x

Einloggen

Hast du noch keinen Account? Jetzt registrieren!

MegaUpload Gründer Kim Schmitz bekommt Recht

MegaUpload Gründer Kim Schmitz bekommt Recht

Seitdem unser geliebtes Megaupload von der Macht der vereinigten Staaten eliminiert wurde, ist der Fall um unseren "Mega" Gründer Kim Schmitz alias Dotcom umso brisanter. Im letzten Interview gab sich Kim sehr entschlossen und siegessicher, so wie er von Natur aus nunmal ist. Doch wie sieht es nun aus? Dank der ruhigen und kooperativen Art von Kim-, wie in all seinen öffentlichen Reden-, gewähren die Richter dem Familienvater dreier Kinder scheinbar doch den Gnadenstuhl.

Ein Neuseeländisches Gericht hat vor einigen Tagen die Unschuldigkeit von Kim Dotcom´s Arbeitnehmern & Dienern, welche mit im riesigen Anwesen gehaust und gespeist haben bestätigt. Dies ist aber noch lange nicht die Knaller Nachricht welche die U.S.A und den Rest der Welt bewegt. Die große News ist, dass außerdem auch offiziell bestätigt wurde: Der Haftbefehl bei dem die Polizei und das S.W.A.T Einsatzkommando fast die gesamte Villa von Kim aufgesprengt haben, war nicht menschlich und schon gar nicht genehmigt - einen Durchsuchungsbefehl oder eine offizielle Befugnis gab es nicht.
 
In den Medien in Übersee-, und Neuseeländern wird nun die Freiheit von Kim bereits gefeiert und alle braten Ihre Würstchen zu früh — auf Ihrer voreiligen Party. Man sollte den Tag jedoch nicht vor dem Abend loben, denn laut Experten aus den Staaten wird Kim sich dem richtigen Prozess am 6.August stellen müssen. Die Geldforderungen der U.S.A sollen dem Familienvater noch mehr Kopfzerbrechen bereiten: Da auf Kims Portal täglich Millionen von Copyright Rechten der ganzen Hollywood Firmen verletzt wurden, haben diese über Jahre daher nur 100 Billarden Umsatz anstelle der gewöhnlichen 200 Billiarden machen können und fordern jetzt Tribut von Kim [ In diesem Satz wurde stark dramatisiert und Zahlenangaben könnten abweichen].

Aber im Ernst, seitdem die Neuseeländische Polizei im Auftrag der U.S.A am 19. Januar diesen Jahres Kims Haus stürmte — ist nichts mehr so wie es ist. Nicht nur Kim kriegt die Ohren langgezogen, auch seine Manager und alle involvierten Anwälte die über Jahre alle fleissig kassiert haben und Kim letzten Endes nicht vor der rohen und animalischen Waffengewalt der U.S.A schützen konnten werden die Tage zur Rechenschaft gezogen. 
2497 Mal gelesen
+3
29. Jun 2012, 12:51

Kommentare

(0)
RSS

Kommentieren

Fett Kursiv Unterstrichen Durchgestrichen   Link Zitieren Code
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.
Zukünftige Kommentare zu diesem Beitrag abonnieren (abbestellbar).
 
Bitte klicke jetzt auf den Bestätigungslink in deiner E-Mail.