x

Einloggen

Hast du noch keinen Account? Jetzt registrieren!

Trojaner

Bildquelle: Screenshot piriform.com"Hallo, sag mal ehrlich sind das deine Fotos?" — wer eine solche Nachricht via Skype erhält, sollte sich in Acht nehmen! Denn hinter dem Link der mit der Nachricht verknüpft ist, versteckt sich ein fieser Trojaner.
Der wird installiert, sobald man auf den Link klickt. Das besonders Gemeine an diesem Überfall ist, dass die Nachrichten oftmals von den eigenen Freunden versendet werden, deren Skype-Konten schon gekapert wurden. So öffnet man nichtsahnend den vermeintlich sicheren Link und wird selbst zum Opfer.
Was ihr gegen diesen Trojaner, der unter dem Namen Skype-Virus populär wurde, machen könnt, erfahrt Ihr nun.
3903 Mal gelesen
+2
18. Okt 2012, 17:00
Irgendeinen Dreck hat jeder am Stecken. Sei es nun das halblegale Streaming aus dem Netz, sei des der Parkrempler neulich, als es so stark regnete, dass man einfach den Überblick verlor. Niemand ist ganz ohne Sünde und deshalb fürchtet sich jeder ein bisschen vor dem Staatsanwalt. Dass der aber neuerdings elektronische Post verschickt ist eine Finte, solche E-Mails sind allesamt gefälscht und enthalten einen PDF-Anhang mit Trojaner.
2595 Mal gelesen
+4
4. Mai 2012, 11:47
Dass die Deutsche Telekom ihre Rechnungen auch per PDF verschickt, ist ja eigentlich ganz praktisch. Abheften will die Blätter ja eh kaum jemand, so werden die Rechnungen einfach online überprüft und lagern dann auf der Festplatte bis sie guten Gewissens gelöscht werden können. Das spart insgesamt Nerven, Zeit und Rohstoffe (und die Telekom spart auch noch Geld), öffnet aber leider die Tore für Schadsoftware wie im aktuellen Fall einen Trojaner.
3336 Mal gelesen
+3
3. Mai 2012, 11:07
Wenn eine App populär wird, kann man eigentlich schon darauf warten, dass sie durch irgendeinen Idioten missbraucht wird, um Malware auf das Smartphone zu schleusen. Nun hat es also auch „Angry Birds“ getroffen.
2437 Mal gelesen
+3
20. Apr 2012, 12:33
Apple Trojaner FlashbackDie meisten Apple-Benutzer fühlen sich ziemlich sicher mit Ihrem Mac. Kaum jemand denkt in der Mac-Welt an Trojaner oder Viren und nach aktuellen Schätzungen schaffte es der Trojaner Flashback recht schnell auf rund 600.000 Macs.

Die Jungs und Mädels von Mashable haben einen einfachen und schnellen Weg entwickelt, um das eigene System nach dem Trojaner zu durchsuchen. Dazu hat man 2 Skripte erstellt, die man hier herunterladen kann. Nach dem Entpacken doppelklickt man auf "trojan-check" und dann auf "trojan-check-2". Danach kann man auch schon das Ergebnis interpretieren.
5373 Mal gelesen
+4
5. Apr 2012, 21:30
Schon über 500.000 Macs von Flashback Trojaner betroffen - Anleitung zum Prüfen und Entfernen des Trojaners
Wie die russisches Anti-Virus Firma Dr. Web gestern mitteilte, sind ihren Untersuchungen zufolge bereits mehr als eine halbe Million Macs weltweit von dem Flashback Trojaner betroffen.

Etwa 70% der infizierten Macs befänden sich demnach in den USA und in Kanada, sogar einige Macs von Apple Angestellten sollen dem Flashback Trojaner bereits zum Opfer gefallen sein. Etwa 0,4 Prozent der infizierten Macs stehen dabei in Deutschland.

3239 Mal gelesen
+5
5. Apr 2012, 15:51