x

Einloggen

Hast du noch keinen Account? Jetzt registrieren!
Die Ladezeit von Webseiten ist nicht nur ein Rankingfaktor in den Suchergebnissen von Google und anderen Suchmaschinen. Webseiten die langsam laden werden hier etwas weiter hinten platziert als Webseiten, deren Inhalte schneller angezeigt werden. Zudem verlassen Besucher langsame Webseiten eher, da sie nicht so lange warten wollen bis sich die Seite aufgebaut hat.

Website analysieren und Bremsklötze finden
Das Tipps-Archiv hat ein Tool zur Website Analyse online gestellt mit dem man die Ladezeit einer Website abschätzen und eventuelle Schwachstellen erkennen kann. Das Tool untersucht sämtliche Grafiken, Scripte und CSS-Dateien der Homepage. Weiterhin nimmt es auch die in den CSS-Dateien, also dem Layout, eingebetteten Grafiken und Elemente unter die Lupe.

Analyse DatenmengeBilder besser komprimieren
Bei der Analyse der Bilder wird untersucht, ob das Bild skaliert ist und wie groß es ist. Das Tool berechnet anhand dieser Daten das Sparpotential der einzelnen Bilder und der gesamten Website. Die unterschiedlichen Bestandteile werden getrennt aufgelistet, sodass man sofort die größten Bremsen einer Website erkennen kann. 

Multimedia kostet Geschwindigkeit
Sicher ist es verlockend seine Website mit vielen Bildern, Plugins und Social-Media-Komponenten zu gestalten. Doch man muss auch aufpassen, dass die Datenmenge nicht zu groß wird. Eine Website mit 1 MByte Daten braucht bei DSL light circa 8 Sekunden zum laden. Bei mobilem Internet oder gar Modem- und ISDN-Nutzung wesentlich länger.

Die Website-Analyse im Tipps-Archiv hilft die eigene Website für die Besucher und die Suchmaschinen gleichermaßen zu optimieren.

Infos zum Tool
Zur Website Analyse — http://www.tipps-archiv.de/website-analyse.html
1069 Mal gelesen
 0
30. Sep 2010, 11:46
Schon öfters hat man über den neuen Service der Post gemunkelt doch nun soll es langsam Wirklichkeit werden mit dem Online-Brief. Doch was ist der Online-Brief überhaupt? Nun es gibt wohl verschiedene Stufen der Online-Briefe.

Der halb-digitaler Online-Brief
Der halb-digitale Online-Brief wird digital an die deutsche Post übermittelt. Die Post druckt diesen Brief dann aus und lässt ihn von einem Postboten überbringen. Die Kosten hierfür sollen bei 46 Cant liegen. Damit spart sich der Absender neben dem Ausdrucken, dem Briefumschlag, dem Aufkleben der Briefmarke und dem Wegbringen des Briefes noch zusätzlich 9 Cent. Der Empfänger erhält einen Brief aus Papier.
1555 Mal gelesen
+3
8. Feb 2010, 13:34