x

Einloggen

Hast du noch keinen Account? Jetzt registrieren!

Überblick über aktuelle Publikationen aus den Bereichen Web und Internet

Bildquelle: Rudolpho Duba  / pixelio.deDas Internet entwickelt sich rasend schnell und Webseiten gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Mit Redaktionssystemen wie WordPress können heute auch absolute Einsteiger eine eigene Webseite gestalten oder einen Webblog betreiben. Auch wenn viele dieser Systeme selbsterklärend sind, ist die reine Existenz einer eigenen Webseite noch lange kein Garant dafür, dass selbige auch Nutzer anzieht und an sich bindet. Positive Aufbereitung der eigenen Webpräsenz setzt sich aus informativem Inhalt, Nutzerfreundlichkeit,
gutem Design und technischer Raffinesse zusammen.

Damit sich Neueinsteiger und Profis hier permanent weiterentwickeln können, erscheinen am laufenden Band neue Fachbücher und DVDs, die in den zugehörigen Bereichen einiges an Wissen kompetent und anschaulich aufbereiten. Ein paar Beispiele aus der Fachliteratur sollen dementsprechend an dieser Stelle vorgestellt werden, wobei natürlich nicht jedes Werk für jede Zielgruppe geeignet ist.

Neben einem informativen und aufschlussreichen Inhalt, sind auch Aufbau und Design essentielle Komponenten, die für das Funktionieren der eigenen Webseite von entscheidender Bedeutung sind. Damit Selbstständige hier zukünftig auch ohne umfassende Vorkenntnisse selbst Hand anlegen können, hat der Autor Björn Rohles mit seinem "Grundkurs Gutes Webdesign" (Galileo Verlag) ein Fachbuch verfasst, dass allen Interessierten bei dieser Aufgabe umfangreiche Hilfestellung leistet. Angefangen von Idee und Konzeption bis hin zum fertigen Design begleitet das Handbuch bei der Erstellung und Optimierung der eigenen Webseite, legt die Gewichtung dabei jedoch nicht nur auf die technischen Details.


Grundkurs Gutes WebdesignIm Vordergrund steht bei Rohles stets das Design, wodurch er sich von konkurrierenden Fachbüchern in diesem Segment deutlich abhebt. Für alle Einsteiger beschäftigt sich Rohles in seinem Buch zunächst mit der notwendigen Software, um eine Webseite zu erstellen, und hilft dann bei Entscheidungsfragen zu Zielgruppe und Konzept im Kapitel „Webseite-Konzeption“. Weiterhin wird selbstverständlich auch auf den Aufbau und die notwendigen Features der Webseite eingegangen, um in Sachen Nutzerfreundlichkeit ganz vorn mit dabei zu sein. Der weitaus größere Teil des Buches beschäftigt sich dann speziell mit dem Design der Website: Typografie, Farbe, Layout, Komposition, Grafiken und Bilder für die eigene Webseite werden ausführlich besprochen, Kniffe und Tricks an den zukünftigen self-made-Webdesigner weitergegeben.


Titel: Grundkurs Gutes Webdesign
Autor: Björn Rohles
2013, 1. Auflage, Verlag: Galileo Design
ISBN: 978-3836219921

 


Ein weiteres Werk aus dem Galileo Verlag, das sich mit dem Thema Webdesign auseinandersetzt, liefert Manuela Hoffmann, freie Grafikerin und Webentwicklerin mit langjähriger Erfahrung. Das Grundlagenwerk ist mittlerweile bereits in der dritten Auflage erschienen und trägt den Titel: Modernes Webdesign — Gestaltungsprinzipien, Webstandards, Praxis.


Modernes Webdesign - Gestaltungsprinzipien, Webstandards, PraxisHoffmann hat es sich mit ihrem Werk zur Aufgabe gemacht, ein breiter angelegtes Verständnis für die Funktionsweise und das Erstellen von optimalem Webdesign in ihren Nutzern entstehen zu lassen. Hierbei setzt sie auf eine Mischung aus Basiswissen und technischen Informationen. So beschäftigt sie sich selbst-verständlich mit den gängigen Codes wie HTML 5 und CSS3, lässt aber auch Themen wie Wirkung von Farbe, Bild und Schrift nicht aus.

Besonders hervorzuheben ist in Hoffmanns Werk außerdem die beispielgebundene Aufarbeitung des Themas: Leser haben hier die Möglichkeit anhand eines konkreten Beispiels, Schritt für Schritt sämtliche Etappen für ein optimales Webdesign, von der Planung bis zur Durchführung, durchzuarbeiten und nachvollziehen zu können.

Titel: Modernes Webdesign – Gestaltungsprinzipien, Webstandards, Praxis
Autor: Manuela Hoffmann
2012, 3. Auflage, Verlag: Galileo Design
ISBN: 978-3836217965

Design von Webseiten wird auch in Moritz „mo“ Sauers Einsteiger-Handbuch "Das WordPress-Buch" (O'Reilly) behandelt, jedoch ist das Design einer eigenen Webseite hier nur ein Punkt unter vielen. WordPress hat sich mittlerweile bereits seit mehreren Jahren als
Redaktionssystem zum Aufbau von Webseiten und Blogs etabliert, viele kleine und große Seiten nutzen das System um schnell, einfach und kostengünstig eine eigene Internetpräsenz aus dem Boden zu stampfen. Sauer wendet sich mit seinem Werk an all diejenigen, die bisher noch nicht mit dem System WordPress in Berührung gekommen sind, aber mit dem Gedanken spielen, sich mithilfe dieses Systems im Internet selbst zu verwirklichen.

Dabei beginnt Sauer verständlicherweise bei den absoluten Grundlagen: Wie kommt man an die entsprechende Software und wie installiert man eine WordPress-Vorlage? Außerdem unterstützt Sauer hier auch bei einigen grundlegenden Vorab-Überlegungen, die man in punkto eigener Webpräsenz anstellen sollte (Was will ich erreichen? Wen will ich ansprechen?).

Das WordPress BuchDer zweite Teil des Buches beschäftigt sich dann intensiv mit der Pflege der eigenen Webseite mithilfe von WordPress. Sauer erklärt, wie sich Artikel, Seiten und Menüs erstellen lassen, wie man mit Bildmaterial arbeitet und wie Kommentarfunktionen oder Vernetzungen mit anderen Seiten funktionieren. Der dritte Teil widmet sich dann den verschiedenen Entwicklungen am eigenen Blog bzw. an der eigenen Seite, die vorgenommen werden müssen, um up to date bleiben zu können. Hier kommt dann auch der Design-Aspekt ins Spiel: Neue Formatvorlagen, Umstrukturierungen und Erweiterungen für die eigene Seite werden diskutiert und vorgestellt. Für alle, die sich bisher erfolgreich von der Arbeit mit WordPress gedrückt haben, bietet Sauers WordPress-Buch wirklich hilfreiche und umfangreiche Einsteiger-Tipps, die die Arbeit mit dem System erleichtern.

Titel: Das WordPress-Buch
Autor: Moritz „mo“ Sauer
2013, 1. Auflage, Verlag: O‘Reilly
ISBN: 978-3955611217

Auch der Web-Experte Jonas Hellwig widmet sich dem Thema WordPress. Allerdings hat er kein Fachbuch verfasst, sondern ein Video-Training entwickelt, das Anfängern und Fortgeschrittenen mit umfangreichen Tutorials bei der Einrichtung und Pflege ihrer WordPress-basierten Webseite zur Seite steht.

WordPress 3 - Das umfassende TrainingUnter dem Titel "WordPress 3 – Das umfassende Training" findet sich eine Reihe zusammenhängender Videokurse, die erklären und gleichzeitig Schritt für Schritt dabei anleiten, erste eigene Versuche zu starten. Auch Hellwig beginnt seinen Kurs mit der Installation und Konfiguration von WordPress. Hieran zeigt sich, dass der Kurs definitiv auch für absolute Einsteiger ohne Vorkenntnisse geeignet ist.

Der nächste Teil widmet sich dem Erstellen und Bearbeiten von Webblogs, ein Thema das in der heutigen Zeit immer interessanter wird. Hellwig vernachlässigt in seinem Video-Kurs auch nicht die technischen Informationen, sondern setzt sich in
einem Abschnitt explizit mit HTML5, CSS und PHP auseinander.

Anschließend folgen Video-Anleitungen zum Erstellen von Seiten und Artikel, Einfügen von Plug-Ins, Sicherheit, Backup und Wartung sowie ein Extra-Abschnitt zum Thema Suchmaschinen-Optimierung. Letzterer ist gerade für Neueinsteiger relevant, da diese sich oftmals hoffnungsvoll in ihre Blogarbeit stürzen und dann enttäuscht feststellen müssen, dass sie über die herkömmlichen Suchmaschinen gar nicht zu finden sind. Egal, welche Ansprüche man also an seine WordPress-Arbeit stellt, der Videokurs von Hellwig bietet jede Menge Informationen und ist dabei vor allen Dingen anschaulich. In mehr als 9 Stunden Bildmaterial findet so vermutlich jeder zu seiner optimalen Lösung im Umgang mit WordPress 3.

Titel: WordPress 3 – Das umfassende Training
Autor: Jonas Hellwig
Verlag: Galileo
ISBN: 978-3-8362-2289-1


Einen Schritt weiter in Richtung technischer Details geht dagegen Kai Günster in seinem etwas anderen Fachbuch "Schrödinger lernt HTML5, CSS3 und JavaScript". Dieser Ratgeber ist in erster Linie witzig und unterhaltsam geschrieben und führt so mit jeder Menge Spaß an ein oftmals viel zu trocken beschriebenes Thema heran.

Schrödinger lernt HTML5, CSS3 und JavaScriptAber das Experimentieren mit Codes kann auch durchaus Spaß machen und kann nicht nur von Experten beherrscht werden. Die Hauptfigur Schrödinger ist nämlich selber kein Experte, möchte sich aber trotzdem am Erstellen einer eigenen Webseite versuchen, wobei dieses Buch ihm eine echte Hilfe ist.

Zunächst einmal erfolgt ein gründlicher Einstieg in HTML, CSS und Javascript, der sich vor allen Dingen an alle kompletten Neueinsteiger richtet, aber auch erfahrenen Entwicklern noch die eine oder andere zusätzliche Information präsentieren kann. Anschließend geht es dann auch schon direkt ans Eingemachte: Wie werden Designs umgesetzt, Ereignisse behandelt und Funktionen eingesetzt? Wie funktioniert die Serverkommunikation und wie können AJAX und Websockets genutzt werden? Und was hat man von Responsive Webdesign und Touch Events für Handys und Tablets zu halten?

Diese und andere Fragen klärt Günster in seinem witzigen Handbuch, wird dabei aber niemals übermäßig ausufernd. Schrödinger lernt
HTML 5, CSS3 und JavaScript ist kein klassisches Handbuch, sondern richtet sich an alle, denen normale Fachbücher zu dröge sind. Trotz der witzigen Art kommt das technische Basiswissen hierbei selbstverständlich nicht zu kurz, sodass sowohl Anfänger wie auch Fortgeschrittene hier auf ihre Kosten kommen.

Titel: Schrödinger lernt HTML 5, CSS3 und JavaScript
Autor: Kai Günster
2013, 1. Auflage, Verlag: Galileo
ISBN 978-3-8362-2020-0

Ebenfalls mit HTML 5 und CSS3 beschäftigt sich Peter Kröner, wobei der eine ganze andere Vorgehensweise wählt. In diversen Video-Tutorials mit einer Gesamtlänge von 9 Stunden Spielzeit erläutert er die verschiedenen Funktionen und Nutzungsmöglichkeiten von HTML 5 und CSS3 und erklärt dem geneigten Zuschauer, was man mit diesen beiden Dingen schon heute alles anstellen kann. Dabei richtet Kröner sich mit seiner DVD HTML5 und CSS3 — Die neuen Webstandards im praktischen Einsatz weniger an Anfänger und Einsteiger, sondern vielmehr an fortgeschrittene Webentwickler, die sich in Bezug auf die neusten Möglichkeiten auf den aktuellen Stand bringen lassen wollen.

HTML5 und CSS3 - Die neuen Webstandards im praktischen EinsatzIn seinen unterschiedlich langen Videos beschäftigt sich Kröner mit verschiedenen Themenkomplexen und geht unterschiedlichen Fragestellungen nach. Seine Videos können dabei als anschauliche Schritt für Schritt-Anleitungen verstanden werden. Zunächst einmal geht Kröner der Frage nach wie sich semantisches HTML 5 verwenden lässt und wie sich Geolocations und Canvas einsetzen lassen. Anschließend setzt er sich gemeinsam mit dem Zuschauer mit HTML 5-Formularen und Webapps auseinander und zeigt, wie sich Audio und Video im Browser einbinden lassen. Und auch das Thema CSS3 kommt selbstverständlich nicht zu kurz: Wie lassen sich Farbverläufe und Animationen mit CSS3 erstellen? Und wie zeigen sich Webfonts und CSS3-Layouts im Einsatz? Ein besonderes Highlight in den Ausführungen von Kröner ist sicherlich die Beschäftigung mit dem responsive Design von mobilen Webapps. Mit Hilfe dieser Ausführungen kann sich jeder leicht in die Lage versetzen, selbst eine mobile App zu konstruieren.

Das von Kröner in seinem Video-Kurs vermittelte Wissen richtet sich mit Sicherheit nicht an absolute Einsteiger. Zwar werden
selbstverständlich auch Basiswissen und Grundlagen vermittelt, jedoch sollte ein gewisses Grundverständnis bereits vorhanden sein, um mit dem Tempo des Kurses mithalten zu können.

Titel: HTML5 und CSS3 — Die neuen Webstandards im praktischen Einsatz
Autor: Peter Kröner
2013, 1. Auflage, Verlag: Galileo
ISBN: 978-3-8362-1831-3


Für alle, die bereits eine eigene Webseite erstellt haben und diese nun auch sachgemäß am Laufen halten möchten, haben Daniel Kuhn und Michael Raith sich in ihrem Fachbuch "Performante Webanwendungen — Client- und serverseitige Techniken zur Performance-Optimierung" (dpunkt Verlag) mit dem Thema Datenverarbeitungsleistung auseinandergesetzt.

Performante Webanwendungen - Client- und serverseitige Techniken zur Performance-OptimierungSchließlich gibt es für versierte Webseiten-Betreiber kaum etwas ärgerlicheres, als wenn ihnen die Kunden wegen zu schlechter Performance-Leistung abspringen. Ein totaler Systemausfall ist in solchen Fällen schon längst keine Seltenheit mehr. Um solchen Miseren entgegenzuwirken beschreiben Kuhn und Raith diverse Techniken und Verfahren, mit deren Hilfe sich Performance-Leistung auch bei bereits bestehenden Webseiten testen und gegebenenfalls wirksam steigern lässt. Die Optimierungsempfehlungen erstrecken sich dabei auf sämtliche Bereiche und können dementsprechend von allen Webentwicklern und Administratoren auf fortgeschrittenem Niveau genutzt werden: Egal, ob Server-Hardware, Netzwerk-Infrastruktur, Softwarearchitektur oder Nutzerführung. Kuhn und Raith finden in allen Bereichen Optimierungsvorschläge, die letztendlich dazu führen, dass sich die Ladezeiten für den Nutzer verringern und sich dessen Begeisterung daraufhin in ange- messenem Verhältnis hebt.

Aufgrund der fortgeschrittenen Thematik und dem zugrundeliegenden Fachwissen, das für die Ausführung der meisten Strategien in diesem Fachbuch zugrunde gelegt wird, empfiehlt es sich nur bedingt für Einsteiger in die Materie. Professionelle und ambitionierte Webentwickler und Administratoren sollten dagegen voll auf ihre Kosten kommen.

Titel: Performante Webanwendungen — Client- und serverseitige Techniken zur Performance-Optimierung

Autoren: Daniel Kuhn, Michael Raith

2013, 1. Auflage, Verlag: dpunkt

ISBN: 978-3-86490-008-2


Andreas Meier und Darius Zumstein steigen dagegen noch ein gutes Stückchen weiter in die Materie ein: Mit ihrem Fachbuch mit dem Thema "Web Analytics & Web Controlling" wenden die beiden Autoren sich direkt an alle Führungsverantwortlichen, die die genannten Methoden zukünftig noch effektiver in der Praxis umsetzen wollen. Web Analytics und Web Controlling bezeichnen dabei geeignete Instrumente, mit denen sich Informationen über Besucherzahlen und –verhalten erheben und gegebenenfalls erfolgssteigernde Maßnahmen lassen. Anschließend können deren Auswirkungen überwacht werden.

Web Analytics und Web Controlling
Das Werk von Meier und Zumstein kann als Grundlagensammlung verstanden werden, in dem Methoden und Prozesse der Web Analytics und des Web Controlling erläutert werden. Der Nutzer wird in Bezug auf die Optimierung der Webplattformen, das Online-Marketing, das Kundenbeziehungsmanagement und beim Controlling der webbasierten Marktleistung unterstützt. Webkennzahlen,
verschiedene Auswertungsmethoden, Software-Unterstützung, Datenschutzfragen und Umsetzungsmöglichkeiten werden ausführlich und mit der gängigen Fachterminologie erläutert. Dementsprechend richtet sich das Werk eher weniger an Webdesigner, als vielmehr an Webkonzepter und Vermarkter, deren Fokus auf der Monetarisierung von Webseiten liegt.

Titel: Web Analytics & Web Controlling
Autoren: Andreas Meier und Darius Zumstein
2013, 1. Auflage, Verlag: dpunkt. Verlag GmbH
ISBN: 978-3898648356
13227 Mal gelesen
+4
15. Okt 2013, 22:47

Kommentare

(0)
RSS

Kommentieren

Fett Kursiv Unterstrichen Durchgestrichen   Link Zitieren Code
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.
Zukünftige Kommentare zu diesem Beitrag abonnieren (abbestellbar).
 
Bitte klicke jetzt auf den Bestätigungslink in deiner E-Mail.