x

Einloggen

Hast du noch keinen Account? Jetzt registrieren!

Hier der Beweis: Im Internet geht es nur um Sex


Wofür gibt es das Internet? Auf jeden Fall nicht zur Weiterbildung oder zur Rettung der Menschheit. Nein … Nein, im Internet geht es nur um Sex und je eher wir uns das eingestehen, desto besser ist es. Ein neuer Bericht zeigt es - Keiner mag Internetsex, sondern alle lieben es! Hier mal eine gute Zahl zum Nachdenken: 25% aller Internetsuchen beziehen sich auf Sex. Oder anders gesagt, bei jeder vierten Suche auf Google wird nach diesen kleinen unanständigen Filmchen gesucht. Schön.

• 12 %
aller Internetseiten beschäftigen sich mit dem Thema Sex
• 40 Millionen Amerikaner besuchen regelmässig Pornoseiten
• 35 % aller Downloads sind Pornos
Die meisten Pornos in Amerika werden im Bundesstaat Utah heruntergeladen
Kinder sehen ihren ersten Porno im Internet durchschnittlich im Alter von 11 Jahren
• 20 % der Männer schauen sich Pornos auf Arbeit an Damit erzähle ich nicht wirklich viel neues, aber es ist immer gut ein paar Zahlen zur Hand zu haben, um diesen berühmten Song zu untermauern.
1364 Mal gelesen
+3
16. Jun 2010, 15:35

Kommentare

(7)
RSS
avatar
+1
v x
ben 16. Jun 2010, 18:21

hmm Porno mit 11… ich war älter als ich mit dem Thema konfrontiert wurde und es waren nur FSK 16 Dias die mir in die Hände gefallen sind, aber für einen Schock hat es erstmal gereicht, aber wenn ich mir vorstelle mit 11 das Zeug zu sehen das im Internet rumfliegt… schon bissle traurig.

avatar
0
v x
downtown 17. Jun 2010, 10:00

Die Zeiten haben sich geändert. Der Zugang zu allen erdenklichen (und leider auch bedenklichen) Inhalten ist heute so leicht wie nie. Und die Eltern haben nicht nur wenig Zeit für ihre Kinder, sondern verstehen auch oft nicht ganz was da auf dem Rechner im Kinderzimmer abläuft. So ist die Realität

avatar
0
v x
ben 17. Jun 2010, 10:28

Sicher, Zeiten ändern sich. Was früher der Fernseher war ist heute eben für viele der Rechner und das Internet = Babysitter.
Vom technischen Verständnis und den Möglichkeiten des Internets wird sich das Konsumverhalten von Kindern aber hoffentlich mit jüngeren Eltern-Generationen verbessern, ich für mein Teil weiß jetzt schon das Internet und PC nichts sein werden das meine Kinder unbeaufsichtigt und ohne Grenzen nutzen.

avatar
+1
v x
LoeckchenTV 18. Jun 2010, 00:06

Deshalb kann man Kampagnen wie die Aktuelle von klicksafe.de nur unterstützen. Hier der aktuelle Werbespot, der die Eltern hoffentlich wach rüttelt!

avatar
0
v x
ben 18. Jun 2010, 09:19

Kannte ich zwar schon, aber schön das du nochmal drauf hinweist :) Find die Kampagne auch sehr vorbildlich.

avatar
0
v x
Outliver 18. Jun 2010, 16:35

Das hat nix mit den heutigen Zeiten zu tun. Ich hab mit früher mit 7 Jahren auf dem C64 aus einem Strip-Poker-Game die Pixelgraphiken extrahiert >.<
Ja, kranker Scheiß xD

avatar
0
v x
LoeckchenTV 23. Jun 2010, 23:22

Bei der Recherchearbeit für einen neuen Beitrag bin ich zufällig auf das Forum der HSO e.V. (Hilfe zur Selbsthilfe bei Onlinesucht) gestoßen. Auch zum Thema "Onlinesexsucht" befinden sich dort viele weiterführende Links und sogar ein Stream eines Videointerviews, das sich mit diesem Themenschwerpunkt beschäftigt.


Kommentieren

Fett Kursiv Unterstrichen Durchgestrichen   Link Zitieren Code
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.
Zukünftige Kommentare zu diesem Beitrag abonnieren (abbestellbar).
 
Bitte klicke jetzt auf den Bestätigungslink in deiner E-Mail.