x

Einloggen

Hast du noch keinen Account? Jetzt registrieren!

The Witcher

„The Witcher 2“ zaubert erst im kommenden Jahr auf der Xbox 360

Begeisterte PC-Spieler können auf ihrem Gerät bereits seit Mitte Mai den zweiten Ableger von „The Witcher“ auskosten. Seit einiger Zeit steht nun auch fest, dass das Spiel definitiv auch als Konsolenversion auf den Markt kommen soll. Die Verantwortlichen von CD Project Red haben sich demnach dazu entschlossen, „The Witcher 2“ als Xbox-360-Fassung zu veröffentlichen. Bis vor kurzem wurde hierfür noch ein Releasetermin knapp vor dem Weihnachtsgeschäft 2011 angestrebt. Aktuell sieht jetzt alles nach einer Veröffentlichung im kommenden Jahr auf. Als Auslöser gilt ein Rechtsstreit zwischen dem Publisher und dem japanischen Konkurrenten Namco Bandai. Dies zwingt das Unternehmen nun zum Handeln. Einen konkreten Termin wollte der Konzern nicht nennen, jedoch dürfte das Spiel irgendwann zwischen Januar und März 2012 in den Handel kommen.
1542 Mal gelesen
+3
6. Aug 2011, 07:45
 The Witcher 2 – Assassins of Kings im kurzen Spieltest

Mittlerweile ist es schon wieder mehr als drei Jahre her, dass das erste Abenteuer von Hexer Geralt von Rivia auf den Markt gebracht wurde. Seit 17. Mai 2011 ist nun auch der zweite Teil – The Witcher 2 – Assassins of Kings – im Handel erhältlich. Ohne das Spiel überhaupt einmal gespielt zu haben, lassen sich bereits die ersten Veränderungen erkennen. So haben die Entwickler von CD Project etwa angekündigt, dass im vierten Quartal des Jahres 2011 auch eine exklusive Xbox 360-Version veröffentlicht wird. Beim Vorgänger gingen die Konsolenspieler ja noch gänzlich leer aus. Ebenso gibt es bei der Altersbeschränkung eine kleine Veränderung. Während „The Witcher“ in Deutschland nur von volljährigen Spielern gekauft werden durfte, steht „The Witcher 2 – Assassins of Kings“ bereits Personen ab dem 16. Lebensjahr zur Verfügung. Nachdem die Entwickler von CD Project bereits im Vorfeld in den besten Tönen von ihrem neuen Spiel geschwärmt haben, zeigt der nachfolgende Test, ob das Action-Rollenspiel tatsächlich auch hält was es verspricht. 

Nachdem im ersten Teil König Temeriens befreit wurde, sollte nun eigentlich alles Eitel Wonne sein. Dies ist aber ganz und gar nicht der Fall. Zwischen dem ersten beiden Teilen von „The Witcher“ ist in der Spielewelt nämlich gerade erst einmal ein Monat vergangen. Statt ausgelassen die Befreiung des Königs zu feiern, findet man Geralt zu Beginn des Spiels in einem verlassenen Keller gefesselt. Während so eine Sache für die ein oder andere Person mit speziellen sexuellen Vorlieben bestimmt spannend klingt, möchte der Hexer nur so schnell wie möglich fliehen. Wenige Momente später wird der arme Kerl auch schon einem strengen Verhör unterzogen. In diesen Szenen – die selbst gespielt werden können, jedoch noch nicht zum ursprünglichen Spiel gehören – wird man mehr oder weniger darüber aufgeklärt, weshalb Geralt nun hier gefangen gehalten wird. Ähnlich wie bei einigen anderen Spielen könnte der Beginn in „The Witcher 2“ für Neulinge ein wenig schwer fallen. Für Anfänger ist es nämlich nicht wirklich offensichtlich, welche Geschehnisse im ersten Teil von „The Witcher“ abgelaufen sind.  
1469 Mal gelesen
+4
28. Jun 2011, 10:08