x

Einloggen

Hast du noch keinen Account? Jetzt registrieren!

Mit der VG Wort noch mehr verdienen

VG WortNeben dem Partnerprogramm hier auf PC.de, bei dem Autoren die Werbeeinnahmen der eingeblendeten Werbung aktuell zu 100% vergütet bekommen, gibt es ab sofort zusätzlich die Möglichkeit ein VG Wort Zählpixel einzubauen. Das sorgt langfristig für einen noch besseren Verdienst für die Autoren auf PC.de.

Die VG Wort existiert bereits seit 1958 und verfolgt seit dem das Ziel Autoren und Verlagen zur Wahrung und Vergütung der Urheberrechte zu verhelfen. Konkret sammelt der rechtskräftige Verein also Geld ein, um dieses dann an die angeschlossenen Verlage und Autoren zu verteilen. Einnahmen generiert die VG Wort vor allem durch Abgaben auf Drucker, Kopierer und Multifunktionsgeräte. Abgaben sollen eben für alle Geräte anfallen, mit denen man urheberrechtlich geschütztes Material vervielfältigen kann. Aber auch andere Medien wie TV und Radio werden von der VG Wort wahrgenommen.

Autoren die sich der VG Wort anschließen verlieren nicht das Recht an Ihrer Arbeit, sondern profitiert nur von den jährlichen Ausschüttungen der eigenen Werke.

Was kann man damit verdienen?

Innerhalb der Ausschüttung für das Jahr 2010 wurden die Ausschüttungen im Vergleich zum Vorjahr deutlich verringert. Texte im Internet werden nur dann vergütet, wenn diese bestimmte Mindestzugriffe generiert haben. Daher muss in jedem Text auch ein sogenanntes Zählpixel eingebaut werden.

Neben dem Zählpixel muss der Text auch gewisse Grundvorraussetzungen erfüllen. So erwartet die VG Wort mindestens 1.800 Zeichen pro Artikel und eben die Erreichung der Mindestzugriffe damit es zu einer Vergütung kommt.

Folgende Ausschüttungen werden für 2010 vergütet:

Ab 1.500 Zugriffe = 15,00€ (2009: 20,00€)
Ab 3.000 Zugriffe = 20,00€ (2009: 25,00€)
Ab 10.000 Zugriffe = 25,00€ (2009: 30,00€)
 
Bei einer gewissen Anzahl von Artikeln und einer entsprechenden Reichweite, die man hier auf PC.de sehr leicht erreichen kann, lassen sich schnell ein paar Tausend Euro pro Jahr dazuverdienen.

Wie meldet man sich bei der VG Wort an?

Die Anmeldung bei der VG Wort erfolgt ganz einfach über deren Webseite. Nach erfolgter Anmeldung bekommt man einen Vertrag geschickt, den man unterschrieben zurücksenden muss (zumindest war das so, als ich mich bei der VG Wort angemeldet habe.

Der eigentlich Anmeldeprozess ist dabei aber selbsterklärend.

Woher bekomme ich die Zählpixel und wie baue ich die dann ein?

Die sogenannten Zählpixel der VG Wort bekommt man im Onlinesystem der VG Wort. Sobald man bei der VG Wort als Autor angemeldet ist, kann man auch auf das System "T.O.M." zugreifen. "T.O.M." ist die Kurzform für "Texte Online Melden". Dort gibt es einen Menüpunkt für die Bestellung der Zählpixel.
Dort findet man unter METIS (Texte im Internet) auch die Möglichkeit der Zählmarkenbestellung.

VG Wort Zählpixel
Die Liste kann dann als PDF oder CSV-Datei heruntergeladen werden. Ich empfehle das Herunterladen der CSV-Datei, denn diese sollten wir später weiterbenutzen.

Den Zählpixel bindet man dann in die eigenen Artikel ein. Hier bei PC.de erfolgt das über einen Extrapunkt im Formular für das Schreiben der Artikel.
VG Wort bei PC.de

Der Haken - Die Meldung der Artikel

Hier kommt dann auch unsere CSV-Datei zum Einsatz. Trotz der Zählmarken muss man die Texte, die die Anforderungen erfüllt haben nämlich manuell der VG Wort melden. Für Texte aus 2010 war Meldeschluss der 31. September 2011. Das wird im nächsten Jahr wahrscheinlich ähnlich sein.

Für die Meldung loggt man sich im T.O.M. ein und findet dann unter Metis die Zählmarkenübersicht. Dort kann man dann auch sehen, welche Zählmarken den Mindestzugriff erreicht haben. Dort sieht man dann aber auch nur die IDs der Zählpixel und nicht die Artikel, in denen man sie eingebaut hat. Hier kommt unsere CSV-Datei zum Einsatz. Diese kann man mit Excel oder natürlich auch Open Office oder Numbers öffnen und dort sollte man sich eben zu jedem Zählpixel notieren wo man Ihn eingebaut hat und zu welchen Text.

In der Meldung müssen folgende Informationen enthalten sein:
  1. Überschrift des Artikels
  2. Text
  3. URL
Die Daten müssen manuell in ein Formular eingetragen werden. Die Exceltabelle wird dann also spätestens im Meldeprozess Gold wert sein.

Fazit - Oder lohnt sich der Aufwand denn überhaupt? 

Das klingt natürlich erstmal nach Arbeit und vielleicht sogar nach viel Arbeit, aber das ist es eigentlich nicht. Etwas anstrengend ist später die Meldung der Artikel, deshalb sollte man die Exceltabelle gründlich führen.

Aber es lohnt sich definitiv. Für nur 1.500 Zugriffe 15,00€ vergütet zu bekommen ist ein wirklich guter Wert. In dem Artikel "Geld verdienen online leicht gemacht" wurde von einem Artikel berichtet, der hier auf PC.de innerhalb von 24 Stunden auf 10.000 Aufrufe kam und damit 25,00€ Werbeeinnahmen generierte. Die VG-Wort Ausschüttung würde einen solchen Artikel mit zusätzlichen 25,00€ belohnen. Man kann es vielleicht sogar als Gehaltverdopplung betrachten. Die Einnahmen müssen natürlich versteuert werden und können innerhalb der Steuererklärung angegeben werden.

Nun wünsche ich viel Erfolg mit dem Partnerprogramm von PC.de und VG-Wort als Zusatzverdienst. Vielen Dank auch an die Macher von PC.de für die schnelle und unkomplizierte Realisierung für den Einbau der VG Wort Zählpixel.
37256 Mal gelesen
+9
26. Okt 2011, 20:14

Kommentare

(11)
RSS
avatar
+1
v x
HigHDefinition 26. Okt 2011, 20:40

Sehr gut. :)

avatar
+1
v x
fyn 26. Okt 2011, 20:45

Finde ich auch… :-)

avatar
0
v x
HigHDefinition 26. Okt 2011, 20:50

Hallo fyn, erstmal dickes Danke für diesen genialen Hinweis!!!
Bei der Anmeldung stehe ich vor dem ersten Rätsel, da T.O.M mich nun vor die Frage stellt: „Ich möchte nur in den Bereichen "Wissenschaft" / "Texte im Internet" melden." [Wahrnehmungsvertrag ist nicht erforderlich]. Sollte ich dieses Kästchen anwählen?

Gruß

avatar
0
v x
fyn 26. Okt 2011, 20:59

Hallo, Ja… In diesem Fall kann der Haken gesetzt werden. Das ist schon der Versuch den Bereich der Texte im Internet zu vereinfachen.

Sorry… Bei mir ist die Anmeldung schon etwas her und daher war mir der Punkt nicht mehr bewusst.

avatar
0
v x
admin 27. Okt 2011, 12:07

Wer es eilig hat, kann die Zählmarken auch anonym bestellen:
https://tom.vgwort.de/portal/metis/editOrderAnonymPixel

avatar
0
v x
Dede2012 28. Okt 2011, 14:14

Hallo, ich habe mal eine Frage, zu der im Text erwähnten "Steuererklärung".
Dass man Online-Werbeeinnahmen und WG-Wort Einnahmen dort angeben muss ist mir klar.
Doch wie werden diese dann versteuert und gibt es eine Grenze, bis zu der man steuerfrei bleibt, wenn man im Internet nur nebenberuflich etwas dazuverdient?

Viele Grüße
Dede

avatar
+1
v x
fyn 28. Okt 2011, 14:56

Hallo,
Die Einnahmen müssen in der Steuererklärung angegeben werden und erhöhen das zu versteuernde Einkommen. Wenn das Gesamteinkommen unter dem Grundfreibetrag von 8.004,00€ bleibt, dann fallen keine Steuern an. Darüber dann allerdings schon.
Wer z.B. in seinem Angestelltenverhältnis 15.000,00€ im Jahr verdient, der zahlt inklusive Solizuschlag 1.487,55€ Steuern. Die werden ja in der Regel schon vom Arbeitgeber abgeführt. Über die Steuererklärung kann man ja dann noch einige Kosten geltend machen und bekommt dann vom Finanzamt einen Betrag X wieder. Denn Werbungskosten etc. vermindern ja das zu versteuernde Einkommen.
Nebeneinnahmen erhöhen allerdings das zu versteuernde Einkommen. Würde man also mit der VG Wort zusätzlich 1.000,00€ verdienen, dann hätte man ein zu versteuerndes Bruttojahreseinkommen von 16.000,00€ und hätte dafür eigentlich 1.750,24€ Steuern abführen müssen. Also fordert das Finanzamt den Differenzbetrag von 262,69€ als Nachzahlung an. Natürlich würden auch hier Werbungskosten für eine Verringerung sorgen, aber als grobe Erklärung zeigt die Schilderung denke ich, worauf es hinausläuft, oder?

avatar
0
v x
MichaelN 25. Mär 2013, 12:43

Hallo Dede2012, ich habe mal einen interessanten Artikel zu dem Thema geschrieben. Vielleicht hilft er ja die Fragen zu beantworten.

http://www.news-und-tests.de/2010/02/an-alle-blogger-und-affiliate-betreiber-gewerbe-anmelden-nicht-vergessen/

avatar
0
v x
Aurel 30. Nov 2011, 23:18

Danke für den Artikel, sehr informativ.
Eine Frage habe ich aber noch:
Zählt der Zählpixel erst ab dem Zeitpunkt, ab dem er eingebaut wird, oder werden auch die Klicks berücksichtigt, die der Artikel vorher erzielt hat?

avatar
+1
v x
Dede2012 1. Dez 2011, 12:43

@fyn: danke für die Info

@Aurel: Zählt erst ab dem Zeitpunkt, ab dem der Zählpixel eingebaut ist.
Der Zählpixel wird bei jedem Aufruf des Artikels geladen. Es wird dann gezählt, wie oft dieser geladen wurde. Daraus leitet man ab, wie oft der Artikel aufgerufen wird.

avatar
0
v x
Checker66 17. Mär 2014, 17:29

Man darf seine Seite oder den betreffenden Artikel nicht auch noch in gewissen Besuchertausch Portalen anmelden, denn dann wird nicht gezahlt. Diese Portale zählen zu den sogenannten Klickseiten.


Kommentieren

Fett Kursiv Unterstrichen Durchgestrichen   Link Zitieren Code
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.
Zukünftige Kommentare zu diesem Beitrag abonnieren (abbestellbar).
 
Bitte klicke jetzt auf den Bestätigungslink in deiner E-Mail.