Deutschen Telekom einen neuen Festplattenrekorder. Das Gerät ermöglicht den Empfang des IP-TV Angebotes und ist im Vergleich zu seinen Vorgänger kompakter und kommt dennoch mit größerer Festplatte.

Das Gerät wird in Schwarz und in Weiß angeboten werden und die eingebaute 500 GB — Festplatte ermöglicht ca. 120 Stunden HD-Aufnahmen oder 310 Stunden SD-Aufnahmen. HDMI-Ausgang und automatische Firmwareupdates sind selbstverständlich.
5996 Mal gelesen
+2
21. Jan 2011, 13:14

Ab April 2011: LTE-Verbindung bei der TelekomDie Telekom will nächstes Jahr im April mit dem neuen Standart LTE starten um die verbindungsschwachen Orte, welche kein DSL haben, auszustatten mit mobilem Internet. Dazu wird ein spezieller W-LAN-Router angeboten, nämlich den Speedport LTE B390 von Huawei. Dieser kann dann LTE empfangen und als W-LAN-Netz im eigenem Wohnraum weitergeben. Preise für den Router sind aber noch nicht bekannt. Der Tarif namens "Call & Surf via Funk" wird monatlich für 39,95 Euro angeboten. Darunter befindet sich neben dem Internet auch noch eine Festnetzflatrate.

Ab April 2011: LTE-Verbindung bei der Telekom

Theoretisch sind mit LTE im Downstream 50 MBit/s möglich, die Realität sieht da eher anders aus, denn die Brandbreite muss man sich ja mit den anderen Kunden teilen. Upstream sollen es ca. 500KBit/s sein.

Vodafone will sogar noch dieses Jahr mit dem Verkauf von LTE-Tarifen beginnen. Hier bezahlt man aber deutlich mehr, wenn man gewisses Volumen benötigt. Hierfür bietet das Unternehmen 3 verschiedene Tarife an:

LTE Zuhause Internet 7200 S für 42,50 Euro monatlich (10GB Volumen)

LTE Zuhause Internet 21600 für 52,50 Euro monatlich (15GB Volumen)

LTE Zuhause Internet 50000 S für 72,50 Euro monatlich (30GB Volumen)

Bei Vodafone gibts dafür mehr Geschwindigkeit, um so größer das Packet ist. So werden fast die vollen 50MBit/s versprochen. Beim günstigsten "nur" 7,2 MBit/s. Diese Werte sind natürlich nur Maximalwerte.

970 Mal gelesen
+1
29. Nov 2010, 17:30